Lebensmittel aus Kriegsgebieten
Importstopp oder Deklaration von Westsahara-Produkten
publiziert: Dienstag, 9. Feb 2016 / 21:37 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 9. Feb 2016 / 22:02 Uhr
Produkte aus der Westsahara werden demnächst deklariert.
Produkte aus der Westsahara werden demnächst deklariert.

Bern/Basel/Zürich - Viele Grossverteiler führen Produkte aus dem Konfliktgebiet Westsahara. Hilfsorganisatoren kritisieren solche Geschäfte seit langem - mit Erfolg: Coop stoppt ab 2017 den Import aus dem afrikanischen Kriegsgebiet. Auch die Migros ergreift Massnahmen.

1 Meldung im Zusammenhang
Recherchen der SRF-Sendung «Kassensturz» und der Hilfsorganisation terre des hommes schweiz zeigen: Viele Schweizer Detailhändler verschleiern die Herkunft von Produkten aus dem Konfliktgebiet Westsahara. Beispielsweise Tomaten aus dem von Marokko besetzten Gebiet würden oft unzulässigerweise mit «Marokko» angeschrieben.

Entwicklungsorganisationen kritisieren dies als «fragwürdiges Geschäft auf dem Buckel der darbenden Bevölkerung». Die drei Grossverteiler Migros, Coop und Denner handeln nun - aufgrund verschiedener Hinweise und aus Eigenantrieb, wie sie sagen. Die Entwicklungsorganisationen freut das.

Keine Importe aus Westsahara mehr

Den konsequentesten Weg geht Coop. Der Detailhändler importiert ab nächstem Jahr keine Cherry-Rispentomaten mehr aus Westsahara. Sprecher Ramon Gander bestätigte am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda entsprechende Informationen von terre des hommes schweiz.

Sich aus dem politisch und ökologisch umstrittenen Anbaugebiet zurückzuziehen, sei bereits im vergangenen Herbst ins Auge gefasst worden. «Nun ist der Entscheid gefallen.» Der Importstopp hänge vor allem mit den überarbeiteten Coop-Richtlinien zur nachhaltigen Beschaffung zusammen. «Der Tomatenproduzent zapft fossile Grundwasservorkommen an», sagte Gander. Das sind nicht erneuerbare Wasserreserven in einem sehr trockenen Gebiet.

Ab kommendem Jahr kompensiere Coop den Importausfall aus Westsahara mit vermehrten Importen aus Spanien und dem Norden Marokkos sowie aus Agadir.

Als «Westsahara» deklarieren

Andere Schweizer Detailhändler folgen diesem Beispiel vorerst nicht. «Wir haben die Situation geprüft», sagte Migros-Sprecherin Martina Bosshard der sda. Das Ergebnis: «Wir machen keinen Boykott.» Die Migros werde saisonal auch künftig Melonen aus der Westsahara beziehen.

Doch auch die Migros nimmt die Kritik ernst und prüft laufend, ob mit Herkunft «Marokko» bezogene Waren nicht in Wirklichkeit aus der Westsahara stammen. Sei dies der Fall, würden diese Produkte umgehend richtig deklariert, sagte Bosshard. Dann sei es an den Kunden zu entscheiden, ob sie dieses Produkt kaufen wollen oder nicht.

Ein Schritt in diese Richtung will auch Denner machen. «Wir prüfen mit den Lieferanten, ob wir uns in Zukunft an die Praxis der Migros halten wollen», sagte Sprecher Thomas Kaderli auf Anfrage. Denner verkauft heute Melonen und Rispentomaten aus der Westsahara - nach eigenen Angaben während saisonal kurzen Phasen.

Weil die Westsahara kein anerkanntes Staatsgebiet ist, gibt es laut Kaderli derzeit keine Möglichkeiten, die Deklaration zu ändern.

Einigkeit bei Deklaration von palästinensischen Gebieten

Geeinter treten die drei Grossverteiler bei der Deklaration für Produkte aus den von Israel besetzten Palästinensergebieten auf. Dabei geht es vor allem und teilweise ausschliesslich um Küchenkräuter.

Früher stammten solche Produkte gemäss Herkunftsangabe schlicht aus «Israel». Tatsächlich kommen einzelne Artikel jedoch aus palästinensischen Gebieten, die von Israel besiedelt sind, etwa aus der Westbank oder Ostjerusalem. Die betreffenden Siedlungen werden von der UNO und vom Bundesrat als völkerrechtswidrig beurteilt.

Seit ein paar Jahren werden Produkte aus besetzten Gebieten mit «Westbank, israelisches Siedlungsgebiet» oder «Ostjerusalem, israelisches Siedlungsgebiet» gekennzeichnet. Auch hier hatten Hinweise von Hilfsorganisationen dazu geführt, dass Grossverteiler genauer hinschauten.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Die EU-Kommission hat ... mehr lesen
Die EU-Kommission beschliesst Herkunftsbezeichnung für jüdische Produkte.
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen ...
Wie gelingt einem Unternehmen die Internationalisierung?  Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem internationalen Markt, wodurch Produkte und Dienstleistungen nicht nur national, sondern auch auf Auslandsmärkten oder gar weltweit angeboten werden können. mehr lesen 
Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch die richtige Ausstattung wenn es um einen Drucker ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke ... mehr lesen  
Bald kommt der blaue Brief  Lausanne - Das Waadtländer Textilunternehmen Switcher ist praktisch am Ende. Das Kreisgericht ... mehr lesen  
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
21.04.2017
21.04.2017
21.04.2017
21.04.2017
SCHWARZBART Logo
21.04.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Basel 0°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Bern 1°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Luzern 2°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Genf 2°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 13°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten