«Ich wollte nie einen Chef haben!»
publiziert: Donnerstag, 5. Jan 2006 / 10:49 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Jan 2006 / 08:35 Uhr

Gastredner Fredmund Malik, scharfzüngig wie gewohnt, machte den «venture apéro» vom 7. November in Arbon zum Apéro-Highlight des Jahres. Und mit 520 Teilnehmer/innen auch rein numerisch zum Networking-Anlass der Superlative. Hier nun ein Auszug aus dem anschliessenden Interview.

Prof. Dr. Fredmund Malik begeistert mit pointierten Aussagen.
Prof. Dr. Fredmund Malik begeistert mit pointierten Aussagen.
8 Meldungen im Zusammenhang
Herr Malik, was hat Sie bewogen Unternehmer zu werden?

„Einerseits wollte ich auf Teufel komm raus nie einen Chef haben. Und zweitens habe ich Mitte zwanzig gemerkt, dass ich von Management einfach mehr verstand als andere in meinem Alter, die von der Schule gleich an die Universtität kamen - denn ich hatte bereits 5 Jahre Praxis. Ich hatte bereits erfahren, was gute und schlechte Chefs, gut und schlecht geführte Firmen sind und ich war selbst Chef.“

Warum gibt es in der Schweiz keine Kultur für Risikokapital?

„Früher dachte ich, Venture Capitalists - wie auch immer sie sich nennen, die tauchen ja in allen möglichen Verkleidungen auf, das ist ja ein Maskenball der Eitelkeiten - das sind Leute, die erstens Visionen haben und zweitens Risikofreude, drittens können sie einen Businessplan beurteilen und dann haben Sie natürlich auch noch Geld. Aber ich habe überhaupt jede Achtung vor diesen Venture Capitalists verloren. Die haben in den 90er Jahren in Blödsinn investiert, wenn man nur ein bisschen von Start-up-Strategie versteht, fasst man das nicht mal mit einer langen Stange an. Und sie sind auch jetzt nicht gescheiter geworden. Ich kann jedem nur dringend raten, sich nicht in die Fänge von solchen Finanzhaien zu begeben. Viele von ihnen denken einfach nicht unternehmerisch.“

Wie wichtig ist die Work-Life-Balance?

„Wahnsinnig wichtig. Es ist wahrscheinlich das wichtigste aber auch das grösste Problem, welches man lösen muss, wenn man Unternehmer sein will. Aber den meisten gelingt es nicht. Es sind harte Zeiten, durch die man muss. Von enormer Bedeutung ist, dass man eine «robuste» Beziehung hat, eine Familie, die das mitmacht. Wenn dem nicht so ist, wird es schwierig. Wenn man um die 30 ist, muss man einfach in die Karriere investieren, falls man eine machen will. Ich jedenfalls kam damals nicht viel zum Bergsteigen.“

Das vollständige Interview findet man als «Start Up Podcast» Beitrag unter:http://venturelab.blogspot.com/ oder kann im iTunes direkt kostenlos abonniert werden.

(wl/IFJ)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ihre Firma genial einfach gründen
EasyGov am Laptop
EasyGov am Laptop
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit Release 1.5 un-terstützt die digitale Plattform neu die Lohndeklaration an die Suva. Zudem verschafft die hinzugefügte Bewilligungsdatenbank eine Übersicht über bewilligungspflichtige und reglementierte Berufe in der Schweiz. mehr lesen 
Wir wissen, was Sie als Gründerinnen und Gründer wirklich brauchen: eine clevere Businessidee, viel Elan und einen starken Partner. PostFinance bietet Ihnen ein attraktives Startangebot und die Chance auf 5'000 ... mehr lesen
PostFinance Bild von Erfinder
Es gibt sehr viele Gründe, warum wir heute einen Kredit aufnehmen.  Einfach online nach einem passenden Anbieter suchen und schon nach wenigen Tagen ist das benötigte Geld auf dem eigenen Konto. Doch die grosse Vielfalt an Anbietern sorgt auch dafür, dass die Übersicht mitunter leidet. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, die Angebote vorher zu vergleichen. Doch wie funktioniert das eigentlich und welche Vorteile hat so ein Anbietervergleich? mehr lesen  
werbung, geschenke
Das schönste Geschenk bringt nichts, wenn der Beschenkte nicht weiss, von wem es ist. Mit individuellen Geschenkanhängern bleibt Ihr in Erinnerung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Covid-19 verändert.
Publinews Wenn man von Corona (oder auch von COVID-19) spricht, dann hört man immer wieder, dass sich die Dinge massgeblich verändert haben. Dies betrifft ... mehr lesen
Liquidität einfach sicherstellen.
Publinews Die Liquidität eines Unternehmens ist seine kurzfristige Zahlungsfähigkeit. Die Planung der flüssigen Mittel ist im ... mehr lesen
Ideales Mass an Fitness mit alternativem Gerät.
Publinews Wer möchte nicht gerne gleichzeitig stark sein und über genügend physische Ausdauer verfügen. Es gibt viele Methoden, zu diesem Ziel zu gelangen. ... mehr lesen
Online-Banken auf der Überholspur.
Publinews Vor Jahren hat man sich noch in der Bankfiliale mit seinem persönlicher Berater getroffen, um sodann über die neuesten Entwicklungen zu reden, die Entwicklung des ... mehr lesen
Bundeshaus
Publinews Die Schweizer Regierung unterstützt Blockchain-Start-ups beim Geschäftsaufbau, indem sie mit neuen Gesetzen die rechtlichen Hürden für ... mehr lesen
Konzentration auf rein pflanzliches Essen.
Publinews Für Gastronomiebetreiber in der Schweiz wird Nachhaltigkeit aus Imagegrün-den immer wichtiger. Doch was bedeutet der Nachhaltigkeitstrend für Gastro-nomen ... mehr lesen
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Q QUALIFIER Logo
21.09.2020
NUMBER TRADE Logo
21.09.2020
briskmatch Logo
21.09.2020
21.09.2020
21.09.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 17°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten