IFJ Gründungsinterview: «Damals wusste ich schon, dass ich mir meinen Traumjob selbst erfinden müsste»
publiziert: Mittwoch, 6. Jul 2016 / 14:31 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Jul 2016 / 16:04 Uhr
Ein leggybuddy im New Yorker Kaufhaus Bergdorf Goodman
Ein leggybuddy im New Yorker Kaufhaus Bergdorf Goodman

Vor drei Jahren gründete die Grafik- und Mode-Designerin Suzanna Pezo ihr Unternehmen mit Hilfe des IFJ Startup Supports.

Mittlerweile wurden ihre handgemachten Kuscheltiere nicht nur in internationalen Magazinen wie Vogue und Harpers Bazaar vorgestellt, sondern sie sind auch weltweit in ausgewählten Geschäften, wie dem berühmten New Yorker Kaufhaus Bergdorf Godman, erhältlich. Im Interview erfährt man mehr über die Gründerin und ihre niedlichen Produkte.

Liebe Frau Pezo, wann haben Sie den Schritt der Firmengründung mit Leggybuddy gewagt und was bieten Sie unter diesem Namen genau an?
Ich habe 2013 mein Unternehmen Designeers GmbH gegründet. Designeers ist eine Design Agentur, die eigene Marken vertreibt. 2014 haben wir leggybuddy gelaunched - eine Lifestyle-Marke für Kinder mit Fokus auf zeitloses Design, Nachhaltigkeit und hochwertige Verarbeitung. Wo immer möglich, benutzen wir natürliche und Biomaterialien wie hochwertige Baumwolle und Baby-Alpaka. Der Name leggybuddy kommt von unseren handgehäkelten Tier-Charakteren, die lange Arme und Beine haben. Die leggybuddies haben wegen ihres ungewöhlichen Designs und perfekten Verarbeitung schnell Anhänger weltweit gefunden. Ich gestalte und mache die Muster selbst hier in der Schweiz und die Produkte werden von Frauen in der EU in kleinen Serien handgehäkelt, d.h. jeder leggybuddy ist wirklich ein Unikat. Verkauft werden sie im eigenen Onlineshop www.leggybuddy.com und in exklusiven Läden weltweit. Wir haben im letzten Jahr eine Niederlassung in Deutschland gegründet, damit wir einfacher weltweit liefern können. Ich bin stolz darauf, dass leggybuddy, obwohl sie eine junge Marke ist, schon beim Schweizer Heimatwerk in Zürich in der Bahhofstrasse, im bekannten Concept Store Colette in Paris an der Rue Saint Honoré und seit Mai im Luxus-Warenhaus Bergdorf Goodman in New York an der Fifth Avenue verkauft wird.Diese Top Locations sagen viel über die Qualität und Originalität unserer Produkte aus.

Wie entstand die Idee für Ihr Startup?
Die Idee für mein Startup war schon sehr lange da. Nach abgeschlossenen Studium in Mode und Grafik-Design habe ich einige Jahre in der Mode- und der Werbe-Branche gearbeitet, hatte aber immer den Eindruck, dass ich mein Potenzial nicht völlig ausschöpfen konnte: Meine Interessen und Fähigkeiten waren und sind breiter. Damals wusste ich schon, dass ich mir meinen Traumjob selbst erfinden müsste und dass ich eine eigene Marke und ein eigenes Unternehmen haben werde. Sobald die Umstände passend waren, habe ich das auch gemacht.

Wie ist Ihnen der Start ins Unternehmertum gelungen?
Es ist sehr gut gelungen, obwohl es zu Beginn nicht einfach war, da mein Sohn erst ein Jahr alt war. Man braucht viel Durchhaltevermögen.

Was sind nun Ihre nächsten Schritte?
Wir haben vor, einen eigenen Store in Zürich zu eröffnen. Im Herbst/Winter 2016/17 starten wir auch mit einer Modekollektion für Babies von 0-3 Jahren mit wunderschönen handgestrickten Produkten aus 100% Baby Alpaka.

Sie haben mit uns gegründet und unsere Kurse & Events besucht. Wie war für Sie der Support?
Für mich war die Idee, mit Hilfe von IFJ zu gründen, eine sehr gute Entscheidung. Ich war kurz zuvor in die Schweiz gekommen und hatte keine Ahnung, was landesspezifische Regeln und Vorgaben angeht. Mit dem IFJ ging die Gründung super schnell und einfach. Ich habe sogar einige Kurse besucht und schaue auch heute immer wieder auf den Kursplan, weil es eine sehr gute Gelegenheit ist, andere Gründer und Startups kennen zu lernen und sich mit Leuten auszutauschen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Und zum Schluss: Haben Sie einen Tipp für angehende Startups, welchen Sie gerne früher erhalten hätten?
Jeder kennt seine spezifische Situation am besten, und jeder muss wohl auch seine eigenen Fehler machen, um sich weiterzuentwickeln. Manche Tipps, die ich mir heute geben würde, hatte ich sogar schon von anderen erhalten, dachte aber, ich weiss es besser. Man muss schnell umsteuern, wenn man merkt, eine Entscheidung war nicht gut. Dies wäre der wichtigste Tipp für mich selbst gewesen: Zuerst sehr gründlich an einem oder einer sehr kleinen Anzahl Produkte arbeiten, bis diese perfekt sind. Das Produkt ist nicht fertig, bis es eine Verpackung, Beschreibung, Anleitung und gute PR-Fotos hat. Erst dann soll man mit der Vermarktung beginnen. Ein gutes und gründlich durchdachtes Produkt ist das effektivste Marketing: Es vermarktet sich sozusagen selbst. Je mehr Produkte man hat, desto komplizierter wird alles. Oft habe ich selbst zu viele neue Ideen, man sollte aber sehr selektiv mit der Einführung von neuen Produkten vorgehen, sonst verschwendet man unnötig Energie und Ressourcen. Ich habe ausserdem gelernt, dass man am Anfang nicht unbedingt schöne Büros, viele Mitarbeitende und teure Visitenkarten und Briefpapier braucht. Am besten achtet man sehr auf sein Budget und fokussiert sich auf das Produkt und das Verkaufen.

Jetzt in unserem aktuellen Erklärungsvideo auf charmante Weise mehr über unseren umfangreichen Startup Support erfahren.

Weiterführende Links
Jetzt durchstarten mit dem IFJ Startup Support
Individuelle Gründungsberatung mit Startup-Experten Simon May
Mit Erfolg zum Businessplan

(ja/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
Nachfolge im Unternehmen
Nachfolge im Unternehmen
START Nachfolge  Am Mittwoch, 14. März 2018, findet in der Girmatic AG in Romanshorn der erste Event des Startnetzwerks Thurgau zum Thema Unternehmensnachfolge statt. mehr lesen 
FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp 2.000 Mitarbeiter. Im Webshop flyeralarm.ch befinden sich mehr als 900 Produktkategorien: neben Druckprodukten aller Art - vom Aufkleber über Tischsets bis zur Visitenkarte - stehen auch sämtliche Werbetechnik-Artikel sowie Textil-Druck zur Verfügung. mehr lesen  
Medienmitteilung  St. Gallen, 03. Januar 2018: Im Jahr 2017 wurden so viele neue ... mehr lesen  
Abbildung 1: Neueintragungen ins Handelsregister 2017
Aargau Services Standortförderung
Ein gutes Pflaster für Startups und KMU  Der Wirtschafts- und Industriekanton Aargau ist attraktiv für Jungunternehmen und KMU. Sie profitieren ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Empörte oder enttäuschte Kunden können über die sozialen Medien sehr leicht einen Shitstorm erzeugen, der dem Ansehen eines Unternehmens grossen Schaden zufügen kann.
Publinews GSD Master AG  Martin Schranz ist ein Unternehmer, dessen Erfolg vor allem auf sein Durchhaltevermögen zurückzuführen ist. Nach zahlreichen Rückschlägen hat er die ... mehr lesen
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Auto auf Schnellstrasse
Publinews so profitiert auch Autoteilhändler Autodoc vom Boom  Für die Autodoc GmbH liefen die letzten Geschäftsjahre gut - alleine 2016 verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Gesamtumsatz von 118,5 Millionen Euro. Das ... mehr lesen
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
m Logo
m
22.02.2018
22.02.2018
medtest EDUCATION Logo
22.02.2018
22.02.2018
22.02.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C -1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -5°C -2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -3°C -2°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 4°C bedeckt, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten