Importprodukte müssen noch günstiger werden
publiziert: Freitag, 10. Aug 2012 / 15:56 Uhr
In einigen Branchen sei es durchaus zu Preissenkungen gekommen.
In einigen Branchen sei es durchaus zu Preissenkungen gekommen.

Bern - Für Schuhe, Kleider, Zeitschriften oder Pflegeprodukte bezahlen Schweizer Kunden immer noch deutlich mehr als im benachbarten Ausland. Zu diesem Schluss kommt die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) nach einer Umfrage.

Innenarchitekturbüro für Shopdesign
8 Meldungen im Zusammenhang
Im letzten August hat ein runder Tisch mit Konsumenten- und Wirtschaftsvertretern nach Lösungen für die Frankenstärke gesucht. Im Fokus standen dabei die überteuerten Importprodukte. Nach einem Jahr fällt die Bilanz durchzogen aus, wie eine am Freitag veröffentlichte Umfrage der SKS zeigt.

Die Auswertung geschah auf der Grundlage von rund 100 Rückmeldungen, die Konsumenten eingesandt hatten. Darunter befanden sich Hinweise auf 120 überteuerte Produkte. Die Umfrage ist daher nicht repräsentativ.

In einigen Branchen sei es durchaus zu Preissenkungen gekommen. Währungsvorteile wurden teilweise weitergegeben - beispielsweise bei Neuwagen. Nach Angaben des SKS beträgt im Fall eines Gesundheitsschuhes von Swarovsky der Preisaufschlag gegenüber dem Kauf in Deutschland 729 Prozent.

Für SKS-Präsidentin Prisca Birrer-Heimo ist klar: Trotz höheren Kosten in der Schweiz liessen sich solche massive Preisunterschiede bei importierten Produkten durch nichts rechtfertigen. Es sei deshalb von zentraler Bedeutung, dass das Kartellgesetz verschärft werde, so Birrer-Heimo.

Gefordert sind nun die Mitglieder der Wirtschaftskommission des Ständerats. Sie werden am 28. August über die Revision des Kartellgesetzes und die Motion «Kartelgesetzrevision gegen unzulässige Preisdifferenzierungen» beraten.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Der Verband Handel Schweiz lanciert eine «Weisse Liste» für Produkte, die in der Schweiz weniger kosten als im ... mehr lesen
Nicht alle Produkte kosten in der Schweiz mehr. (Symbolbild)
Der preisbarometer.ch soll Konsumenten vor zu hohen Preisen schützen.
Bern - Die Schweizer Konsumentenschützer setzen ihren Kampf gegen die Hochpreisinsel Schweiz fort. Am Dienstag haben sie den preisbarometer.ch lanciert. Die Internetseite ... mehr lesen
Bern - Der Gewerbeverband will der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) die ... mehr lesen
Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands, hat Post von der Stiftung für Konsumentenschutz erhalten. (Archivbild)
Der Preisunterschied zum Ausland beträgt im Durchschnitt 90 Prozent.
Bern - Im Vorfeld des runden Tischs zur Frankenstärke hat die Stiftung für ... mehr lesen
Bern - Schweizer Touristen, denen bei Ferien in den Nachbarländern Produkte auffallen, die zuhause deutlich teurer sind, sollen ... mehr lesen
Shopping in den Ferien: Im Ausland sind viele Produkte massiv billiger.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Innenarchitekturbüro für Shopdesign
Puma soll  die chilenische Mannschaft vor der Weltmeisterschaft in Brasilien mit Bekleidung für die Auswahl Ghanas sowie mit qualitativ schlechten Fussbällen beliefert haben. (Symbolbild)
Puma soll die chilenische Mannschaft vor der ...
Sportartikel  Santiago - Der chilenische Fussballverband will einem Pressebericht zufolge den bis Juli 2015 laufenden Sponsorenvertrag mit Puma vorzeitig beenden. Er begründe den Schritt mit groben Fehlern des deutschen Sportausrüsters, berichtete die Zeitung «El Mercurio» am Freitag. 
Auch die Puma-Trikots der Schweizer Nati werden in Bangladesch produziert.
Fussball-WM: Textilbranche in Bangladesch profitiert Dhaka - Die Fussball-Weltmeisterschaft beschert der Textilindustrie in Bangladesch bedeutende Zusatzumsätze. Bisher ...
Wachstum  Regensdorf ZH - Der Handyverkäufer Mobilezone hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Umsatz erzielt, den Gewinn aber nicht im gleichen Ausmass steigern können. Für das Gesamtjahr ist das Management insbesondere wegen neuer iPhones zuversichtlich, die für Herbst erwartet werden.  
Publinews Nur, wer sich gesund bettet, hat auch einen gesunden Körper. Genau diesen Grundgedanken hegte Madlen Ebneter Schwitzer, als sie ihr Body Designer Betten Studio in Chur aufmachte. Hier finden Sie Innovatives zur Gesundheit & Schönheit, Möbel & Betten und Bettinhalt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • fkeller aus würenlos 1
    Shirt... Btw: das ist ein Ranger Shirt. Keines von den Islanders... :-) Do, 21.08.14 06:46
  • jorian aus Dulliken 1495
    Energiewende In Deutschland droht einigen Stadtwerken wegen der Flucht in die ... Sa, 16.08.14 06:16
  • jorian aus Dulliken 1495
    N.azis auf Speed! Das Musikvideo. https://www.youtube.com/watch?v=0fRB27kFOG0 Der ... Di, 12.08.14 19:34
  • Vitalis aus Hallau 44
    WER STREIKT FÜR DIE EINKOMMENSLOSEN? Die wachsende Gruppe von schwachen und hilfsbedürftigen BürgerInnen ... Mo, 04.08.14 11:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2569
    SP-Verehrung Gassen-Sandy übt sich wieder mal in ihrer Vergötterung der SP. Jetzt ... Fr, 01.08.14 12:57
  • Midas aus Dubai 3455
    Ja positiv denken Nämlich das Levrat in der EU Frage noch über 70 % der Bevölkerung gegen ... Fr, 01.08.14 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 958
    Lieber ein wenig positiver denken! Einige denken bei der Schweiz zuerst an den Mythos von 1291: Sie ... Fr, 01.08.14 09:27
  • keinschaf aus Wladiwostok 2569
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... Do, 31.07.14 18:10
Flussmündungen ins Meer bergen grosses Energiepotential.
Green Investment Energie durch Süss-Salzwasser-Mix Dort, wo Flusswasser ins Meer mündet, gibt es laut ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.08.2014
21.08.2014
emu ELECTRONIC Logo
21.08.2014
21.08.2014
21.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 11°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 9°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 13°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten