Aktionäre segnen Kauf ab
Julius Bär kann Merill-Lynch-Teile kaufen
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 19:13 Uhr
Julius Bär erhöht seine verwalteten Vermögen.
Julius Bär erhöht seine verwalteten Vermögen.

Zürich - Die Bank Julius Bär kommt dem Kauf des Vermögensverwaltungsgeschäfts ausserhalb der USA der Bank Merrill Lynch einen Schritt näher. Die Aktionäre haben an der ausserordentlichen GV der Schaffung von genehmigtem Aktienkapital für die teilweise Finanzierung des Kaufs zugestimmt.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
7 Meldungen im Zusammenhang
Dabei würden 600'000 Franken an genehmigtem Aktienkapital durch die Ausgabe von maximal 30 Millionen Namenaktien geschaffen, teilte Julius Bär am Mittwochabend nach der Generalversammlung (GV) mit. Dieses Geld dient ausschliesslich der Finanzierung des Erwerbs.

Die Aktionäre haben ausserdem weiteren 150'000 Franken genehmigtem Aktienkapital zugestimmt. Dieses wird durch die Ausgabe von zusätzlichen 7,5 Millionen Namenaktien generiert. Die bestehenden Aktionäre haben für dieses Paket kein Bezugsrecht.

Die Kapitalerhöhung von bis zu 500 Mio. Franken mittels Bezugsrechtsangebot werde voraussichtlich im Oktober 2012 durchgeführt, teilte die Bank weiter mit. Die Privatbank Julius Bär hatte im August angekündigt, vom amerikanischen Finanzinstitut Merrill Lynch das Vermögensverwaltungsgeschäft ausserhalb der USA zu übernehmen.

Mit dem Zukauf erhöht Julius Bär seine verwalteten Vermögen auf bis zu 250 Mrd. Franken. Von Merrill Lynch sollen bis zu 72 Mrd. Fr. dazufliessen, wobei es einer solchen Transaktion immer Abflüsse gibt. Je nach Höhe der dazugekommenen Kundenvermögen bezahlt Bär maximal 780 Mio. Fr. an die Merrill-Lynch-Mutter Bank of America.

Das Geld für den Kauf bringt die Bank Julius Bär aus eigenen Mitteln auf, aber auch aus den neuen Aktien. Als nächstes muss die Übernahme noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Entscheide werden für Ende Jahr oder Anfang 2013 erwartet.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Julius Bär hat den Umfang seiner verwalteten Vermögen ausbauen können. Das Plus seit Anfang Jahr beträgt 10 ... mehr lesen
Rund 187 Mrd. Franken liegen auf den Konten der Privatbank. (Symbolbild)
Zürich - Die Bank Julius Bär startet wegen der geplanten Übernahme des Vermögensverwaltungsgeschäfts von Merrill Lynch ausserhalb der USA einen Stellenabbau. Von den rund 5700 Arbeitsplätzen beider Institute sollen 15 bis 18 Prozent gestrichen werden. mehr lesen 
Charlotte/München - Das krisengeschüttelte und ehemals grösste US-Kreditinstitut Bank of America macht bei den geplanten ... mehr lesen
Langfristige Einsparungen durch Stellenabbau.
Zürich - Nach dem Grosseinkauf bei der US-Bank Merrill Lynch will Julius Bär weltweit mehrere hundert Stellen streichen. «Wo die Kapazitäten angepasst werden, werden wir erst in einigen Monaten sagen können», sagte Julius-Bär-Chef Boris Collardi in einem Interview mit der «SonntagsZeitung». mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Berlin - Die Schweizer Privatbank Julius Bär stösst mit ihren ehrgeizigen Zukaufsplänen auf Vorbehalte bei den Aktionären. Die vorgesehene Kapitalerhöhung soll daher um 250 Mio. Schweizer Franken geringer ausfallen als angekündigt, wie das Management mitteilte. mehr lesen 
Zürich - Die Privatbank Julius Bär macht einen Wachstumssprung. Sie übernimmt vom amerikanischen Finanzinstitut Merrill Lynch das Vermögensverwaltungsgeschäft ausserhalb der USA. Der Kaufpreis beträgt voraussichtlich bis zu 860 Mio. Franken. mehr lesen 
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Finanzminister Jack Lew. (Archivbild)
Finanzminister Jack Lew. (Archivbild)
Regierung will Regeln verschärfen  Washington - Die US-Regierung unternimmt einen neuen Anlauf, um die Regeln gegen Geldwäscherei und Steuerflucht zu verschärfen. Vor allem soll bei Briefkastenfirmen und deren Hintermännern mehr Transparenz geschaffen werden, wie das Weisse Haus am Donnerstag (Ortszeit) ankündigte. 
Auch eigene Steueroasen im Visier der US-Regierung Washington - Die US-Regierung will bald damit beginnen, die Aktivitäten ...
Laute Rufe nach Zusammenarbeit gegen Steuerflucht Panama-Stadt - Nach Enthüllungen über Briefkastenfirmen in Steueroasen ...
EZB schafft die grösste Euro-Banknote ab  Frankfurt - Die 500-Euro-Note wird abgeschafft. Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) entschied am Mittwoch, dass die Ausgabe der grössten Euro-Banknote «gegen Ende 2018» eingestellt wird, wie die EZB in Frankfurt mitteilte.  
BVK-Affäre  Zürich - Das Zürcher Obergericht hat am Mittwoch den 61-jährigen Alfred Castelberg wegen gewerbsmässigen Betrugs sowie ...
Alfred Castelberg kassiert eine Freiheitsstrafe von drei Jahren. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Elektroautos sind auf dem Vormarsch.
Green Investment Tesla drückt bei Produktion aufs Gaspedal Palo Alto - Der Elektroauto-Hersteller Tesla will ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.05.2016
04.05.2016
04.05.2016
03.05.2016
03.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 10°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten