Studie «Emerging Trends in Real Estate Europe 2011»
Immobilien in Zürich rentieren
publiziert: Donnerstag, 24. Feb 2011 / 10:30 Uhr
Zürich erhält die Note 5,36 und arbeitet sich damit von Platz 13 auf Platz 10 vor.
Zürich erhält die Note 5,36 und arbeitet sich damit von Platz 13 auf Platz 10 vor.

Zürich - In Nord- und Mitteleuropa rentieren die Immobilien wieder besser, in den Euro-Krisenstaaten hingegen sind Immobilien ein Verlustgeschäft. Zürich entpuppt sich dabei als eine Immobilienmetropole in Europa: Seit vergangenem Jahr hat Zürich drei Plätze gut gemacht und liegt nun auf Platz zehn.

1 Meldung im Zusammenhang
Am besten rentieren Immobilien in Istanbul, gefolgt von München und London. Wien und Mailand sind weniger attraktiv als im vergangenen Jahr. Diese und weitere Erkenntnisse haben PwC und das Urban Land Institute in der Studie «Emerging Trends in Real Estate Europe» festgehalten. Sie haben dafür 600 Immobilienexperten in 27 europäischen Metropolen befragt. Die Immobilienexperten bewerten die europaweiten Renditechancen für das Jahr 2011 – bestehende Portfolios und Zukäufe – mit einer Durchschnittsnote von 5,09 auf einer Skala von eins («katastrophal») bis neun («hervorragend»). Ein Jahr zuvor lag der Mittelwert bei 4,74 Punkten.

Zürich mit gutem Zeugnis

Zürich erhält die Note 5,36 und liegt damit neu auf Platz 10 (2010: Platz 13). Der Sprung in die Top 10 ist für Kurt Ritz, Leiter des Branchensektors Immobilien bei PwC Schweiz, ein wichtiges Signal. «Das Geld fliesst in die besten Immobilienstandorte, in weniger attraktiven Regionen werden die Preise fallen», prognostiziert Ritz. Die erstmalige Platzierung unter den Top 10 zusammen mit München (2), London (3) und Warschau (8) stelle Zürich ein sehr gutes Zeugnis aus. Auch Istanbul auf Platz 1 (2010: 5) und Stockholm auf Platz 4 (2010: 11) haben sich stark verbessert. Hingegen gehören Wien und Mailand neu nicht mehr zu den Top 10: Wien fiel auf Platz 14 (2010: Rang 6), Mailand auf Platz 17 (2010: Rang 8).

Büroimmobilien am beliebtesten

Die einzelnen Immobilienarten unterscheiden sich stark: Je nach Stadt sind Büroimmobilien, Retailflächen, Industrie- oder Wohnraum beliebter. In Zürich rentieren Büroflächen am besten, allerdings mit rückläufiger Tendenz: Rund 32 Prozent der Experten (2010: 39 Prozent) empfehlen für Neuzukäufe Büroflächen. Am zweitmeisten nennen die Experten den Retailsektor mit 25 Prozent (2010: 29 Prozent).

«Basel III» mit Unsicherheiten

Mittelfristig legen Investoren weniger in den europäischen Immobilieienmarkt an. Die befragten Experten halten im laufenden Jahr noch rund 81 Prozent ihres Portfolios in Europa. Dieser Wert wird in den nächsten fünf Jahren auf etwa 75 Prozent sinken. Auch ist unklar, wie sich «Basel III» auf das Finanzierungsverhalten der Banken auswirkt. Den hohen Refinanzierungsbedarf bestehender Investments aus den Boomjahren 2005 bis 2007 stufen die Experten als problematisch ein: Etwa ein Drittel des gewerblichen Finanzierungsvolumens von 960 Milliarden Euro ist mit Immobilien von nur minderer Qualität gesichert. Erschwerend hinzu kommen teilweise extrem hohe Fremdfinanzierungsquoten.

(kr/cs/KMU Magazin)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Stadt Zürich legt für ... mehr lesen
Die Stadt Zürich hat die Finanzen im Gleichgewicht.
Zürich Weltmetropole
Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten.
In 10 Jahren allerspätestens 15 wird kein Normalsterblicher mehr in der Stadt wohnen, weil es schlicht und einfach nicht mehr bezahlbar ist.
Zürich wird das selbe "Schicksal" ereilen wie andere Weltmetropolen, die Stadt selber wird attraktiv sein und bevölkeret von Gutbetuchten und zum Unterschied zu anderen Metropolen aber hauptsächlich von Ausländern bewohnt sein.
Die Agglo wird "verkommen" zu Mittelstand Ghettos.
Wer Immobilien in der Stadt besitzt oder sich leisten kann diese jetzt zu kaufen, hat das gosse Los gezogen, keine Frage.

Ob ich diese Entwicklung gut finde, keine Ahnung.
Grundsätzlich finde ich es bedenklich wenn die eigentliche Schweizer Bevölkerung aus Zürich von Ausländer, momentan hauptsächlich Deutschen vertrieben wird.
Der Attraktivität der Stadt wird dies allerdings keinen Abbruch tun. Ich denke in 10 Jahren, wenn die ganze Bauerei grösstenteils abgeschlossen ist, wird Zürich einfach toll sein.

Ich persönlich, der in Zürich arbeitet und auf dem Land wohne (2,25 Stunden pendeln jeden Tag) liebe diese Stadt würde aber nicht darin wohnen wollen. Jetzt wo Leuthard allerdings verkündet hat, man habe gefälligst nicht so weit zu pendeln...
Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen.
Eine breite Allianz konzernkritischer ...
Allianz erhöht den Druck  Bern - Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen. Nachdem sie das Thema Konzernverantwortung mit der Kampagne «Recht ohne Grenzen» auf die politische Agenda gebracht haben, lancieren sie nun eine Volksinitiative. mehr lesen 1
Energiesparen  Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz. Hauptmotiv ... mehr lesen  
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
IT-Zufriedenheit  Besonders junge Berufstätige wollen mit neuen IT-Geräten arbeiten. Fast die Hälfte ist mit dem PC unzufrieden und gibt schlechte Noten für die ... mehr lesen  
Mehr als die Hälfte der Berufstätigen würden gerne den Arbeitscomputer durch ein neues Gerät ersetzen.
AKTUELLE AUSGABE
AKTUELLE AUSGABE

» Hier abonnieren


Die Fachzeitschrift
für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat von Unternehmen mit 10 - 250 Beschäftigten.

» Hier abonnieren


Agenda
Wichtige Termine für Entscheider

» Termine anzeigen

Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Zürich Weltmetropole Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. In 10 Jahren ... Do, 24.02.11 11:02
  • jorian aus Dulliken 1754
    Rohstoffpreise A Wer keine Gold oder Silbermünzen hat ist selbst schuld! EU ... Fr, 04.02.11 03:57
  • Midas aus Dubai 3810
    Wir alle haben schuld Sehen Sie die Beiträge zur Waffeninitiative im Vergleich zu Ihrem ... Fr, 04.02.11 02:48
  • mriedl aus Aurolzmünster 1
    Schuld haben die Politker Ein Beispiel, der Heizölverbrauch sink jährlich um 5%, Tendenz weiter ... Do, 03.02.11 14:23
  • jorian aus Dulliken 1754
    Buchtipp ... Sa, 08.01.11 11:26
  • Betriebsrentner aus Wörthsee 1
    Die Versicherungswirtschaft läßt grüßen!! Wieder ein Versuch, diesmal auf europäischer Ebene, Menschen in die ... So, 06.06.10 16:59
  • ochgott aus Ramsen 695
    Eine Statistik die keinen Menschen weiterhilft. Mi, 26.05.10 16:26
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft ...
 
News
         
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.05.2020
29.05.2020
SUPER TRADITIONAL Logo
29.05.2020
29.05.2020
29.05.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten