Keine Erholung in Aussicht
IWF fürchtet verheerende Krise in Spanien
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 20:05 Uhr
Bisherige Hilfsgelder für Spanien wurden von Euro-Ländern, nicht aber vom IWF zur Verfügung gestellt.
Bisherige Hilfsgelder für Spanien wurden von Euro-Ländern, nicht aber vom IWF zur Verfügung gestellt.

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht die spanische Wirtschaft immer tiefer in die Krise rutschen. Auch im nächsten Jahr dürfte das Land nicht aus der Rezession herauskommen.

Schweizer Kredit online beantragen
4 Meldungen im Zusammenhang
Der IWF erwartet, dass die spanische Wirtschaft in diesem Jahr um 1,7 Prozent schrumpft und im nächsten Jahr um 1,2 Prozent. Zugleich warnt der IWF: Dies könnte «negative Auswirkungen für den Rest Europas» haben. Auch die Arbeitslosigkeit bleibe im nächsten Jahr weiter bei fast 25 Prozent, heisst es in einem am Freitag veröffentlichten Bericht. Das sei «unannehmbar hoch».

Noch vor zehn Tagen hatten die IWF-Experten nicht ganz so schwarz gesehen: Sie hatten lediglich mit einem Wachstums-Minus von 1,5 für diese Jahr gerechnet. Für das nächste Jahr war ein Minus von 0,6 Prozent erwartet worden.

«Abwärtsrisiken herrschen vor», meint die in Washington ansässige Organisation. «Das Vertrauen der Märkte bleibt schwach und die Aussichten sind sehr schwierig.»

Der IWF begrüsste im Bericht bereits beschlossene Reformprogramme der spanischen Regierung. Der Staat solle aber «zusätzliche Massnahmen» ergreifen, um die Einnahmen und die Haushaltsdisziplin in den Regionen zu steigern. Bisherige Hilfsgelder für Spanien wurden von Euro-Ländern, nicht aber vom IWF zur Verfügung gestellt.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Spaniens Innenminister Jorge Fernández Díaz hat die Festnahme von Gewerkschaftern und Demonstranten angeordnet, die bei einer ... mehr lesen
«Eine zivilisierte und demokratische Gesellschaft darf es nicht zulassen, dass die Leute das Recht in die eigene Hand nehmen», findet der Minister.
Madrid - Die Euro-Krise ist wieder akut: Nach Griechenland gerät auch Spanien immer tiefer in die Krise. Das Land leidet unter ... mehr lesen
Spaniens Finanzminister Luis de Guindos schloss aber umfangreiche EU-Hilfen aus.
Die Eurozone ist sich einig darüber, dass den spanischen Banken schnell geholfen werden muss.
Brüssel - Die Euro-Finanzminister haben am Freitag in einer Telefonkonferenz ... mehr lesen
Die Griechen zahlen mit dem Hilfskredit ihre Schulden zurück.
Die Griechen zahlen mit dem Hilfskredit ihre ...
Erste Hilfstranche erhalten  Luxemburg - Griechenland hat die ersten 13 Milliarden Euro aus dem dritten Hilfsprogramm der Euro-Partner erhalten. Das meiste davon hat Athen gleich wieder ausgegeben, um ihre Schulden bei EZB und IWF zu begleichen. 6
Griechischer Regierungschef Tsipras tritt zurück Athen - Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat am ...
Erste Tranche neuer Griechenland-Hilfe freigegeben Berlin - Griechenland erhält wieder Geld. Stunden nach der Zustimmung ...
Ball beim deutschen Bundestag  Washington - Nach Zustimmung der Euro-Finanzminister zum neuen Griechenland-Hilfsprogramm ...  
Das Hilfspaket wird vielen Griechen grosse Opfer abverlangen, bringt Griechenland aber viel.
Erste Tranche neuer Griechenland-Hilfe freigegeben Berlin - Griechenland erhält wieder Geld. Stunden nach der Zustimmung des deutschen ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Gefahr aus der anderen Galaxie Dem Nachrichtendienst des Bundes und der National Security Agency wird ... Mo, 24.08.15 15:22
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Resistente Männerklüngel Es lohnt sich doch immer wieder, die Quelle aufzustöbern. Zum Beispiel ... Fr, 21.08.15 14:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1477
    Ist ein wenig missverständlich dieser Bericht vom BAFU. Es geht hier um die regenerativen Ressourcen, ... Mi, 12.08.15 11:01
  • PMPMPM aus Wilen SZ 202
    Durchaus gute Idee, aber... ...wie genau will man dann die zu erwartende extreme Franken-Aufwertung ... Mi, 12.08.15 10:02
  • keinschaf aus Wladiwostok 2713
    Muss... vorher schon sauviel in die Hosen gegangen sein, dass man überhaupt auf ... Di, 11.08.15 13:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3255
    Der... Traum der Grünen von einer CH mit 12 Millionen Einwohnern geht offenbar ... Di, 11.08.15 12:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 1477
    Alles schon mal dagewesen! Mit den Griechen ist es schon immer schwer gewesen, etwas Rechtes in ... Mo, 10.08.15 00:19
  • jorian aus Dulliken 1623
    Paris ist das Ziel! Interessant was Herr Varoufakis da von sich ... So, 02.08.15 16:36
Green Investment Ein Simulator macht zukünftige Windparks erlebbar Zürich - Schweizer Forschende haben einen ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
PALAEOLOVE Prehistoric and Neontological Design Logo
26.08.2015
NORVEGIA Logo
25.08.2015
25.08.2015
TOLU Logo
25.08.2015
CS Logo
CS
24.08.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 16°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 14°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 13°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 15°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten