Adventskalender - 21. Dezember 2014
In Kreisläufen denken und handeln
publiziert: Sonntag, 21. Dez 2014 / 00:00 Uhr
Die Freitag-Brüder haben jetzt auch Kleider auf den Markt gebracht.
Die Freitag-Brüder haben jetzt auch Kleider auf den Markt gebracht.

Cradle-to-Cradle, vor zwölf Jahren als Konzept von zwei Visionären entwickelt, ist weltweit zu einem Trend geworden: Güter, Gebrauchsgegenstände und Gebäude so zu produzieren, dass sie sich jederzeit wieder in ihre einzelnen Bestandteile trennen und rückstandsfrei auflösen lassen.

Weiterführende Links zur Meldung:

Adventskalender Nachhaltige Entwicklung 2014
24 Fenster zur Nachhaltigkeit, von innovativen Unternehmen, NGOs und weiteren Partnern.
online-adventskalender.info

F-ABRIC's offizielle Seite
Die offizielle Seite von FREITAG.
freitag.ch

So haben auch die legendären Freitag Brüder kürzlich mit F-abric ihre erste Kleider Kollektion auf den Markt gebracht, die man nach langem Tragen ohne schlechtes Gewissen auf den Kompost werfen kann.

Von der Wiege zur Wiege

«Produkte sollen in Stoffkreisläufen immer wieder genutzt werden, sodass es keinen unnützen Abfall, sondern am Ende der Nutzungszeit nur weiterhin nützliche Rohstoffe gibt», erklärt der deutsche Chemiker und frühere Greenpeace Aktivist Michael Braungart das Konzept, das er gemeinsam mit dem amerikanischen Architekten William Mc Donough 2002 aus der Taufe gehoben hat. Vorbild ist die Natur. «Ein Kirschbaum im Frühling mit seinen Millionen von Blüten ist völlig ineffizient, aber ungeheuer effektiv.»

Bei der Idee ist es nicht geblieben

Braungart zufolge sind durch Kooperationen von EPEA mit diversen Unternehmen rund um den Globus mittlerweile rund 600 C2C-Produkte entstanden, etwa die kompostierbaren Sitzbezüge im Airbus 380, Reinigungsprodukte, Teppichböden, Büromöbel, Hygieneartikel oder die Sohlen von Nike-Sportschuhen.

Auch in der Bau- und Immobilienwirtschaft findet C2C immer mehr Befürworter. Kein Wunder, verursacht doch das Bauwesen in Europa nach Schätzungen der UNO fast 50 Prozent des Rohstoffverbrauchs und nahezu 60 Prozent des Abfallaufkommens.

«Zusammen mit EPEA arbeiten wir an der Entwicklung einer Rohstoff-DNA für unsere Gebäude», sagt Dr. Ralf Bellm, Chef der Hochtief Development Schweiz AG. Diese «DNA» soll Eigentümern, so Bellm, später Auskunft darüber geben, wo welche Rohstoffe in welcher Form und in welcher Menge in ihrem Objekt verbaut wurden, und in welcher Art und Weise eine Wiederverwendung für den Einbau möglich ist.

Vom Rohstoff zum Stoff

Die Entwicklung der geeigneten Materialen für das neue Kleiderlabel hat fünf Jahre gedauert. Schliesslich wollten Daniel und Markus Freitag Stoffe konzipieren, die ohne Ressourcenverschwendung, Schadstoffe und endlose Transportwege auskommen und zu fairen Bedingungen produziert werden.

Und Arbeitskleider kreieren, die für den harten Einsatz in der Fabrik taugen als auch für die noch härtere Party danach. Das Resultat kann sich sehen lassen. So entstand F-abric, wie Freitag den selbst entwickelten Baukasten aus drei robusten Geweben nennt, die aus Mischungen von Leinen, Hanf und Modal ? einem Garn aus Buchenholz ? hergestellt werden. Die drei entwickelten Stoffe ? dicht und scheuerfest für Hosen, weich und atmungsaktiv für T-Shirts ? sind strapazierfähig und allesamt vollständig biologisch abbaubar.

Einzige Ausnahme ist der patentierte abschraubbare Hosenknopf aus Metall. Wichtig war nicht nur die Belastbarkeit sondern auch der Style. Denn nichts verlässt die Freitag-Welt, das den beiden Creative Directors selber nicht gefällt. Experiment einmal mehr gelungen.

(Gammarus/news.ch)

Gruppenreisen auch in politisch instabile Regionen bietet Globetrotter in Zusammenarbeit mit swisspeace.
Gruppenreisen auch in politisch instabile Regionen bietet Globetrotter ...
Adventskalender - 24. Dezember 2014  Weihnachten - das Fest des Friedens? Bei den zahlreichen Konflikten auf dem Globus und den viele Menschen, die heute auf der Flucht sind, ist der Wunsch nach Frieden präsenter den je. Die Schweizerischen Friedensstiftung swisspeace untersucht die Frage, wie Unternehmen in Konfliktgebieten einen Beitrag zur Friedensförderung leisten können. mehr lesen 
Adventskalender - 23. Dezember 2014  Seit 2009 prämiert die Zürcher Kantonalbank kleine und mittlere Unternehmen, die einen herausragenden Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten, mit insgesamt 150?000 Franken. Dass Nachhaltigkeit sich nicht in Umweltschutzmassnahmen erschöpft, beweisen die bisher prämierten Unternehmen. mehr lesen  
Die Freitag-Brüder haben jetzt auch Kleider auf den Markt gebracht.
Adventskalender - 21. Dezember 2014  Cradle-to-Cradle, vor zwölf Jahren als Konzept von zwei Visionären entwickelt, ist weltweit zu einem Trend geworden: Güter, ... mehr lesen  
1. Dezember 2. Dezember 3. Dezember 4. Dezember 5. Dezember 6. Dezember 7. Dezember 8. Dezember 9. Dezember 10. Dezember 11. Dezember 12. Dezember 13. Dezember 14. Dezember 15. Dezember 16. Dezember 17. Dezember 18. Dezember 19. Dezember 20. Dezember 21. Dezember 22. Dezember 23. Dezember 24. Dezember
Adventskalender nachhaltige Entwicklung 2014
Adventskalender 24 Fenster zur Nachhaltigkeit, von innovativen Unternehmen, NGOs und weiteren Partnern.
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3232
    Das Übliche Da wird ein Riesenbrimborium gemacht, um eine Begründung für neue ... Do, 08.12.11 01:08
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Advent Wie schön ist doch diese besinnliche Zeit vor Weihnachten, wenn wir uns ... Sa, 11.12.10 20:11
  • Magnus aus Gerlikon 1619
    Man sollte überhaupt nicht fliegen. Das ist ist ganz und gar nicht gut für die ... Do, 11.12.08 18:33
  • kaktus aus Heerbrugg 381
    Und die in der Luft? Immer ist das Auto im Visier der CO2-Umlenker und Steuer-Erfinder. Wie ... Do, 11.12.08 17:38
  • shimano aus Therwil 115
    Sehr Gut Ich finde es sehr gut, dass die Migros sich dafür einsetzt! Fr, 05.12.08 16:10
  • kubra aus Berlin 3232
    Nachhaltigkeit Anita Roddick hat mit Ihrem Body Shop und viel Engagement Werte ... Mi, 03.12.08 13:37
 
News
         
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Pekhor Watch GmbH Logo
18.10.2019
18.10.2019
18.10.2019
IafeI Logo
18.10.2019
casa e vita ag Logo
18.10.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 8°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 11°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten