Julius Bär will gegen 1000 Stellen streichen
Julius Bär startet wegen Übernahme mit Stellenabbau
publiziert: Dienstag, 9. Okt 2012 / 07:39 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 9. Okt 2012 / 08:35 Uhr
Die Privatbank Julius Bär möchte aufgrund eine Teilübernahme 15 bis 18 Prozent der Stellen abbauen.
Die Privatbank Julius Bär möchte aufgrund eine Teilübernahme 15 bis 18 Prozent der Stellen abbauen.

Zürich - Die Bank Julius Bär startet wegen der geplanten Übernahme des Vermögensverwaltungsgeschäfts von Merrill Lynch ausserhalb der USA einen Stellenabbau. Von den rund 5700 Arbeitsplätzen beider Institute sollen 15 bis 18 Prozent gestrichen werden.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
7 Meldungen im Zusammenhang
Dies entspricht rund 850 bis 1030 Stellen, wie aus der Mitteilung von Julius Bär vom Dienstag hervorgeht. Welche der über 50 Standorte wie vom Abbau betroffen sein werden, wurde zunächst nicht bekannt.

Ein Sprecher von Julius Bär verwies auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda darauf, dass die Akquisition vor allem ausserhalb der Schweiz erfolge. Anpassungen seien vor allem dort geplant, wo Überlappungen bestehen. In der Schweiz verfüge Merrill Lynch nur in Genf über einen Standort, der rund 220 Angestellte zähle.

Unnötige Kosten senken

Ziel sei es, das bislang unrentable Vermögensverwaltungsgeschäft ausserhalb der USA von Merrill Lynch in die schwarzen Zahlen zu führen. Dazu sollen insbesondere die allgemeinen Unternehmenskosten gedrückt und Back-Office-Funktionen gestrichen werden, um Skaleneffekte nutzen zu können.

Bis im Jahr 2015 soll das transferierte Geschäft auf ein Verhältnis von Kosten zu Einnahmen (Cost/Income Ratio) von rund 70 Prozent kommen. Die Transaktion soll sich im Jahr 2014 zumindest neutral auf den Gewinn von Julius Bär pro Aktie auswirken und für 2015 einen Zuwachs von 15 Prozent bringen.

Julius Bär hatte die Übernahme zum Preis von bis zu 860 Mio. Fr. Mitte August angekündigt. Von der US-Bank will Julius Bär bis zu 72 Mrd. Fr. Kundenvermögen dazukaufen. Zur Finanzierung des Deals ist eine Kapitalerhöhung geplant, deren Details am Montag bekannt gegeben wurden.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Julius Bär hat den Umfang seiner verwalteten Vermögen ausbauen können. Das Plus seit Anfang Jahr beträgt 10 ... mehr lesen
Rund 187 Mrd. Franken liegen auf den Konten der Privatbank. (Symbolbild)
Zürich - Die Bank Julius Bär kommt dem Kauf des Vermögensverwaltungsgeschäfts ausserhalb der USA der Bank Merrill Lynch einen ... mehr lesen
Julius Bär erhöht seine verwalteten Vermögen.
Zürich - Nach dem Grosseinkauf bei der US-Bank Merrill Lynch will Julius Bär weltweit mehrere hundert Stellen streichen. «Wo die Kapazitäten angepasst werden, werden wir erst in einigen Monaten sagen können», sagte Julius-Bär-Chef Boris Collardi in einem Interview mit der «SonntagsZeitung». mehr lesen 
Berlin - Die Schweizer Privatbank Julius Bär stösst mit ihren ehrgeizigen Zukaufsplänen auf Vorbehalte bei den Aktionären. Die vorgesehene Kapitalerhöhung soll daher um 250 Mio. Schweizer Franken geringer ausfallen als angekündigt, wie das Management mitteilte. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die Privatbank Julius Bär macht einen Wachstumssprung. Sie übernimmt vom amerikanischen Finanzinstitut Merrill Lynch das Vermögensverwaltungsgeschäft ausserhalb der USA. Der Kaufpreis beträgt voraussichtlich bis zu 860 Mio. Franken. mehr lesen 
Zürich - Zurückhaltende Kunden und die schwierige Lage an den Finanzmärkten haben der Vermögensverwaltungsgruppe Julius Bär zu schaffen gemacht. Im ersten Halbjahr nahm der Bruttoertrag um 3,9 Prozent auf 863,1 Millionen Franken ab. mehr lesen  2
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Die Deutsche Bank hatte einen Verlust in Höhe von 6,8 Milliarden Euro für das Jahr 2015 bekannt gegeben. (Symbolbild)
Die Deutsche Bank hatte einen Verlust in Höhe ...
Im ersten Quartal  Frankfurt - Die Deutsche Bank hat im ersten Quartal trotz schwacher Kapitalmärkte unerwartet schwarze Zahlen geschrieben. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 236 Millionen Euro, wie Deutschlands grösstes Geldhaus am Donnerstag mitteilte. 
Befangenheitsantrag im Prozess gegen Deutsche-Bank-Mitarbeiter Frankfurt - Der Frankfurter Prozess um eine Beteiligung von Deutsche-Bank-Mitarbeitern am ...
Sieben Beschäftigten und einem Ex-Manager werden «schwere bandenmässige Steuerhinterziehung» vorgeworfen.
Verzicht auf Veränderung  Tokio - Japans Notenbank hält an ihrem Kurs im Kampf gegen die Konjunkturflaute ...
Japan kämpft gegen die Konjunkturflaute an. (Archivbild)
Japans Wirtschaft schrumpft erneut Tokio - Seit Jahren geht es mit Japans Wirtschaft auf und ab. Von einer echten Erholung kann keine Rede sein. Doch Premier Shinzo Abe ...
Die Bank von Japan kurbelt das Wirtschaftswachstum an.
Japans Zentralbank führt Negativzins ein Tokio - Japans Zentralbank führt zur Ankurbelung der Preise und des Wirtschaftswachstums überraschend Negativzinsen ein. Die Börse ...
Titel Forum Teaser
Green Investment «Solar Impulse 2» landet im Silicon Valley Mou - Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel -1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen -1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 1°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Lugano 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten