IWF will Überwachung von Finanzmärkten ausweiten
publiziert: Sonntag, 16. Nov 2008 / 09:03 Uhr

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) will als Folge der Beschlüsse des Weltfinanzgipfels in Washington die Überwachung der Finanzmärkte ausweiten.

Dominique Strauss-Kahn.
Dominique Strauss-Kahn.
Schweizer Kredit online beantragen
5 Meldungen im Zusammenhang
Bislang durchleuchte das entsprechende Programm des Fonds die Finanzsysteme lediglich von etwas mehr als 40 Ländern, sagte IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn am Samstag in Washington. «Wir sind sehr glücklich, dies jetzt »

Selbst unter den in der G20-Gruppe zusammengeschlossenen Ländern gebe es sieben Staaten, die noch keine Vereinbarung mit dem Weltwährungsfonds über eine regelmässige Finanzsektor-Analyse hätten.

Der Fonds stehe auch zur Verfügung, weltweit Konjunkturprogramme der einzelnen Staaten aufeinander abzustimmen, sagte Strauss-Kahn.

«Deutliche» Aufstockung der Mittel

Zur Finanzierung der zusätzlichen Aufgaben erwartet er in den nächsten Monaten eine «deutliche» Aufstockung der Mittel des IWF durch seine Mitgliedsländer. Er hob den Schritt Japans hervor, das erst kürzlich 100 Milliarden Dollar zusätzlich in den Fonds fliessen liess.

Einige Länder erwägen laut Strauss-Kahn, ebenfalls die IWF-Mittel aufzustocken. Mit dem Geld sollen aber vor allem Kreditprogramme für notleidende Mitgliedsstaaten finanziert werden, betonte IWF-Vize John Lipsky.

Dem Weltwährungsfonds gehören 185 Mitgliedsstaaten an. Auf dem Weltfinanzgipfel in Washington wurde er beauftragt, gemeinsam mit dem Forum für Finanzstabilität und anderen Institutionen die internationalen Finanzmärkte besser als bisher zu überwachen und bei heraufziehenden Krisen frühzeitig Alarm zu schlagen.

(li/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Sparen allein ist nach Auffassung des IWF keine Lösung zur Reduzierung der weltweit hohen Staatsschulden. «Zum ... mehr lesen
Der Internationale Währungsfonds hat wieder eine Schuldenanalyse herausgegeben. (Archivbild)
Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) gewährt Serbien Finanzhilfen in Höhe von 518 Millionen Dollar. Das teilte ... mehr lesen
Serbien muss sein Budgetdefizit verringern.
Das isländische Parlament in Rekjavik.
Reykjavik/Washington - Über 6000 Isländer haben am Wochenende in der Hauptstadt Reykjavik gegen die Folgen der ... mehr lesen
Washington - Von einem Gipfel voller Harmonie konnte kaum die Rede sein: Doch angesichts weltweiter Börsenabstürze und kaum ... mehr lesen
Kein Marktteilnehmer soll mehr vom Radarschirm der Aufsicht verschwinden können.
Eine internationale Konferenz über einen Schuldenschnitt, wie die neue Regierung sie fordert, lehnte Dijsselbloem ab.
Eine internationale Konferenz über einen Schuldenschnitt, wie die neue Regierung ...
Eklat  Athen - Zwischen der neuen griechischen Regierung und der Eurogruppe ist es zum Eklat gekommen. Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis kündigte am Freitag die Zusammenarbeit mit der Troika aus EU-Kommission, IWF und Europäischer Zentralbank (EZB) auf. 
Etschmayer Selbstzufriedenheit und kurzfristiger Erfolg kann zu verhängnisvoller Nachlässigkeit und immensen Folgeschäden führen... nein, führt fast immer zu solchen ... mehr lesen  
Amoy-Gardens-Appartements in Hongkong: SARS durch Lüftung und Abwasserrohre.
Aus aktuellem Anlass  Griechenland hat gewählt. Es ist der letzte Hoffnungsschimmer einer verzweifelten Nation, die jeden Tag noch ärmer wird. Die ...  
Titel Forum Teaser
Aus der Alge kann sowohl Kerosin als auch Biodiesel hergestellt werden.
Green Investment Alge produziert zwei Sorten von Bio-Treibstoff Woods Hole/Bellingham - Forscher haben eine ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
IF Implant World Cup Logo
27.01.2015
27.01.2015
27.01.2015
27.01.2015
26.01.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -1°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten