Hypotheken werden immer beliebter - ein Überblick
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 09:53 Uhr

Auch am Schweizer Kapitalmarkt sind die Entwicklungen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Leitzinssenkungen nicht spurlos vorübergegangen. Betrachtet man die Sieger und Verlierer, gehören jene Haushalte, die auf diverse Zinssparformen gesetzt haben, ganz klar zu den Verlierern.

Eher auf der Gewinnerseite stehen jene Personengruppen, die aktuell Darlehen in Anspruch nehmen. Besonders deutlich wird dies im Hinblick auf Hypothekendarlehen. Beispiel: Laut der Schweizerischen Nationalbank mussten Kreditnehmer für festverzinsliche Hypotheken (Risikoklasse 1) im Mai 2015 nur 1,347 Prozent durchschnittlich aufwenden.

Im Mai 2009 lag der Mittelwert des Zinssatzes für Neuabschlüsse noch bei 2,184 Prozent. In den vergangenen Jahren haben sich die Darlehen also deutlich verbilligt. Werden Hypotheken damit auch beliebter? Auf den ersten Blick ist davon auszugehen. Allerdings hat eine Verschärfung der Vergaberichtlinien - zum Schutz vor einer Immobilienblase - zu höheren Hürden für Interessenten geführt. Und die seit September 2014 geltenden Regelungen haben laut Medienberichten wie in der Tageswoche die Messlatte für Hypotheken noch einmal deutlich hoch gehängt. Doch worauf müssen sich potenzielle Kreditnehmer bei Hypothekendarlehen genau einstellen? In diesem Artikel soll die Situation etwas genauer geschildert werden.

Niedrige Zinsen sind immer von Vorteil - doch auch möglich?
Einfamilienhäuser sind eine in der Schweiz dominierende Wohnform, sie machen mehr als 50 Prozent des Wohnraums aus. Und mit einem niedrigen Zinssatz, wie er derzeit im Hypothekensegment zu finden ist, dürfte mancher Haushalt über die Eigennutzung von Wohnraum nachdenken.

Grundsätzlich ist an dieser Stelle abzuwägen, ob das Eigenheim tatsächlich mit der Mietwohnung mithalten kann. Nicht in allen Regionen dürfte dieser Aspekt gegeben sein. Um günstige Darlehenskonditionen in Anspruch zu nehmen, ist eines besonders wichtig: Das am Markt beste Angebot zu finden.

Aus Sicht der Kreditnehmer kommt es nicht nur darauf an, dass die wirtschaftliche Situation und das Finanzierungsprojekt zusammenpassen, vielmehr spielt hier auch der Anbietervergleich eine Rolle. Bei den Hypotheken zahlt es sich aus, verschiedene Finanzierer zu prüfen und dabei auch einen Blick auf die verschiedenen Darlehenstypen zu werfen. Der Hypothekenvergleich von Hypoguide ermöglicht es, online ein individuelles Finanzierungsangebot zu erstellen. Der Liegenschaftswert der zu finanzierenden Immobilie wird dabei online überprüft und es werden je nach Bonität des Hypothekarnehmers unterschiedliche Zinsen berechnet. Sagt einem ein Angebot zu, lässt sich dieses dann auch gleich online an die entsprechende Bank einreichen.

Passgenaue Finanzierungen suchen
In der Schweiz gelten besondere Regelungen hinsichtlich der Vergabe von Hypothekenkrediten. Wer Wohnraum finanzieren will, muss sich darüber im Klaren sein. Und sollte natürlich nach einer optimal auf die eigene Situation zugeschnittene Finanzierung suchen. Welche Aspekte gewinnen hier an Bedeutung?

Prinzipiell werden am Markt verschiedene Finanzierungen angeboten. Eine gängige Variante sind variable Darlehen. Hier erfolgt die Ausgabe ohne eine fest vereinbarte Laufzeit. Der Zinssatz dieser Form der Hypothek wird laufend an die Marktkonditionen angepasst. Ebenfalls anzutreffen sind:
- Festhypotheken
- Libor-Hypotheken
- Spezialdarlehen

Letztere können ganz unterschiedliche Formen annehmen - etwa eine Kombination aus Festhypothek mit variabler Hypothek. Aber auch Finanzierungen für Ersterwerber fallen in dieses Segment.

Tipp: Festhypotheken haben zwar den Nachteil des etwas höheren Zinssatzes. Im Gegenzug lässt sich die Belastung aber über die Laufzeit planen. Ein Aspekt, der gerade Haushalten entgegenkommt, die sich vor Zinsanpassungen schützen wollen. Sollte das Zinsniveau in den nächsten Jahren wieder steigen, könnten sich variable Hypotheken als echtes Problem erweisen.

Hinsichtlich der Finanzierung muss es aber auch um die Rahmenbedingungen gehen. Inzwischen gilt beispielsweise eine Summe von 10 Prozent hartes Eigenkapital als wesentliches Kriterium für die Vergabe. Damit kann der Vorbezug von Pensionskassengeldern nur noch teilweise bei der Hypothek helfen. Ebenfalls sehr wichtig ist die 2/3-Amortisationsfrist, welche mit 15 Jahren nicht allzu viel Spielraum zulässt. Prinzipiell muss sich ein Kreditnehmer selbst auch die Probe stellen und sollte nicht einfach nur nach den besten Angeboten für die Hypothek Ausschau halten. Die wesentlichen Fragen lauten also:
1. Verfügt man über genug Eigentmittel?
2. Lässt sich die gewünschte Finanzierung unter Einhaltung der Amortisationsfrist umsetzen?
3. Wie viel Geld steht letztlich für Tilgung und Zinsen bereit?

Die richtige Tilgung für die Hypothek wählen
Das Eigenheim kann verschiedene Formen annehmen. Einfamilienhäuser sind nach wie vor die gängige Praxis. Zunehmend interessant wird aber auch das Stockwerkeigentum. Egal, wie der Wohnraum aussehen soll - die Tragfähigkeit ist immer entscheidend. Für die Finanzierung ist eines anzuraten: Um die Bank das Boot möglichst schnell verlassen zu lassen, ist die Tilgung entscheidend.

Dieser Aspekt spielt bei einigen Interessenten zuerst keine grosse Rolle. Aber: Je früher man das Darlehen zu einem hohen Prozentsatz amortisiert, umso weniger gravierend kann ein Zinswechsel ins Gewicht fallen. Mit dieser Tatsache im Hinterkopf ist eine solide Tilgung anzuvisieren. Dabei spielt ein weiterer Fakt eine Rolle. Die Schuldzinsen haben einen steuermindernden Effekt. Eine indirekte Amortisierung würde diesen verkürzen. Auf der anderen Seite kann die Rückzahlung in die Pensionskasse fliessen - und damit wieder steuerlich wirksam werden.

Letztlich kommt es in Bezug auf die Tilgung an, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Um das volle Potenzial auszuschöpfen, muss man sich auch hier eine ruhige Minute fürs Kalkulieren und Planen nehmen.

Fazit: Beim Thema Hypothekendarlehen sind Rechner gefragt
Schweizer Banken reichen Kapital fürs Eigenheim heute zu einem relativ günstigen Zinssatz aus. Diese Tatsache darf man aber nicht missverstehen und unvorbereitet ein Finanzierungsprojekt anschieben. Vielmehr kommt es darauf an, die Hypothek mit dem nötigen Weitblick zu planen. Eine wichtige Stellgrösse ist beispielsweise der Darlehenstyp. Banken bieten verschiedene Durchführungswege an, die jeweils ganz eigene Vor- und Nachteile haben. Darüber hinaus gehört aber auch die Tilgungsoption auf den Prüfstand. Sicher ist man gern schnell schuldenfrei. Aufgrund der Steuervorteile kann die Rückzahlung aber problematisch werden. Es ist durchaus anzuraten, sich auch diesem Aspekt mit ausreichend Zeit und Ruhe zu widmen. Nur wer sein Hypothekendarlehen gründlich prüft und plant, schläft letztlich im finanzierten Wohnraum ruhig. Gefragt sind besonnene Rechner, die nichts überstürzen und letztlich überlegte Entscheidungen treffen. So lassen sich die Kosten niedrig halten.

(ja/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
3D-grundrisse.ch - Professionelle und günstige Visualisierungen für Ihre ...
BauFakten App
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen 
Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von Privatpersonen. Eine Zahl, die man natürlich nicht mit der ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Als Grund gab Mossack Fonseca eine Strategie zur «Konsolidierung unseres Büro-Netzwerks» an.
«Mit grossem Bedauern» geschlossen  Panama-Stadt - Knapp acht Wochen nach der Veröffentlichung der «Panama Papers» hat die ... mehr lesen  
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
re SOURCING Logo
15.12.2017
LGD
15.12.2017
TOP Ausbildungsbetrieb Logo
14.12.2017
TOP Entreprise formatrice Logo
14.12.2017
TOP Società di formazione Logo
14.12.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Basel 0°C 3°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Bern -2°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Genf -1°C 2°C stark bewölkt, Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/seminar.aspx?ID=40&lang=de