Insolvente American Airlines steht vor Fusion
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 15:47 Uhr
Bei den derzeitigen Abwägungen über eine Fusion ist die Rolle der bestehenden internationalen Bündnisse nicht zu unterschätzen. (Symbolbild)
Bei den derzeitigen Abwägungen über eine Fusion ist die Rolle der bestehenden internationalen Bündnisse nicht zu unterschätzen. (Symbolbild)

CEO sieht attraktive Option - US Airways wirbt bei Gläubigern

10 Meldungen im Zusammenhang
London/Fort Worth/Schörfling - Die in die Insolvenz geschlitterte Fluggesellschaft American Airlines (AA) prüft Fusionspläne mit dem Mitbewerber US Airways und steht somit vor einer wichtigen strategischen Entscheidung. «Es wird vielleicht nur Wochen dauern. Wir sind mittendrin im Prozess», so Tom Horton, Chef des AA-Mutterkonzerns AMR. Sofern die Rahmenbedingungen passen, sieht er in dem möglichen Zusammenschluss eine attraktive Option.

«In der Branche wird allgemein erwartet, dass wenn American Airlines aus der Insolvenz herauskommt, sie um ein Vielfaches schlanker und schlagkräftiger sein wird als zuvor», erklärt Luftfahrtexperte Kurt Hofmann im Interview mit pressetext.

Alternativen werden geprüft

Auch US Airways ist einer Fusion nicht abgeneigt. Der Konzern aus dem Bundesstaat Arizona versucht bereits seit Monaten Gläubiger, Geschäftsführung sowie Personal von American Airlines von dem geplanten Zusammenschluss zu überzeugen. Horton lässt aber wissen, dass auch andere Kombinationen in Erwägung gezogen werden. Eine eigenständige Zukunft will er ebenfalls nicht ausschliessen.

Die International Airlines Group (IAG), Mutter von British Airways und Iberia, könnte sich eine kleine Beteiligung vorstellen. «Wenn wir genügend Argumente für zusätzlichen strategischen Wert finden, dann sind wir dazu bereit», sagt IAG-Chef Willie Walsh. Auch Delta soll an American Airlines interessiert sein.

Frage der internationalen Bündnisse

Bei den derzeitigen Abwägungen über eine Fusion ist die Rolle der bestehenden internationalen Bündnisse nicht zu unterschätzen. Innerhalb dieser Luftfahrt-Bündnisse stimmen die Airlines ihre Flugpläne aufeinander ab und verkaufen Anschlussflüge für ihre Partner. AA ist gemeinsam mit British Airways, Air Berlin und Iberia Mitglied von One World. US Airways gehört hingegen zu Star Alliance, genauso wie die Lufthansa. Delta und Air France-KLM sind Teil von Skyteam. Wie sich diese Partnerschaften auf die bevorstehende Entscheidung von AA auswirken, ist schwer abschätzbar.

Klar ist jedenfalls, dass Flugzeugbauer auf dem US-Markt einiges an Potenzial sehen. «In den USA herrscht ein grosser Bedarf an neuen Flugzeugen. Auch Airbus hat dies erkannt und will mit seinem geplanten Werk in Alabama näher an den amerikanischen Kunden heranrücken», sagt Hofmann. Dadurch, dass Flugzeuge in US-Dollar bezahlt werden, wird Airbus beim Absatz nicht länger unter dem vergleichsweise hohen Euro leiden, so der Experte.

Flugzeugflotte überaltert

Aufgrund hoher Personalkosten und dem hohen Treibstoffbedarf ihrer überalterten Flugzeugflotte musste AMR im vergangenen November Insolvenz anmelden. Seitdem befindet sich das Unternehmen im Gläubigerschutz. Pläne für die Beendigung dieses Schutzverfahrens kann AMR bis 28. Dezember einbringen.

Die Airline scheint die Kurve zu kriegen. Nach herben Verlusten in den vergangenen Jahren hat der Konzern im vergangenen Quartal wieder Erfolge einfahren können. Zwischen April und Juni kletterte der Umsatz um 5,5 Prozent auf 6,5 Mrd. Dollar. Gleichzeitig ging der Verlust um 16 Prozent auf 241 Mio. Dollar zurück.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
American Airlines und US Airways sind ihrer Fusion ein Stückchen näher gekommen. (Archivbild)
New York - American Airlines und US Airways sind ihrer Fusion ein Stückchen näher gekommen. Ein New Yorker Richter hat am Mittwoch (Ortszeit) dem Zusammenschluss seinen Segen ... mehr lesen
Boston - Die US-Luftfahrtgesellschaften American Airlines und US Airways ... mehr lesen
Die Fluggesellschaften American Airlines und US Airways sind einer Fusion einen grossen Schritt nähergekommen.
Statt 11'000 jetzt «nur» 4'400 Entlassungen.
Dallas - Die Fluggesellschaft American Airlines hat mehr als 11'000 Angestellte vor einer möglichen Kündigung gewarnt. Der Sprecher des Unternehmens, Bruce Hicks, sagte jedoch am ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Fort Worth - Trübe Aussichten für die insolvente Fluggesellschaft American Airlines: Im vergangenen Jahr fiel ein Verlust von 2,0 Mrd. Dollar an. Damit vervierfachte sich das Minus im Vergleich zu 2010. mehr lesen  1
Fort Worth - Die Insolvenz der US-Fluggesellschaft American Airlines dürfte rund 13'000 Mitarbeiter den Job kosten. Diese Zahl nannte Konzernchef Tom Horton bei einem Treffen mit Gewerkschaftsvertretern, bei dem er seinen Plan zur Rettung der verlustreichen Fluglinie vorstellte. mehr lesen 
Fort Worth - American Airlines (AA) ... mehr lesen
Grossauftrag für Boeing: AA bestellt 200 Boeing-737-Flugzeuge (Symbolbild).
Washington - Die US-Luftsicherheitsbehörde FAA geht hart mit American Airlines ins Gericht. Sie wirft der zweitgrössten Fluggesellschaften des Landes vor, trotz mehrfacher Ermahnung vorgeschriebene Sicherheitsinspektionen versäumt zu haben. mehr lesen 
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. mehr lesen 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die ... mehr lesen  
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten