Jugendarbeitslosigkeit in Industriestaaten geht leicht zurück
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 16:50 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 17:28 Uhr
Immer mehr junge Menschen ziehen sich aus dem offiziellen Arbeitsmarkt zurück.
Immer mehr junge Menschen ziehen sich aus dem offiziellen Arbeitsmarkt zurück.

Genf - Die offizielle Jugendarbeitslosigkeit in den Industriestaaten wird nach Einschätzung von UNO-Experten in den nächsten Jahren sinken, während sie weltweit weiter zunehmen wird.

Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Die durchschnittliche Quote der Jugendarbeitslosigkeit in den entwickelten Volkswirtschaften von derzeit 17,5 Prozent werde bis zum Jahr 2017 voraussichtlich auf 15,6 Prozent zurückgehen, sagt die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in einer am Dienstag in Genf vorgelegten Studie voraus.

«Dies ist aber immer noch eine erheblich höhere Quote als die 12,5 Prozent im Jahr 2007 bevor die Finanzkrise zuschlug», erklärte Ekkehard Ernst, Chefautor der ILO-Studie. Zudem werde der Rückgang nicht aufgrund von Verbesserungen der Lage auf dem Arbeitsmarkt erwartet.

Vielmehr würden sich inzwischen auch in Europa ähnlich wie Entwicklungsländern «immer mehr junge Menschen aus dem offiziellen Arbeitsmarkt zurückziehen, weil es für sie einfach immer schwieriger wird, einen Job zu finden».

Im weltweiten Durchschnitt wird die Arbeitslosenquote bei den 15- bis 24-Jährigen laut ILO leicht von 12,7 auf 12,9 Prozent steigen. Als Hauptursache nennt die ILO die Auswirkung der Euro-Schuldenkrise auf die Wirtschaften der Entwicklungs- sowie der aufstrebenden Länder.

Kennzeichnend für Europa seien weiter enorme Unterschiede mit einer Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent in Spanien und Griechenland und weniger als zehn Prozent in Deutschland und der Schweiz.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Amgen muss den Gürtel enger schnallen.
Amgen muss den Gürtel enger schnallen.
Auf neue Medikamente setzen  New York - Der US-Biotechkonzern Amgen will weltweit bis zu 15 Prozent seiner Stellen streichen, um Geld zu sparen und in die Entwicklung neuer Medikamente zu stecken. Zudem würden zwei Werke in den USA geschlossen, teilte der Konzern mit. 
Zu wenig Selbstkritik  Zeitdruck und Stress machen Manager weniger sensibel, die Signale eines Rauswurfs zu deuten. Etwa ...  
Vorsicht vor Selbstüberschätung
Top-Manager kassieren nach wie vor grosse Gehaltsummen.
Lohnschere öffnet sich weiter Bern - Die Lohnschere in Schweizer Konzernen hat sich 2013 weiter geöffnet, wie eine Studie des Gewerkschaftsdachverbands Travail.Suisse ...
Hat man als Psychopath mehr Erfolg? Bestseller-Autor und Ex-Soldat Andy McNab versucht, mich davon zu überzeugen, dass es gut fürs Geschäft ist, wenn ...
Titel Forum Teaser
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
Luzern City Guide Logo
28.07.2014
O5 CIRCLE5ENTERTAINMENT.CH Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten