Keine deutsche Beteiligung bei der Testbombe
publiziert: Dienstag, 23. Nov 2010 / 07:30 Uhr
Vergangene Woche war ein verdächtiges Paket im Flugzeug der Air Berlin gefunden worden.(Symbolbild)
Vergangene Woche war ein verdächtiges Paket im Flugzeug der Air Berlin gefunden worden.(Symbolbild)

Windhuk - Deutsche Behörden waren nach den Worten des deutschen Botschafters in Namibia entgegen anderslautenden Berichten in den Medien nicht an der Platzierung einer Bombenattrappe auf dem Flughafen in Windhuk beteiligt.

Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
4 Meldungen im Zusammenhang
Eine deutsche Sicherheitsübung auf dem Flughafen Hosea Kutako habe es nie gegeben, betonte Botschafter Egon Kochanke am Montag in Windhuk.

In einer Zeitung in Namibia war über eine deutsche Beteiligung an dem mysteriösen Sicherheitstest spekuliert worden. Dabei war ein Kabinettsmitglied der Regierung Namibias als Quelle angegeben worden, der das Verhalten Deutschlands als «rücksichtslos» und «unverantwortlich» bezeichnet hätte.

Botschafter Kochanke widersprach energisch: «Im Gegenteil, Deutschland hat rasch zur Lösung des Falls beigetragen», betonte er in seiner Erklärung. Das Aussenministerium in Windhuk habe der deutschen Botschaft versichert, dass Deutschland nicht beschuldigt werde.

Verdächtiges Paket

Am vergangenen Mittwoch war auf dem Flughafen in Windhuk vor dem Abflug eines Passagierflugzeugs der Air Berlin nach München ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um eine professionell gefertigte Bombenattrappe, wie sie bei Sicherheitsübungen verwendet wird.

Ein Sicherheitsoffizier auf dem Flughafen hat inzwischen gestanden, die Bombenattrappe platziert zu haben. Aussagen über sein Motiv sind bisher nicht bekannt.

Anklage zugelassen

Ein Magistratsgericht in Windhuk liess am Montag die Anklage gegen den Beamten wegen Verstössen gegen das Flugsicherheitsgesetz und das Gesetz über den Umgang mit Sprengstoff zu. Der Prozessbeginn wurde für den 9. Dezember terminiert.

Namibias Polizeichef Sebastian Haitota Ndeitunga hatte deutlich gemacht, dass sein Land kein Testgebiet für Anti-Terror-Übungen sein wolle. «Namibia ist ein souveräner Staat» und «für derartige Witze» nicht zu haben. Namibia fürchtet um sein Ansehen, auch weil der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig ist.

(ade/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin/Windhuk - Nach dem falschen Bombenalarm in Namibia ist laut dem deutschen Innenministerium der Leiter der ... mehr lesen
Die deutschen Behörden wollen mit der Bombenattrappe nichts zu tun haben.
Der Sprengsatz im Flugzeug war ein Test.
Frankfurt/Main - Die Fluggesellschaft Air Berlin hat sich am Freitag erstaunt über ... mehr lesen
Berlin - Bei dem in Namibia gefundenen verdächtigen Gepäckstück in Namibia handelte es sich nicht um eine scharfe ... mehr lesen
Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière.
«Terrorgefahr ernster als je zuvor»: Polizisten am Hauptbahnhof Kiel.
Berlin - Die wegen der Terrorbedrohung verschärften Sicherheitskontrollen in Deutschland müssen nach ... mehr lesen
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
Antoine de Saint-Exupéry
70. Todestag  Er schrieb mit «Der kleine Prinz» eines der meistverkauften Bücher der Welt. Über 80 Millionen Mal wurde es gedruckt. Den märchenhaften Roman schrieb Antoine de Saint-Exupéry ein Jahr vor seinem Tod. Am 31. Juli 1944 kam der erfolgreiche Schriftsteller und passionierte Pilot von einem Aufklärungsflug nicht mehr zurück. 
Feier in Bern  Bern - Heute vor hundert Jahren ist die Schweizer Luftwaffe gegründet worden. Am 31. Juli 1914 nahm der Leiter der neuen Fliegerabteilung, ...  
Schweizer Luftwaffe.
Der Gripen stürzt in der Volksabstimmung ab Bern - Die Schweiz kauft vorläufig keine neuen Kampfflugzeuge. Das Stimmvolk hat am Sonntag den Kauf von 22 ... 2
Kampfjet-Beschaffung Gripen: Nein sagt insbesondere die Westschweiz, Ja die Zentralschweiz.
Ein Jumbolino der Swiss musste durchstarten. (Archivbild)
Swiss-Jumbolino muss durchstarten  Zürich - Weil sich ein Ambulanz-Helikopter des TCS am Dienstagvormittag unerlaubterweise ...  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2507
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... gestern 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
  • BigBrother aus Arisdorf 1444
    Geiz ist Geil ist ein weiteres Problem! Dies kann ich alles unterschreiben. Ein nicht unwesentlicher Teil fehlt ... Mi, 30.07.14 18:41
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren, schon gar nicht ... Mi, 30.07.14 13:16
  • kubra aus Port Arthur 3010
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... Mo, 28.07.14 12:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2507
    Oettinger's Märchen "Das Ziel ist höher als in einem vorherigen Entwurf. Allerdings halten ... Do, 24.07.14 05:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2507
    Es wird nur noch absurder.. 30% Energie sparen... Offenbar will die EU ihren Bürgern 30% Energie ... Do, 24.07.14 05:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2334
    Um... die totale Lächerlichkeit der Embargowindungen der EU zu verstehen, ... Do, 17.07.14 09:00
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
31.07.2014
stellencenter.ch Logo
31.07.2014
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 15°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 14°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 15°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 20°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten