Italiens Rechnungshof kritisiert Montis Sparpolitik
publiziert: Mittwoch, 3. Okt 2012 / 09:57 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 3. Okt 2012 / 10:33 Uhr
In der Kritik: Italiens Ministerpräsident Mario Monti.
In der Kritik: Italiens Ministerpräsident Mario Monti.

Rom - Der italienische Rechnungshof kritisiert die strenge Sparpolitik der Regierung Monti, die die Rezession in Italien noch mehr vertiefen könnte. Der Rechnungshof warnte vor einem «Kurzschluss» unter dem Druck der Sparpolitik und des hohen Steuerdrucks, der in diesem Jahr auf über 45 Prozent klettern sollte.

9 Meldungen im Zusammenhang
Die strengen Sparmassnahmen in einem Land, in dem der Wohlfahrtsstaat ineffizient sei, sei eine «schmerzhafte und zum Teil nutzlose Therapie», behauptete der Präsident des Rechnungshofes, Luigi Giampaolino, in einer Ansprache vor den Bilanzkommissionen des Parlaments nach Angaben italienischer Medien.

Es sei nicht sicher, dass die drakonischen Rationalisierungsmassnahmen zu einem Ende der spekulativen Angriffe gegen Italien seitens internationaler Finanzmärkte führen werde. Giampaolino warnte auch vor den Privatisierungsplänen der Regierung Monti. Es bestehe die Gefahr einer Verschleuderung von Unternehmen in öffentlicher Hand.

Regierung will «kein Haus auf Sand» bauen

Der italienische Wirtschaftsminister Vittorio Grilli reagierte kritisch auf Giampaolinos Worte. «Wachstum ohne solide Bilanzen bedeutet, ein Haus auf Sand zu bauen», betonte der Minister.

Inzwischen zeigen sich die italienischen Industriellen über die Aussichten auf Wirtschaftswachstum pessimistisch. 2013 wird laut den Industriellen weiterhin ein Jahr der Rezession sein, auch wenn diese sich abschwächen sollte.

«Im nächsten Jahr wird es keinen Aufschwung geben. Ich wäre schon froh, wenn sich die Lage 2015 auflocken wird», prophezeite Industriellenchef Giorgio Squinzi pessimistisch.

Pakt zur Wirtschaftsförderung gefordert

Die Industriellen drängen die Regierung Monti zu einem Pakt zur Wirtschaftsförderung. Ziel sei, die Produktivität und die Wettbewerbsfähigkeit der italienischen Industrie zu erhöhen.

«Italien hat das Potenzial für ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von zwei Prozent pro Jahr. Dieses Resultat erreicht man jedoch mit harter Arbeit und dem Einsatz aller Mitglieder der Gesellschaft», meinte Squinzi.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - In der Krise schnallen viele Italiener den Gürtel buchstäblich enger. In Italien sinkt die Zahl der Dicken, und die wirtschaftlichen ... mehr lesen
Weniger dicke Menschen in Italien seit der Wirtschaftskrise
Mario Monti, Ministerpräsident Italien
Rom - Italiens Ministerpräsident ... mehr lesen
Rom - Zehntausende Menschen - 150'000 laut den Organisatoren - haben am Samstag in Rom gegen den Spar- und Reformkurs ... mehr lesen
Der harte Spar- und Reformkurs von Mario Monti stösst auf Widerstand.
Rom - Tausende Studenten und Schüler haben in Italien gegen Sparmassnahmen der Regierung protestiert. In zahlreichen Städten, darunter Rom, Mailand, Neapel und Turin, gingen die jungen Demonstranten am Freitag auf die Strasse. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rom - Der Regierung im hoch verschuldeten Italien weht bei ihrer strikten ... mehr lesen
Italiens Premier Mario Monti. (Archivbild)
Die Italiener sind weniger konsumfreudig.
Rom - Italien klagt über den stärksten Konsumrückgang seit dem Zweitem Weltkrieg. Im Gesamtjahr 2012 wird der Konsum ... mehr lesen
Rom - Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hört mit dem Ende der Legislaturperiode im kommenden Frühjahr auf. «Ich werde nicht zur Wahl antreten», verkündete der Chef einer Technokraten-Regierung am Dienstag im US-Fernsehsender CNN. mehr lesen 
Mailand/Rom - Zur Standortsicherung in der Heimat will die italienische Regierung Fiat in der Absatzkrise unter die Arme greifen. ... mehr lesen
Gewerkschaftsvertreter werteten das fünfstündige Treffen bei Ministerpräsident Mario Monti als positives Signal.
Schöne Ferien war gestern
Schöne Ferien war gestern
Wirtschaftskrise  Die anhaltende Wirtschafts- und Finanzkrise macht sich zunehmend beim Ferienverhalten der Italiener bemerkbar. Laut einer von Trademark Italia durchgeführten Umfrage bei 2'000 in Berggebieten tätigen Hotel-, Residenz- und Reisbürobesitzern werden rund 60 Prozent der Italiener in diesem Sommer ihre Ferien zuhause verbingen. 
Banken  Madrid - Die spanische Grossbank BBVA ...
Hauptsitz der Bank in Barcelona
Insgesamt bleibt die Bankenrettung riskant: Seit seiner Gründung häufte der Soffin einen kumulierten Verlust von rund 21,5 Milliarden Euro an. (Symbolbild)
Banken  Frankfurt - Fast sechs Jahre nach dem ...  
Banken  New York - Goldman Sachs macht seinem Ruf als Geldmaschine der Wall Street mal wieder ...
Goldman Sachs ist eine der wenigen reinen Investmentbanken, welche die Finanzkrise überlebt haben.
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3003
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... gestern 12:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Oettinger's Märchen "Das Ziel ist höher als in einem vorherigen Entwurf. Allerdings halten ... Do, 24.07.14 05:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Es wird nur noch absurder.. 30% Energie sparen... Offenbar will die EU ihren Bürgern 30% Energie ... Do, 24.07.14 05:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Um... die totale Lächerlichkeit der Embargowindungen der EU zu verstehen, ... Do, 17.07.14 09:00
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Höhere Fachschulen oder Fachhochschulen? Das ist ein Unterschied: "höhere Fachschulen (HF)" sind keine ... Mi, 16.07.14 07:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Familienkompatible Lösungen notwendig Fach- und Führungskräfte arbeiten Vollzeit. Solange in den ... Fr, 11.07.14 18:15
  • jorian aus Dulliken 1466
    Danke Seite 3! ... Do, 10.07.14 06:42
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GOLD | DESK Mining makes Money a business unit of AgaNola AG Logo
24.07.2014
BAYARD CO., LTD.. MANUFACTURES OF QUALITY GARMENTS SINCE 1912 Logo
23.07.2014
23.07.2014
Optimize Logo
23.07.2014
22.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 15°C 25°C bewölkt, Gewitter, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Luzern 15°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, starker Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 24°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 18°C 27°C bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten