Insolvente American Airlines steht vor Fusion
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 15:47 Uhr
Bei den derzeitigen Abwägungen über eine Fusion ist die Rolle der bestehenden internationalen Bündnisse nicht zu unterschätzen. (Symbolbild)
Bei den derzeitigen Abwägungen über eine Fusion ist die Rolle der bestehenden internationalen Bündnisse nicht zu unterschätzen. (Symbolbild)

CEO sieht attraktive Option - US Airways wirbt bei Gläubigern

10 Meldungen im Zusammenhang
London/Fort Worth/Schörfling - Die in die Insolvenz geschlitterte Fluggesellschaft American Airlines (AA) prüft Fusionspläne mit dem Mitbewerber US Airways und steht somit vor einer wichtigen strategischen Entscheidung. «Es wird vielleicht nur Wochen dauern. Wir sind mittendrin im Prozess», so Tom Horton, Chef des AA-Mutterkonzerns AMR. Sofern die Rahmenbedingungen passen, sieht er in dem möglichen Zusammenschluss eine attraktive Option.

«In der Branche wird allgemein erwartet, dass wenn American Airlines aus der Insolvenz herauskommt, sie um ein Vielfaches schlanker und schlagkräftiger sein wird als zuvor», erklärt Luftfahrtexperte Kurt Hofmann im Interview mit pressetext.

Alternativen werden geprüft

Auch US Airways ist einer Fusion nicht abgeneigt. Der Konzern aus dem Bundesstaat Arizona versucht bereits seit Monaten Gläubiger, Geschäftsführung sowie Personal von American Airlines von dem geplanten Zusammenschluss zu überzeugen. Horton lässt aber wissen, dass auch andere Kombinationen in Erwägung gezogen werden. Eine eigenständige Zukunft will er ebenfalls nicht ausschliessen.

Die International Airlines Group (IAG), Mutter von British Airways und Iberia, könnte sich eine kleine Beteiligung vorstellen. «Wenn wir genügend Argumente für zusätzlichen strategischen Wert finden, dann sind wir dazu bereit», sagt IAG-Chef Willie Walsh. Auch Delta soll an American Airlines interessiert sein.

Frage der internationalen Bündnisse

Bei den derzeitigen Abwägungen über eine Fusion ist die Rolle der bestehenden internationalen Bündnisse nicht zu unterschätzen. Innerhalb dieser Luftfahrt-Bündnisse stimmen die Airlines ihre Flugpläne aufeinander ab und verkaufen Anschlussflüge für ihre Partner. AA ist gemeinsam mit British Airways, Air Berlin und Iberia Mitglied von One World. US Airways gehört hingegen zu Star Alliance, genauso wie die Lufthansa. Delta und Air France-KLM sind Teil von Skyteam. Wie sich diese Partnerschaften auf die bevorstehende Entscheidung von AA auswirken, ist schwer abschätzbar.

Klar ist jedenfalls, dass Flugzeugbauer auf dem US-Markt einiges an Potenzial sehen. «In den USA herrscht ein grosser Bedarf an neuen Flugzeugen. Auch Airbus hat dies erkannt und will mit seinem geplanten Werk in Alabama näher an den amerikanischen Kunden heranrücken», sagt Hofmann. Dadurch, dass Flugzeuge in US-Dollar bezahlt werden, wird Airbus beim Absatz nicht länger unter dem vergleichsweise hohen Euro leiden, so der Experte.

Flugzeugflotte überaltert

Aufgrund hoher Personalkosten und dem hohen Treibstoffbedarf ihrer überalterten Flugzeugflotte musste AMR im vergangenen November Insolvenz anmelden. Seitdem befindet sich das Unternehmen im Gläubigerschutz. Pläne für die Beendigung dieses Schutzverfahrens kann AMR bis 28. Dezember einbringen.

Die Airline scheint die Kurve zu kriegen. Nach herben Verlusten in den vergangenen Jahren hat der Konzern im vergangenen Quartal wieder Erfolge einfahren können. Zwischen April und Juni kletterte der Umsatz um 5,5 Prozent auf 6,5 Mrd. Dollar. Gleichzeitig ging der Verlust um 16 Prozent auf 241 Mio. Dollar zurück.

(knob/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
American Airlines und US Airways sind ihrer Fusion ein Stückchen näher gekommen. (Archivbild)
New York - American Airlines und US Airways sind ihrer Fusion ein Stückchen näher gekommen. Ein New Yorker Richter hat am Mittwoch (Ortszeit) dem Zusammenschluss seinen Segen ... mehr lesen
Boston - Die US-Luftfahrtgesellschaften American Airlines und US Airways ... mehr lesen
Die Fluggesellschaften American Airlines und US Airways sind einer Fusion einen grossen Schritt nähergekommen.
Statt 11'000 jetzt «nur» 4'400 Entlassungen.
Dallas - Die Fluggesellschaft American Airlines hat mehr als 11'000 Angestellte vor einer möglichen Kündigung gewarnt. Der Sprecher des Unternehmens, Bruce Hicks, sagte jedoch am ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Fort Worth - Trübe Aussichten für die insolvente Fluggesellschaft American Airlines: Im vergangenen Jahr fiel ein Verlust von 2,0 Mrd. Dollar an. Damit vervierfachte sich das Minus im Vergleich zu 2010. mehr lesen  1
Fort Worth - Die Insolvenz der US-Fluggesellschaft American Airlines dürfte rund 13'000 Mitarbeiter den Job kosten. Diese Zahl nannte Konzernchef Tom Horton bei einem Treffen mit Gewerkschaftsvertretern, bei dem er seinen Plan zur Rettung der verlustreichen Fluglinie vorstellte. mehr lesen 
Fort Worth - American Airlines (AA) ... mehr lesen
Grossauftrag für Boeing: AA bestellt 200 Boeing-737-Flugzeuge (Symbolbild).
Washington - Die US-Luftsicherheitsbehörde FAA geht hart mit American Airlines ins Gericht. Sie wirft der zweitgrössten Fluggesellschaften des Landes vor, trotz mehrfacher Ermahnung vorgeschriebene Sicherheitsinspektionen versäumt zu haben. mehr lesen 
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. mehr lesen 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die ... mehr lesen  
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten