Jordan hält an Euro-Untergrenze fest
publiziert: Montag, 3. Sep 2012 / 09:43 Uhr
Nationalbank-Präsident Jordan verteidigt Euro-Untergrenze weiter.
Nationalbank-Präsident Jordan verteidigt Euro-Untergrenze weiter.

Zürich - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will die Untergrenze des Euro zum Franken weiterhin mit grösster Entschlossenheit verteidigen. Das sagte SNB-Präsident Thomas Jorden am Montag in Zürich am «NZZ Capital Market Forum».

Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
6 Meldungen im Zusammenhang
Seine Rede widmete er aber nicht der Geldpolitik allein. Jordan fokussierte auf die Schweizer Banken in einem herausfordernden Umfeld. Dabei zeigte er sich überzeugt, dass die Banken - nicht zum ersten oder letzten Mal - dem steifen Gegenwind trotzen können. Die Finanzindustrie sei eine Lebensader der Wirtschaft. Sie sei ein wichtiger Transmissionsriemen der Geldpolitik. Der erste Kanal zu deren Umsetzung sei die Zinspolitik. Die SNB liefere den Banken und nicht den Firmen oder Haushalten kurzfristige Liquidität.

So seien die Banken als Intermediäre ein willkommener und einflussreicher Kanal bei der Umsetzung. Allerdings stelle der Bankensektor auch einen Unsicherheitsfaktor dar, der Schockwellen durch die Wirtschaft senden könne, sagte Jordan. In der Schweiz sei angesichts des Gewichts und der internationalen Ausrichtung der Finanzindustrie die Wirkung solcher Schockwellen potenziell besonders gross. Derzeit stehe die heimische Finanzindustrie vor einigen Herausforderungen. Die wichtigsten davon seien die Vermögensverwaltung, das Hypothekargeschäft und die Regelungen im Zusammenhang mit der «too big to fail»-Problematik.

In der Vermögensverwaltung würden die Erträge sinken. Im Hypothekargeschäft bestünden Anzeichen für eine Marktüberhitzung. Und die systemrelevanten Grossbanken müssten sich an die neuen Regelungen anpassen, was nicht über Nacht geschehen dürfte. Das Mandat der SNB sei dabei die Garantie der Preisstabilität unter Berücksichtigung der Gesamtwirtschaft. Dazu brauche sie eine stabile Bankenlandschaft. Gleichzeitig dürfe dieses Bankensystem kein erhöhtes Risiko für die Volkswirtschaft darstellen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hält trotz der jüngsten Abschwächung des Frankens gegenüber dem Euro an der Untergrenze von 1,20 Franken für den ... mehr lesen 1
Nationalbank will Untergrenze von 1,20 Franken für Euro beibehalten.
SNB-Präsident Jordan ist optimistisch für Schweizer Wirtschaft
Zürich - Trotz der anhaltenden Krise in der Eurozone ist der Präsident der ... mehr lesen
New York - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) kauft nach Einschätzung der Ratingagentur Standard & Poor's ... mehr lesen
Nationalbank verschärft laut Studie Ungleichgewicht in der Eurozone
Bern - In seltener Einmütigkeit haben Parteien, Verbände und Kantone am Mittwoch die Ernennung vom Thomas Jordan ... mehr lesen 5
Der neue SNB-Präsident Thomas Jordan.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der neue Nationalbankpräsident heisst Thomas Jordan. Der Bundesrat hat wenig überraschend den bisherigen Interims-Präsidenten zum Nachfolger des zurückgetretenen Philipp Hildebrand ernannt. Gleichzeitig hat er den vakanten Sitz im dreiköpfigen SNB-Direktorium sowie den neuen Bankratspräsidenten ernannt. mehr lesen 
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Betrug  Bellinzona - Ein leitender Bankangestellter hat in Lugano über Jahre Kundenvermögen veruntreut. Das teilte die Tessiner Kantonspolizei am Dienstag mit. Die Deliktsumme soll sich auf mindestens neun Millionen Franken belaufen.  
Youri Djorkaeff  Bern - Frankreich hat die Schweiz erneut um Steueramtshilfe im Fall eines ehemaligen ...  
Youri Djorkaeff ist ins Visier der Steuerbehörden geraten.
Desailly war von 2000 bis 2004 Captain der französischen Nationalmannschaft.
Auch Desailly im Visier der Steuerfahnder Bern - Die Schweiz übermittelt die Bankdaten eines weiteren ehemaligen Fussballstars an Frankreich. Nach Claude Makelele und ...
Der ehemalige Fussballstar Patrick Vieira.
Schweiz gibt Frankreich Bankdaten von Vieira weiter Bern - Mit Patrick Vieira ist ein französischer Ex-Fussballer in ein Steueramtshilfeverfahren verwickelt. Die Schweiz ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Danke! :-) Natürlich ist KenFM für Sie eine Gefahr. Ein Grund mehr, weitere ... gestern 19:45
  • LinusLuchs aus Basel 31
    22 Minuten... ...Sprechdurchfall von Ken Jebsen hat uns Keinschaf verlinkt. Der Robin ... gestern 14:24
  • Steson aus Oberaach 1580
    Ganz unrecht hat er nicht Kassandra Was hat der Westen Putin entgegenzusetzen ausser Worte wie die von ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Der Liberale Kampf für Nichts? Den Westen verdammen und als völlig unfähig hinstellen, andererseits ... gestern 10:09
  • Midas aus Dubai 3473
    So lange... So lange die Schweiz die unfreundlichsten Taxifahrer und die ... gestern 06:37
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Wir.. Ich mische mich natürlich nicht in die inneren Angelegenheiten von ... gestern 02:41
  • kubra aus Port Arthur 3124
    Jetzt muss ich doch mal einen Hering verschenken, Putinsdackel oder besser ... gestern 01:08
  • thomy aus Bern 4165
    Nun denn, keinschaf, dann lass' ich's, ... ... nämlich Ihnen zum Thema noch ausführlicher zu antworten: Aber, ... Mo, 01.09.14 19:07
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CULTURAL NETWORK Logo
29.08.2014
MICHAELLY RENAÎTRE PAR NATURE Logo
28.08.2014
SAVIA Klinische Fusspflege Logo
27.08.2014
27.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten