Italienische Swisscom-Tochter Fastweb über dem Berg
publiziert: Sonntag, 16. Sep 2012 / 09:55 Uhr
Die italienische Swisscom-Tochter Fastweb ist wieder auf Kurs.
Die italienische Swisscom-Tochter Fastweb ist wieder auf Kurs.

Bern - Fastweb, das einstige Sorgenkind der Swisscom, entwickelt sich noch besser als erwartet. Die Leistungen seien dieses Jahr sogar besser als geplant, sagt Swisscom-Chef Carsten Schloter im Interview mit der «SonntagsZeitung».

Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
6 Meldungen im Zusammenhang
Bereits bei der Präsentation der Halbjahreszahlen im August hatte Schloter gesagt, Fastweb sei wieder auf Kurs. Die operativen Probleme sind nun gemäss Interview gelöst.

Der Anteil der Kunden, die ihre Rechnungen nicht bezahlen, werde im nächsten Jahr unter zwei Prozent liegen. «Das ist für Italien ein sehr guter Wert», so Schloter.

Die italienische Swisscom-Tochter Fastweb riss im Geschäftsjahr 2011 wegen eines Milliarden-Abschreibers den Gewinn in die Tiefe. Er brach um mehr als die Hälfte auf 694 Mio. Fr. ein.

Schloter gibt Leitung des Schweizer Geschäfts ab

Weiter nahm Schloter im Interview Stellung zu der am Freitag angekündigten Neuorganisation. Schloter gibt die Leitung des Schweizer Geschäfts an Urs Schaeppi ab.

«Es war schon länger klar, dass dieser Schritt kommen würde. Für die Swisscom ist es die beste Lösung. Und mir wird auch in Zukunft nicht langweilig», so Schloter in der «SonntagsZeitung» weiter. Bei strategisch wichtigen Themen wie etwa die Preisgestaltung oder den Ausbau der Netzinfrastruktur werde er Swisscom Schweiz weiter eng begleiten.

Auf die Frage, ob er persönlich damit glücklich sei, antwortete Schloter: «Es geht nicht darum, dass ich mich bei der Swisscom selbst verwirkliche. Und es ist für mich nicht das erste Mal, dass ich innerhalb des Konzerns neue Aufgaben übernehme.

Mir geht es im Moment ähnlich wie damals, als ich die Leitung des Mobilfunkgeschäfts aufgegeben habe: Ich weiss genau, was ich hinter mir lasse, aber ich weiss noch nicht genau, was auf mich wartet». Schloter bekräftigte, Konzernchef der Swisscom zu bleiben.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Swisscom hat im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung gemacht. Unter dem Strich schoss der Reingewinn von 694 Mio. ... mehr lesen
Wieder auf dem Niveau von 2010.
Die Swisscom baut den Konzern um. (Symbolbild)
Zürich - Der Telekomriese Swisscom ... mehr lesen
Bern - Der Swisscom ist der Start ins Jahr 2012 mit einem soliden Resultat gelungen, nachdem im Vorjahr die italienische Tochter Fastweb für einen Gewinneinbruch gesorgt hatte. Trotz eines leichten Umsatz- und Gewinnrückgangs im ersten Quartal 2012 hat die Swisscom die Erwartungen übertroffen. Sorgenkind Fastweb hat sich wieder gefangen. mehr lesen 
Mailand - Bei der italienischen Swisscom-Tochter Fastweb sind am Freitag Beschäftigte in einen ganztägigen Streik getreten. Dazu ... mehr lesen
Fastweb schlägt sich mit vielen Kunden herum, die ihre Rechnungen nicht bezahlen. (Symbolbild)
Carsten Schloter präsentiert die Geschaeftsergebnisse.
Bern - Der Milliardenabschreiber auf Fastweb in Italien und die Preiserosion im ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern/Mailand - Die Schuldenkrise hat jetzt auch die Swisscom erwischt. Wegen der düsteren Lage in Italien muss die Mailänder ... mehr lesen
Fastweb kämpft in Italien.
Business VoIP und virtuelle Telefonanlage VPBX
e-fon AG
Albulastrasse 57
8048 Zürich
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
TDC folgt mit der Übernahme dem europaweiten Branchentrend einer Fusionswelle unter Telekom- und Kabelnetzkonzernen. (Symbolbild)
TDC folgt mit der Übernahme dem europaweiten ...
Telekommunikation  Kopenhagen - In der Kabelnetz- und Telekom-Branche kommt es erneut zu einer Milliarden-Übernahme. Der dänische Telekom-Konzern TDC kauft für umgerechnet knapp 1,7 Mrd. Euro (2 Mrd. Franken) den norwegischen Kabelnetzanbieter Get AS. 
Drahtlose Datenübertragungen  Houston - UHF-Wellen lassen sich bald für schnelle, drahtlose Datenübertragungen über WLAN-Hotspots nutzen - zumindest wenn es nach Forschern der ...  
UHF-Wellen lassen sich bald für schnelle, drahtlose Datenübertragungen über WLAN-Hotspots nutzen. (Symbolbild)
Ethik-Ranking  Bern - Die Herstellung von Computern und Smartphones bleibt problematisch. Bei der transnationalen Herstellung werden oft Arbeitsrechte missachtet, die Umwelt belastet oder gar Kriege finanziert. Mit ihrem Ethik-Rating wollen «Brot für alle» und «Fastenopfer» die Grundlagen für einen bewussten Kauf liefern.  
Apple stellt Computeruhr und grössere iPhones vor Cupertino - Apple steigt ins Geschäft mit Computeruhren ein. Konzernchef Tim Cook präsentierte am ...
Die Apple Watch funktioniert nur mit einem iPhone.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... gestern 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Mission: ungebremster Profit Wie bringe ich ein paar Millionen im Ausland in Sicherheit, damit sie ... Fr, 12.09.14 13:53
  • kubra aus Port Arthur 3150
    Ne. Nicht wirklich zombie1969. Mit einer esoterischen Sicht auf Russland wird nicht ... Fr, 12.09.14 13:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2431
    Der... Ost-West-Konflikt ist auch ein Ying-Yang-Konflikt. Der technokratische, ... Fr, 12.09.14 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Wäre schon was, 3,4% Weltwirtschaft, natürlich wären 4,7% mehr, aber wirklich auch ... Do, 11.09.14 10:51
  • jorian aus Dulliken 1507
    Mehr Staat? Die linken wollen mehr Staat, die wo den Staat bekämpfen! In meinen ... Do, 11.09.14 04:00
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CULTURAL NETWORK Logo
12.09.2014
Montagsforum Mo/Di/Mi/Do/Fr/Sa/So Logo
11.09.2014
10.09.2014
10.09.2014
JEANS.CH THE DENIM STORE Logo
10.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 9°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 11°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 10°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 13°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 12°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten