Auf den Leim gekrochen
Iranische Agentur fällt auf US-Satire herein
publiziert: Samstag, 29. Sep 2012 / 10:56 Uhr
Die vermeintliche Umfrage einer US-Satirezeitschrift besagte, dass eine Mehrheit von weissen Amerikaner eher Ahmadinedschad als Barack Obama zum Präsidenten wählen würden.
Die vermeintliche Umfrage einer US-Satirezeitschrift besagte, dass eine Mehrheit von weissen Amerikaner eher Ahmadinedschad als Barack Obama zum Präsidenten wählen würden.

Chicago - Die iranische Nachrichtenagentur ist auf einen Scherz einer US-Satirezeitschrift über die angebliche Beliebtheit des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmedinedschad hereingefallen. Die Agentur Fars übernahm am Freitag die Geschichte des Magazins «The Onion», das ausschliesslich aus erfundenen Beiträgen besteht.

Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
3 Meldungen im Zusammenhang
Darin war von einer vermeintlichen Umfrage die Rede, laut der die Mehrheit der weissen Amerikaner eher Ahmadinedschad als Barack Obama zum Präsidenten wählen würde. Zunächst übernahm der englische Dienst von Fars die einige Tage zuvor erschienene «Onion»-Geschichte.

Dann wurde diese wörtlich für den iranischen Dienst übersetzt, wobei aber die Beschreibung Ahmadinedschads als «ein Mann, der wiederholt den Holocaust geleugnet hat und viele politische Gefangene hinrichten liess» ausgelassen wurde.

Übernommen wurde hingegen das erfundene Zitat eines fiktiven Bewohners von West Virginia, der erklärte, er würde lieber mit Ahmadinedschad zu einem Baseballspiel gehen, weil dieser «die nationale Sicherheit ernst nimmt und sich niemals von schwulen Demonstranten vorschreiben lassen würde, wie er das Land zu regieren hat, so wie Obama es tut».

«Onion»-Herausgeber Will Tracy reagierte begeistert auf den gelungenen Scherz. In einer Erklärung bezeichnete er Fars scherzhaft als «Ableger von 'Onion'» und gratulierte den iranischen Journalisten zu ihrer «grossartigen Reportage».

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Soso, Emmentaler mit Gecko-Technologie, Google-Maps im 8-Bit-Nintendo-Stil und Asylbewerber in privaten Luftschutzkellern: Auch in diesem Jahr wurde April-Gescherzt, was das Zeug hält. Doch einige Dinge waren ... mehr lesen 2
Schickte sein ganzes Land in den April: Ungarischer Staatspräsident Schmitt
Bern - Verkehr, Fasnacht, Wirtschaft oder Fussball: Vor scherzenden Redaktionen war am Freitag, dem 1. April, kaum ein ... mehr lesen
Zeitungen am Kiosk.
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Die Glückskette soll den Opfern zu Gute kommen.
Die Glückskette soll den Opfern zu Gute kommen.
Erdbebenhilfe  Bern - Am 5. Mai organisiert die Glückskette in der Schweiz gemeinsam mit der SRG und mit Unterstützung der Privatradios einen nationalen Solidaritätstag. 
Viertelmillion Menschen nach Beben auf der Flucht Kathmandu - Nach dem schweren Erdbeben haben hunderttausende Menschen Nepals Hauptstadt Kathmandu verlassen. Bislang seien ...
Zahl der Erdbeben-Toten steigt auf über 4000 Kathmandu - Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat ... 1
Medien  Lausanne/Zürich - Die SRG ist vor Bundesgericht dem Medienunternehmen Tamedia unterlegen. ...  
Die SRG muss die Gerichtskosten in Höhe von 5000 Franken übernehmen und ausserdem 6000 Franken Entschädigung an Tamedia bezahlen.
«NZZ am Sonntag»: Die EU-Kommission hat einer vorläufigen Schweizer Teilnahme am europäischen Stromhandel ab Juli offenbar eine Absage erteilt.
Presseschau  Bern - Die Schlagzeilen der Sonntagspresse:  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1324
    Es ist zum Heulen! Der Kleinsparer und Rentner wird mit dem Negativzins bestohlen. Die ... Fr, 24.04.15 18:47
  • Kassandra aus Frauenfeld 1324
    Was soll man zu der Griechenmisere noch sagen? Sozialdemokraten ran! Jeder Kreditgeber überprüft die Bonität des Kreditnehmers. Kredite ... So, 19.04.15 17:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1324
    Wie schon oft festgestellt, bei den Amis gibt es einfach alles. Vom dumpfen Impfgegener bei den ... Do, 16.04.15 23:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1324
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • LinusLuchs aus Basel 79
    Perverse Ignoranz Der Artikel liesst sich, als ginge es um einen sportlichen Wettbewerb. ... Mi, 08.04.15 13:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1324
    Die Üsserschwyz kann's gar nicht abwarten, euch Walliser zu kaufen, seht euch vor!;-) Di, 07.04.15 17:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1324
    WSenn's nicht wieder so eine Übung ist, bei der die Ueberwachung teurer als der Gewinn wird, ... Do, 02.04.15 13:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2966
    Schwarzarbeit... liegt nur drin wenn sie aus Notwehr erfolgt, weil man Opfer schwer ... Do, 02.04.15 12:00
Künftig sollen nun nur noch 7 Prozent der Energie im Verkehr auf Biotreibstoff aus konventionellen Nahrungspflanzen entfallen.
Green Investment EU setzt Grenze für Treibstoffe aus Nahrungspflanzen Strassburg - Die EU setzt vermehrt auf ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Gewerkschaft Medien und Kommunikation
syndicom
Monbijoustrasse 33
3001 Bern
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.04.2015
naturaCAT Logo
23.04.2015
JOVENIS Logo
22.04.2015
22.04.2015
Swissgestion Logo
21.04.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 6°C leicht bewölkt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 3°C 8°C bewölkt, starker Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 11°C bewölkt, starker Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 12°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 11°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten