IFJ-Gründungskurs startet in Herisau
publiziert: Sonntag, 18. Nov 2012 / 18:39 Uhr
Karin Jung, Leiterin Amt für Wirtschaft Appenzell Ausserrhoden
Karin Jung, Leiterin Amt für Wirtschaft Appenzell Ausserrhoden

Ab sofort macht unser kostenloser Intensivkurs «Firma gründen» auch in Appenzell Ausserrhoden Station. Am 21. November findet in Kooperation mit dem Amt für Wirtschaft im Regierungsgebäude am Obstmarkt 3 der erste Gründungskurs statt. Wir haben vorab mit der Leiterin im Amt für Wirtschaft gesprochen.

Weiterführende Links zur Meldung:

Jetzt anmelden!
Jetzt für den Gründungskurs am 21.11. anmelden!
ifj.ch

«Frau Jung, wie hat sich die Gründungsbereitschaft in Appenzell Ausserhoden in den letzten Jahren entwickelt und wie sieht es 2012 aus?»

Karin Jung: «Appenzell Ausserrhoden hat im 2008 die Unternehmenssteuern massiv gesenkt und gehört nun in der Schweiz zu den steuergünstigsten Standorten. Die tiefen Unternehmenssteuern sowie weitere vorteilhafte Rahmenbedingungen haben zu einem Anstieg der Firmengründungen in unserem Kanton geführt. Der Trend hält erfreulicherweise auch 2012 an.»

«Gibt es für Firmengründer und Selbständige im Dreiländereck der Euregio Bodensee besondere Vorteile?»

Karin Jung: «Die zentrale Lage der St.GallenBodenseeArea (Kantone SG, TG, AR, AI) im Dreiländereck sowie die internationale Ausrichtung schaffen perfekte Voraussetzungen, um neben dem schweizerischen auch den europäischen Markt zu bearbeiten. Eine Niederlassung in der St.GallenBodenseeArea gewährt den Zutritt zum Schweizer Binnenmarkt ? das heisst 8 Millionen Konsumenten mit der weltweit höchsten Kaufkraft ? sowie den Zugang zum europäischen Markt mit 500 Millionen Konsumenten. Zudem profitieren Firmen im Dreiländereck der Euregio Bodensee vom offenen und grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt.»

«Konnte das Amt für Wirtschaft die Rahmenbedingungen für Unternehmer in den letzten Jahre im Kanton verbessern?»

Karin Jung: «Die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen ist eine Daueraufgabe. Das Amt für Wirtschaft versteht sich als Dienstleister für die bestehenden sowie auch für neue Firmen in unserem Kanton und unterstützt diese bei ihren vielfältigen Fragestellungen.»

«Das Amt für Wirtschaft unterstützt seit jeher auch Neugründungen. Wie wichtig finden Sie Jungunternehmen in Ihrer Region und warum sollte man den Schritt in die Selbständigkeit wagen?»

Karin Jung: «Jungunternehmen sind für unsere Region von grosser Bedeutung, denn durch die neuen Unternehmen entstehen Arbeitsplätze und das Angebot an innovativen Dienstleistungen und Produkten wird vergrössert. Der Schritt in die Selbständigkeit muss wohl überlegt sein. Aber das Umsetzen der eigenen Träume führt sicherlich zu einer hohen Befriedigung!»

«Vielen Dank, Frau Jung. Dann wünschen wir uns mit Ihnen viele aufstrebende Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer aus Ihrer Region.»

Lernen Sie in drei Stunden, wie man eine Firma gründet

Im kostenlosen IFJ-Vorbereitungskurs zur Gründung, der mittlerweile in acht Städten angeboten wird, erfahren Sie während drei Stunden was bei der Firmengründung auf Sie zukommt und wie Sie auf dem Weg in die Selbständigkeit am besten vorgehen. Die einzige Voraussetzung ist eine vorhandene Geschäftsidee und Ihre Absicht, in naher Zukunft eine eigene Firma zu gründen. In Herisau wird Sie der Startup-Experte Simon May vom IFJ begrüssen. Am Montag, den 14. Januar 2013 findet im Kanton Appenzell Ausserrhoden der nächste Kurs, dann in Teufen statt.

(th/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
Nachfolge im Unternehmen
Nachfolge im Unternehmen
START Nachfolge  Am Mittwoch, 14. März 2018, findet in der Girmatic AG in Romanshorn der erste Event des Startnetzwerks Thurgau zum Thema Unternehmensnachfolge statt. mehr lesen 
FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen  
Flyer von Flyeralarm
Abbildung 1: Neueintragungen ins Handelsregister 2017
Medienmitteilung  St. Gallen, 03. Januar 2018: Im Jahr 2017 wurden so viele neue ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Empörte oder enttäuschte Kunden können über die sozialen Medien sehr leicht einen Shitstorm erzeugen, der dem Ansehen eines Unternehmens grossen Schaden zufügen kann.
Publinews GSD Master AG  Martin Schranz ist ein Unternehmer, dessen Erfolg vor allem auf sein Durchhaltevermögen zurückzuführen ist. Nach zahlreichen Rückschlägen hat er die ... mehr lesen
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Auto auf Schnellstrasse
Publinews so profitiert auch Autoteilhändler Autodoc vom Boom  Für die Autodoc GmbH liefen die letzten Geschäftsjahre gut - alleine 2016 verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Gesamtumsatz von 118,5 Millionen Euro. Das ... mehr lesen
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
m Logo
m
22.02.2018
22.02.2018
medtest EDUCATION Logo
22.02.2018
22.02.2018
22.02.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -4°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt
Bern -3°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt
Genf -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten