Freiwillige Selbstangabe mit Tücken
Jede zweite US-Firma will sexuelle Vorlieben wissen
publiziert: Samstag, 19. Mrz 2016 / 17:44 Uhr
Unternehmen interessiert Privates.
Unternehmen interessiert Privates.

New York/Washington - Immer mehr amerikanische Unternehmen fragen die eigenen Angestellten nach ihrer sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität.

Human Rights Campaign hat erhoben, dass im abgelaufenen Kalenderjahr 46 Prozent der Firmen auf freiwilliger Basis diese Informationen sammelten. Zum Vergleich: 2008 waren es noch 27 Prozent und 2006 sogar nur 17 Prozent.

Diversität soll verbessert werden

Unternehmen wie die Deutsche Bank, Facebook, IBM oder JPMorgan Chase erheben diese Daten bereits. Mit dem Wissen, wer homo-, bi- oder transsexuell ist, wollen die Gesellschaften Vorsorgepläne verbessern und letztlich die Diversität fördern. Dadurch können sie im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte zeigen, wie sehr sie Inklusion befürworten.

«Es erstaunt mich ungemein, dass die Denkweise sich ändert», berichtet Michael Elliott, der für die Beratungsfirma Ernst & Young (EY) arbeitet, gegenüber «Bloomberg Business». «Es ist erst zehn Jahre her, dass man bei kleineren Unternehmen dafür einfach gefeuert werden konnte, oder sie folgten dem militärischen Grundsatz 'Frag nicht, sag nichts'.»

Diskriminierung nicht ausgeschlossen

Auch wenn die freiwillige Selbstangabe Inklusion fördern könnte, bleiben Bedenken - Datensicherheit zum Beispiel. Laut Anwältin Michelle Phillips besteht die Gefahr, dass skrupellose Mitarbeiter die Informationen zum Schaden ihrer Kollegen publik machen könnten. In 28 US-Bundesstaaten sei es sogar legal, nicht heterosexuelle Personen zu diskriminieren. In 76 Ländern der Welt ist eine nicht heterosexuelle Orientierung ein Verbrechen. «Es gab sehr gemischte Gefühle», gibt Chris Crespo von EY über diejenigen bekannt, die in diese Länder reisen müssen und aufgefordert wurden, ihre persönlichen Daten preiszugeben.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Viele Franzosen wollen ihr Auto aus Sorge vor ...
Sprit geht zur Neige  Marseille - Die Blockade von Raffinerien haben die Proteste gegen die umstrittene Arbeitsrechtsreform der Regierung in Frankreich weiter eskalieren lassen. Die Regierung verschärfte den Ton gegen die Gewerkschaften. 
Das Arbeitsmarktgesetz der Regierung unter Präsident François Hollande soll Unternehmen Flexibilität bringen.
Benzin in Teilen Frankreichs rationiert Paris - Die seit Wochen anhaltenden Proteste gegen eine in Frankreich geplante Arbeitsmarktreform treffen die Autofahrer. Zur ...
Friedliche Demonstration endet mit Ausschreitungen  Brüssel - Krawalle haben in Brüssel eine Demonstration gegen die Sparpolitik der Regierung überschattet. Am ...  
Jüngere Männer arbeiten später oft wieder.
Jüngere Menschen sowie Gebildetere kehren eher zurück  Kopenhagen - Jeder Dritte, der erstmals mit einem Herzversagen ins Krankenhaus eingeliefert ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... heute 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FIBA EUROBASKET Logo
23.05.2016
Velinor AG Logo
23.05.2016
23.05.2016
23.05.2016
Neu Logo
Neu
22.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten