Leibstadt-Revision dauert länger als geplant
Jahresrevision des AKW Leibstadt dauert wohl länger als geplant
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 15:16 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 22:54 Uhr
Bis 2015 will die KKL AG rund 600 Millionen Franken ins AKW investieren. (Archivbild)
Bis 2015 will die KKL AG rund 600 Millionen Franken ins AKW investieren. (Archivbild)

Leibstadt AG - Das Atomkraftwerk Leibstadt im Kanton Aargau bleibt wegen einer fehlerhaften Schweissnaht an der Wasserleitung im Primärkreislauf vermutlich länger vom Netz als geplant. Die Vorbereitungen für die Reparatur benötigen gemäss AKW-Betreiber mehr Zeit.

Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AtomkraftAtomkraft
Die Abklärungen und Vorbereitungen für die Reparatur seien im Gang, sagte Kernkraftwerksleiter Andreas Pfeiffer am Donnerstag vor den Medien in Leibstadt AG. Er machte keine genauen Angaben dazu, wie lange die Arbeiten dauern könnten. Die Revision werde aber relativ teuer.

Bei der periodischen Ultraschall-Überprüfung am Reaktordruckbehälter sei an einer Schweissnaht eines Speisewasser-Stutzens ein meldepflichtiger Befund festgestellt worden.

Pfeiffer bezeichnete den Befund als «Riss». Es sei jedoch zu keiner Leckage und zu keiner Freisetzung von Radioaktivität worden. Das Speisewassersystem verfügt über insgesamt sechs dieser Stutzen. Die anderen fünf Stutzen blieben bei der Überprüfung ohne Befund.

Spezialisten aus Amerika

Bevor das AKW nach der Jahresrevision wieder hochgefahren werden kann, muss der Schaden repariert sein. Die Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL) informierte die Atomaufsichtsbehörde ENSI bereits letzte Woche über den Sachverhalt.

Die KKL AG muss dem ENSI Berichte einreichen und aufzeigen, wie die Reparatur bewerkstelligt werden kann. Gemäss Pfeiffer werden Spezialisten aus Amerika die Reparatur vornehmen. Solche Arbeiten seien weltweit schon 800-mal ausgeführt worden.

Die laufende Hauptjahresrevision ist mit einer geplanten Dauer von 49 Tagen die umfangreichste seit Inbetriebnahme des Atomkraftwerkes im Jahr 1984.

AKW soll bis 2045 am Netz bleiben

Bis 2015 will die KKL AG rund 600 Millionen Franken ins AKW investieren. Laut Pfeiffer könnte das Werk mit den Nachrüstungen bis 2045 am Netz bleiben. Dies würde einer Betriebsdauer von 60 Jahren entsprechen.

«Wir rufen damit Diskussionen hervor», hielt Pfeiffer fest. Das Energieszenario des Bundesrates rechnet damit, dass das AKW Leibstadt als letztes Werk der Schweiz um das Jahr 2034 abgeschaltet wird. Der Bund geht von einer Laufzeit von 50 Jahren aus.

Es gebe keinen Widerspruch zu diesem Szenario, sagte Pfeiffer. Der Bundesrat wolle auch, dass die AKW so lange am Netz seien, wie sie sicher betrieben werden könnten. Die Frage nach Betriebsdauer sei daher «letztlich ein politischer Entscheid».

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Leibstadt/Brugg AG - Das AKW Leibstadt kann möglicherweise bald wieder ans Netz: Die Atomaufsichtsbehörde ENSI hat den ... mehr lesen
Die Energiegewinnung kann wieder aufgenommen werden.
Leibstadt AG - Das AKW Leibstadt im Kanton Aargau bleibt voraussichtlich bis zu fünf Wochen länger vom Netz als geplant. Der Grund ist die Reparatur an der Schweissnaht eines Speisewasserstutzens an der Wasserleitung im Primärkreislauf. Der Betriebsausfall könnte zu Kosten von bis zu 50 Millionen Franken führen. mehr lesen 
Leibstadt AG - Die Irrfahrt eines 75-jährigen Autolenkers hat am Dienstag an der Glasfassade des Informationszentrums des Atomkraftwerkes Leibstadt im Kanton Aargau geendet. Der Deutsche blieb unverletzt. Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes befindet er sich im Spital. mehr lesen 
Leibstadt AG - Das Atomkraftwerk Leibstadt kämpft weiterhin mit Chemie gegen gefährliche Legionellen-Keime im Kühlwasser. ... mehr lesen
Das Hauptkühlwasser im AKW Leibstadt wird periodisch desinfektiert.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Seit Ende Juni 2011 kämpft das AKW Leibstadt mit Legionellen.
Leibstadt - Das Atomkraftwerk Leibstadt darf Legionellen-Keime im Kühlwasser mit Javelwasser bekämpfen. Die ... mehr lesen

Atomkraft

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
Coolstuff - Spielkarten - Quartett
QUARTETT - ATOMKRAFTWERKE - Coolstuff - Spielkarten - Quartett
Die heißesten Meiler der Welt auf 32 Spielkarten Harrisburg, Tscherno ...
19.-
Filmplakate
ATOMKRAFT? NEIN DANKE POSTER - Filmplakate
Atomkraft? Nein Danke Poster. Grösse: Breite 61,0 cm; Höhe 91,5 cm
12.-
BLU-RAY - Politik & Recht
COUNTDOWN TO ZERO - BLU-RAY - Politik & Recht
Regisseur: Lucy Walker - Genre/Thema: Politik & Recht; Terrorismus - C ...
21.-
DVD - Politik & Recht
COUNTDOWN TO ZERO - DVD - Politik & Recht
Regisseur: Lucy Walker - Genre/Thema: Politik & Recht; Terrorismus - C ...
20.-
DVD - Erde & Universum
DIE FOLGEN EINES ATOMKRAFTWERK UNFALLS - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Umwelt & Ökologie; Energie & Rohstoffe; ...
17.-
DVD - Komödie
AM TAG ALS BOBBY EWING STARB - DVD - Komödie
Regisseur: Lars Jessen - Actors: Peter Lohmeyer, Gabriela Maria Schmei ...
20.-
DVD - Unterhaltung
SILKWOOD - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Mike Nichols - Actors: Meryl Streep, Kurt Russell, Cheryl J ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Atomkraft" suchen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
Der Konzern möchte mit dem Stellenabbau die Einnahmeeinbussen wieder ausgleichen.
Der Konzern möchte mit dem Stellenabbau ...
Rund 2 Prozent der weltweiten Belegschaft  San Ramon - Der zweitgrösste US-Ölkonzern Chevron will mit dem Abbau von 1500 Stellen Einnahmeeinbussen durch die niedrigen Ölpreise ausgleichen. Das teilte das Management am Dienstag mit. Die Streichungen entsprechen rund zwei Prozent der weltweiten Belegschaft. 
ETH-Zukunftsblog Gebäudefassaden sind heute meist statisch und passen sich kaum wechselnden Bedingungen an. Am frisch eingeweihten House of Natural Resources kommt nun ... mehr lesen  
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
Green Investment Clinton stellt vor  Washington - Die US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton stellt eine drastische Ausbreitung der Erneuerbaren Energien in Aussicht. Dazu formulierte sie am Sonntag auf ihrer Internetseite erstmals zwei zentrale Ziele.  
Jedes Unternehmen habe sich «ambitionierte Ziele» gesetzt, die Emissionen sollen dabei um bis zu 50 Prozent gesenkt werden.
US-Regierung verpflichtet Konzerne für Kampf gegen Klimawandel Washington - Die US-Regierung hat mehr als ein Dutzend Grossunternehmen für den Kampf gegen den Klimawandel ...
Titel Forum Teaser
Solar Impulse 2.
Green Investment Solar Impulse benötigt 20 Millionen Euro Lausanne - Nachdem die Erdumrundung des ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FUJI JUKOGYO KABUSHIKI KAISHA Logo
27.07.2015
27.07.2015
27.07.2015
23.07.2015
WP WATCHESPEDIA Logo
23.07.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 15°C 21°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 17°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 20°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten