Hersteller des Rafale gibt noch nicht auf
Kampfjethersteller Dassault schreibt Brief an Bundesrat
publiziert: Sonntag, 23. Sep 2012 / 12:38 Uhr
Einem Schreiben zufolge bietet Dassault 22 seiner Rafale-Jets zum Preis von 3,1 Milliarden Franken an.
Einem Schreiben zufolge bietet Dassault 22 seiner Rafale-Jets zum Preis von 3,1 Milliarden Franken an.

Bern - Der Flugzeugbauer Dassault gibt sich im Rennen um den Zuschlag für die Kampfjet-Beschaffung durch die Schweiz offenbar noch nicht geschlagen: Der französische Konzern ist mit einem Brief an den Bundesrat sowie die Präsidien der Sicherheitspolitischen Kommissionen des Parlaments gelangt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Bundesratssprecher André Simonazzi bestätigte auf Anfrage eine Meldung in den Zeitungen «Zentralschweiz am Sonntag», «Sonntag», und «Le Matin Dimanche». Den Berichten zufolge bietet Dassault im Schreiben 22 seiner Rafale-Jets zum Preis von 3,1 Milliarden Franken an.

Dies entspricht dem Betrag, den die Schweiz für die gleiche Anzahl Jets des schwedischen Gripen-Hersteller Saab zu zahlen bereit ist. Den Zuschlag hatte Saab aber unter anderem wegen seines vergleichsweise günstigen Angebots erhalten.

So hielt etwa die Subkommission der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats (SIK) in ihrem Bericht zum Evaluationsverfahren fest, dass auf Grund der Budgetvorgabe nur das «preisgünstigste Flugzeug in Betracht gezogen werden konnte».

Laut Simonazzi wird der Brief vom zuständigen Departement beantwortet, nicht aber im Gesamtbundesrat zur Sprache kommen. Zum Inhalt wollten sich auf Anfrage weder Simonazzi noch die beiden Präsidenten der Sicherheitspolitischen Kommissionen, Chantal Galladé (SP/ZH) und Hans Hess (FDP/OW), äussern.

Hess liess aber durchblicken, dass er sich am Vorgehen von Dassault störe. «Ich habe bereits eine Antwort verfasst mit dem Inhalt, ich sei der falsche Adressat», sagte der Obwaldner Ständerat.

Bereits Anfang Jahr hatte sich Dassault mit einem offenen Brief an die Sicherheitspolitiker im Parlament gewandt. Darin soll der unterlegene Flugzeugbauer seine Jets ebenfalls preisgünstiger angeboten haben.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Unbehagen im Zusammenhang mit der Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen nimmt nicht ab. Am Donnerstag sind ... mehr lesen
Der Streit um den Kampfflugzeugkauf flammt erneut auf. (Symbolbild)
Bern - Im bürgerlichen Lager hängt der Segen schief: FDP-Parteipräsident Philipp Müller hat am Freitag eine Medienkonferenz einberufen, um sich gegen Unterstellungen von SVP-Vizepräsident Christoph Blocher zu wehren. Das Zerwürfnis dreht sich um den Gripen-Kampfjet. mehr lesen 
Bern - Der unterlegene Kampfjethersteller Dassault hat sich in einem Brief an die Sicherheitskommission gewandt. ... mehr lesen
Dassault Aviation an der Luftfahrtmesse Le Bourget 2011.
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Eine Person gelang unkontrolliert in den Sicherheitsbereich.
Eine Person gelang unkontrolliert in den ...
Flüge am Flughafen Köln gestoppt  Köln - Ein Flugpassagier in Eile hat am Flughafen Köln-Bonn einen Grossalarm ausgelöst. Der 62-jährige Spanier habe offenbar den schnellsten Weg zu seinem Flieger ins portugiesische Faro nehmen wollen und sei unkontrolliert im Terminal 1 in den Sicherheitsbereich gelangt. mehr lesen 
Nachfrage nach Verbindungen rückläufig  Caracas - Die Lufthansa setzt wegen der Krise in Venezuela vorübergehend ihre Flüge in das südamerikanische Land aus. Die Fluggesellschaft ... mehr lesen  
Die Nachfrage nach Flügen nach Venezuela ist laut Fluggesellschaft Lufthansa im vergangenen Jahr und im ersten Halbjahr 2016 zurückgegangen.
Pilot stirbt  New York - Ein Kleinflugzeug ist in New York in den Hudson River gestürzt. Der 56 Jahre alte Pilot des ... mehr lesen  
Nach Attacke  Bobigny - Die Bilder von flüchtenden Air-France-Spitzenmanagern in zerrissenen Hemden gingen um die Welt - wegen der Attacke im vergangenen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (502) Ungültiges Gateway.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=749