Neue Struktur
Investmentbanking weiterhin Hauptgeschäft der CS
publiziert: Freitag, 8. Jan 2016 / 17:19 Uhr
Das Investmentbanking ist für die Credit Suisse weiterhin von grosser Bedeutung.
Das Investmentbanking ist für die Credit Suisse weiterhin von grosser Bedeutung.

Zürich - Die Credit Suisse hat seit Ende Oktober 2015 eine neue Struktur. Um weiterhin einen Vergleich zu haben, hat die Grossbank revidierte Kennzahlen bekannt gegeben. Sie zeigen unter anderem die eigentlichen Ertragspfeiler der Bank: Die Schweiz und das Handelsgeschäft.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Grossbank Credit Suisse unterschied in der Vergangenheit bei der Finanzberichterstattung nur zwischen der Vermögensverwaltung, der Investmentbank und den zentralen Diensten. Das ergab entsprechend dieser Aufteilung auch eine eher grobkörniges Bild. Dieses wird sich jetzt mit der neuen Struktur verfeinern. Die grösste Änderung ist dabei, dass künftig zwischen der Schweizer und der internationalen Credit Suisse unterschieden werden kann.

Das internationale Geschäft besteht aus den zwei regional abgegrenzten Vermögensverwaltungseinheiten «International Wealth Management» und «Asia Pacific» sowie der Investmentbank, die in das Handels- und das Beratungsgeschäft aufgeteilt ist. Das gesamte inländische Geschäft wurde dagegen in der «Swiss Universal Bank» zusammengefasst.

Ergänzt werden diese Einheiten mit einem deutlich abgespeckten Corporate Center und einer neu geschaffenen Einheit für Geschäfte, die die Credit Suisse nicht mehr weiterführen will. Im Gegensatz zur Vergangenheit zählt die Grossbank das Ergebnis dieser «Strategic Resolution Unit» auch nicht mehr zum Kernresultat der Bank.

Verlustgeschäfte werden ausgelagert

Credit Suisse hat sich damit eine Möglichkeit geschaffen, Verluste wenigstens optisch auszulagern. Seit 2011 wies zurückgerechnet diese Einheit jedenfalls stets Verluste aus. Für die ersten drei Quartale des vergangenen Jahres belief er sich gemäss der Zusammenstellung der Credit Suisse auf 1,4 Milliarden Franken. Für 2014 wird ein Minus von 3,6 Milliarden Franken angegeben.

Deutlich attraktiver als zu Zeiten des US-amerikanischen CS-Chefs Brady Dougan dagegen präsentiert sich das Schweizer Geschäft. Mit einem neu errechneten Vorsteuergewinn von fast 2 Milliarden Franken 2014 ist es hinter der Investmentbank das zweit wichtigste Standbein der Bank. Das Internationale Vermögensverwaltungsgeschäft und Asien rangieren mit Vorsteuergewinn von 1,2 respektive 0,9 Milliarden Franken deutlich dahinter.

Investmentbanking weiterhin Hauptgeschäft

Die neue Aufteilung zeigt aber auch, dass trotz anderslautender Ankündigungen die Credit Suisse nach wie vor hauptsächlich eine Investmentbank ist. Mit 3,2 Milliarden Franken Vorsteuergewinn 2014 bleibt sie auch innerhalb der neuen Struktur der mit Abstand wichtigste Ertragspfeiler der Bank. Dies obwohl in der neuen Struktur Teile der Investmentbank an die Schweizer Universalbank und an die Asien-Einheit ausgelagert wurden.

Mit der geplanten Abspaltung der Schweizer Bank in einem Jahr nimmt zudem das Gewicht der Investmentbank in der internationalen CS noch weiter zu. Wenn die Ertragsverhältnisse gleich bleiben, wird sie dannzumal für 60 Prozent der Gewinne dieser internationalen Grossbank verantwortlich sein.

Die neue Aufteilung der Investmentbank in das Handelsgeschäft (Global Markets) sowie das Kredit- und Beratungsgeschäft (Investment Banking & Capital Markets) macht auch erneut deutlich, dass im Investmentbanking vor allem das Handeln mit Aktien und Zinspapieren lukrativ ist. Mit einem Vorsteuergewinn von 2,7 Milliarden Franken war dieser Handel 2014 die eigentliche Milchkuh innerhalb der Investmentbank.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Nach einem schwierigen Jahr will die Credit Suisse bei ihrem ... mehr lesen
Credit Suisse muss viele Verluste einstecken.
Die bisherigen Schritte reichten nicht aus.
Zürich - Ethos-Präsident Dominique Biedermann fordert eine weitere Verkleinerung der Investmentbanken von UBS und Credit Suisse. Die bisherigen Schritte reichten nicht aus, sagte der Präsident ... mehr lesen
Tidjane Thiam macht noch keine handfesten Aussagen - hat aber ein Ziel vor Augen, wohin er die Bank steuern möchte.
Zürich - Es war der erste offizielle Auftritt des neuen CS-Chefs: Tidjane Thiam stellte am Donnerstag in Zürich das Quartalsergebnis der Grossbank vor. Dabei präsentierte er ... mehr lesen
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien ...
Konto auf Bahamas aufgegeben  Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos angewiesen, die 1,2 Millionen US-Dollar aus der Karibik nach Argentinien zu überweisen. mehr lesen 
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Janet Yellen hat die Märkte auf die Zinserhöhung vorbereitet.
Geldpolitische Straffung  Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten ... mehr lesen  
Hohe Bankgebühren  Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu transferieren. Schuld daran sind die Gebühren der ... mehr lesen  
Banken haben die Erwartungen nicht erfüllt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
re SOURCING Logo
15.12.2017
LGD
15.12.2017
TOP Ausbildungsbetrieb Logo
14.12.2017
TOP Entreprise formatrice Logo
14.12.2017
TOP Società di formazione Logo
14.12.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Basel 0°C 3°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Bern -2°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Genf -1°C 2°C stark bewölkt, Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/seminar.aspx?ID=41&lang=de