Von Schock bis Wut
James Murdoch soll neuer Chef von Fox TV werden
publiziert: Montag, 24. Sep 2012 / 10:46 Uhr
Die Behörde kam zu dem Schluss, dass James Murdoch wiederholt seinen Aufgaben als CEO und Vorsitzender nicht nachgekommen ist.
Die Behörde kam zu dem Schluss, dass James Murdoch wiederholt seinen Aufgaben als CEO und Vorsitzender nicht nachgekommen ist.

New York - Die Ankündigung, dass Rupert Murdochs Sohn James bald der Chef von Fox Networks und damit Fox TV werden könnte, hat von den Aktionären der News Corp zu Schock und Wut geführt.

8 Meldungen im Zusammenhang
Vergangenen Donnerstag wurde James Murdoch bereits von der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom scharf für seine Rolle im Telefon-Abhörskandal kritisiert. Am gleichen Tag machte das Gerücht über seinen nächsten Karriereschritt die Runde.

Ermittlungen der Ofcom

In der Financial Times wurden die Neuigkeiten zu James Murdochs Karriereplänen genau an dem Tag veröffentlicht, als Ofcom einen Bericht über seine Rolle im Abhörskandal publik machte. Murdoch war genau zu diesem Zeitraum der Chef von News Corp UK. Die Behörde kam zu dem Schluss, dass James Murdoch wiederholt seinen Aufgaben als CEO und Vorsitzender nicht nachgekommen ist.

Gleichzeitig war es aber auch die Ofcom, die Rupert Murdoch die Genugtuung ermöglichte, dass BSkyB, an dem die News Corp die grösste Beteiligung hält, die Sendelizenzen trotzdem behalten kann. Die News Corp selbst lehnte einen Kommentar zu der Rolle von James Murdoch in Amerika ab. Julie Tanner, die Direktorin von Christian Brothers Investment Services betont, dass mit diesen Neuigkeiten klar ist, dass Rupert Murdoch die News Corp nur zum Vorteil der eigenen Familie benutzt.

Im vergangenen Jahr hat Tanner eine Revolte der Aktionäre gegen die Wiederwahl von James Murdoch, seinen Bruder Lachlan und den Grossteil des Aufsichtsrats angeführt. Sie fordert einmal mehr eine unabhängige Geschäftsführung für die New Corp AGM. Gegen News Corp wird derzeit auf beiden Seiten des Atlantiks ermittelt. Allein in Grossbritannien wurden bisher rund 50 Personen verhaftet. Dazu gehören auch zwei Journalisten von The Sun und ein Polizist.

Für US-Sendelizenzen ungeeignet

James Murdoch ist als Vorsitzender von News International im Februar zurückgetreten. Bei BSkyB beendete er seine Funktion im April. Seitdem hält er sich in Amerika auf und scheint sich um Zurückhaltung zu bemühen. Bereits im August hat die Citizens for Responsibility and Ethics in Washington eine Beschwerde bei der Federal Communications Commission (FCC) eingereicht.

Die Interessenvereinigung argumentiert damit, dass die News Corp für amerikanische Sendelizenzen schlichtweg ungeeignet ist. FCC-Geschäftsführerin Melanie Sloan betont, dass der mögliche Aufstieg von James Murdoch ein weiteres Argument für diese Beschwerde ist. «Ich gehe davon aus, dass noch vieles über James Murdoch aufgedeckt wird. Es gibt noch sehr viele Fragen, auf die wir Antworten brauchen», so Sloan.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Medienmogul Rupert ... mehr lesen
Der Medienmogul betreibt Imagepflege.
Rupert Murdoch.
New York - Die digitale Tablet-Zeitung «The Daily» wird von Medien-Mogul Rupert Murdoch nach knapp zwei Jahren eingestellt. Es sei nicht gelungen, ausreichend Leser zu gewinnen, ... mehr lesen
London - Wegen des Abhörskandals bei der inzwischen eingestellten Boulevard-Zeitung «News of the World» hat eine britische Parlamentskommission Medienmogul Rupert Murdoch als Konzernchef für «nicht geeignet» erklärt. mehr lesen 
London - Der Medienmogul Rupert Murdoch hat vor einer Londoner Untersuchungskommission zur Presseethik seine Sicht zum Abhörskandal dargelegt. Seine Verbindungen zur britischen Machtelite spielte er herunter. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Premierminister David Cameron gerät unter Druck.
London - Nach einer überraschenden Wende bei der Untersuchung der Affäre um Medienmogul Rupert Murdoch ist die britische Regierung von Premierminister David Cameron unter Druck ... mehr lesen 1
London - Nach seinem Rücktritt bei ... mehr lesen
James Murdoch. (Archivbild)
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (502) Ungültiges Gateway.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/rubrik4detail.aspx?ID=24&excludeID=0
 
Publinews
         
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.06.2017
26.06.2017
26.06.2017
25.06.2017
TBNet Logo
23.06.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter viele Gewitter
Bern 13°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewittrige Regengüsse
Luzern 15°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Gewitter mit Hagelrisiko
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten