Von Schock bis Wut
James Murdoch soll neuer Chef von Fox TV werden
publiziert: Montag, 24. Sep 2012 / 10:46 Uhr
Die Behörde kam zu dem Schluss, dass James Murdoch wiederholt seinen Aufgaben als CEO und Vorsitzender nicht nachgekommen ist.
Die Behörde kam zu dem Schluss, dass James Murdoch wiederholt seinen Aufgaben als CEO und Vorsitzender nicht nachgekommen ist.

New York - Die Ankündigung, dass Rupert Murdochs Sohn James bald der Chef von Fox Networks und damit Fox TV werden könnte, hat von den Aktionären der News Corp zu Schock und Wut geführt.

8 Meldungen im Zusammenhang
Vergangenen Donnerstag wurde James Murdoch bereits von der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom scharf für seine Rolle im Telefon-Abhörskandal kritisiert. Am gleichen Tag machte das Gerücht über seinen nächsten Karriereschritt die Runde.

Ermittlungen der Ofcom

In der Financial Times wurden die Neuigkeiten zu James Murdochs Karriereplänen genau an dem Tag veröffentlicht, als Ofcom einen Bericht über seine Rolle im Abhörskandal publik machte. Murdoch war genau zu diesem Zeitraum der Chef von News Corp UK. Die Behörde kam zu dem Schluss, dass James Murdoch wiederholt seinen Aufgaben als CEO und Vorsitzender nicht nachgekommen ist.

Gleichzeitig war es aber auch die Ofcom, die Rupert Murdoch die Genugtuung ermöglichte, dass BSkyB, an dem die News Corp die grösste Beteiligung hält, die Sendelizenzen trotzdem behalten kann. Die News Corp selbst lehnte einen Kommentar zu der Rolle von James Murdoch in Amerika ab. Julie Tanner, die Direktorin von Christian Brothers Investment Services betont, dass mit diesen Neuigkeiten klar ist, dass Rupert Murdoch die News Corp nur zum Vorteil der eigenen Familie benutzt.

Im vergangenen Jahr hat Tanner eine Revolte der Aktionäre gegen die Wiederwahl von James Murdoch, seinen Bruder Lachlan und den Grossteil des Aufsichtsrats angeführt. Sie fordert einmal mehr eine unabhängige Geschäftsführung für die New Corp AGM. Gegen News Corp wird derzeit auf beiden Seiten des Atlantiks ermittelt. Allein in Grossbritannien wurden bisher rund 50 Personen verhaftet. Dazu gehören auch zwei Journalisten von The Sun und ein Polizist.

Für US-Sendelizenzen ungeeignet

James Murdoch ist als Vorsitzender von News International im Februar zurückgetreten. Bei BSkyB beendete er seine Funktion im April. Seitdem hält er sich in Amerika auf und scheint sich um Zurückhaltung zu bemühen. Bereits im August hat die Citizens for Responsibility and Ethics in Washington eine Beschwerde bei der Federal Communications Commission (FCC) eingereicht.

Die Interessenvereinigung argumentiert damit, dass die News Corp für amerikanische Sendelizenzen schlichtweg ungeeignet ist. FCC-Geschäftsführerin Melanie Sloan betont, dass der mögliche Aufstieg von James Murdoch ein weiteres Argument für diese Beschwerde ist. «Ich gehe davon aus, dass noch vieles über James Murdoch aufgedeckt wird. Es gibt noch sehr viele Fragen, auf die wir Antworten brauchen», so Sloan.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Medienmogul Rupert Murdoch hat sich beim Namen für sein weltumspannendes Film- und Fernsehimperium ... mehr lesen
Der Medienmogul betreibt Imagepflege.
Melbourne - Medienzar Rupert Murdoch will seine Macht auf dem Bezahl-Fernsehmarkt in seiner Heimat Australien deutlich ... mehr lesen
Rupert Murdoch hat Grosses vor.
London - Wegen des Abhörskandals bei der inzwischen eingestellten Boulevard-Zeitung «News of the World» hat eine britische Parlamentskommission Medienmogul Rupert Murdoch als Konzernchef für «nicht geeignet» erklärt. mehr lesen 
London - Der Medienmogul Rupert Murdoch hat vor einer Londoner Untersuchungskommission zur Presseethik seine Sicht zum Abhörskandal dargelegt. Seine Verbindungen zur britischen Machtelite spielte er herunter. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Nach seinem Rücktritt bei der Zeitungsholding News International tritt James Murdoch nun auch als Chef des ... mehr lesen
James Murdoch. (Archivbild)
Rücktritt von James Murdoch.
London - Der Sohn von Medienzar Rupert Murdoch, James Murdoch, tritt als Verwaltungsratschef der britischen ... mehr lesen
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonder ...
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den Behörden. (Symbolbild)
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den ...
Prozessbeginn am Samstag  Kairo - Im Machtkampf zwischen Journalisten-Gewerkschaft und Behörden in Ägypten werden drei ranghohe Vertreter der Vereinigung voraussichtlich vor Gericht gestellt. Der Prozess werde voraussichtlich am Samstag beginnen. 
Zuwanderung, Gefängnisausbruch, Gotthard  Bern - Bedingungen zur Umsetzung der SVP-Zuwanderungsinitiative, die Eröffnungsfeier des neuen ...  
«NZZ am Sonntag»: Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels wird ohne Spitzenvertreter der EU über die Bühne gehen.
Alt-Bundesrat Christoph Blocher: «Eine Zuwanderung in den Sozialstaat ist zu unterbinden.»
Blocher fordert Limit bei Sozialleistungen für Ausländer Bern - Bei der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative fordern SVP-Strategiechef Christoph Blocher und seine Tochter ...
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 16
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                 
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ...
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ...
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Webhosting meint die Bereitstellung des nötigen Speicherplatzes für deine Seite im Netz.
Publinews Webhosting - das Beste für deine Website  Was steckt eigentlich hinter einer Internetseite? Nun ja, das sind natürlich vor allem deren Inhalte. Ob Text, Grafik, Video ...
Der Kauf einer Immobilie sollte immer abgewogen werden.
Publinews Auch am Schweizer Kapitalmarkt sind die Entwicklungen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Leitzinssenkungen nicht spurlos vorübergegangen. Betrachtet ... mehr lesen
Nimm noch heute Kontakt mit uns auf.
Publinews Tipps für erfolgreiches Online Marketing  Hast du schon einmal darüber nachgedacht, die alten Marketing-Pfade zu verlassen und vielversprechende, modernere Wege zu gehen?
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ADA
30.06.2016
Küssnachter Logo
29.06.2016
29.06.2016
TFL Logo
TFL
29.06.2016
elie GmbH Logo
29.06.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten