Gegen Arbeitsmarktreformen
Hunderttausende Spanier protestieren gegen Sparmassnahmen
publiziert: Sonntag, 11. Mrz 2012 / 19:05 Uhr
Mit 23 Prozent hat Spanien die höchste Arbeitslosenquote von ganz Europa.
Mit 23 Prozent hat Spanien die höchste Arbeitslosenquote von ganz Europa.

Madrid - Hunderttausende Menschen haben am Sonntag in Spanien gegen die Arbeitsmarktreformen und Sparmassnahmen der Regierung protestiert. In rund 60 Städten folgten die Menschen einem Aufruf der grössten Gewerkschaften des Landes.

Die Gewerkschaft
5 Meldungen im Zusammenhang
Den meisten Kundgebungen gingen Zeremonien zum Gedenken an die Opfer der verheerenden Bombenanschläge in Madrid vor acht Jahren voraus. Damals kamen 191 Menschen ums Leben.

Die Reformen wurden im vergangenen Monat per Dekret verabschiedet und am Donnerstag vom Parlament bestätigt. Für den 29. März haben die Gewerkschaften zu einem Generalstreik aufgerufen. «Die Arbeitsmarktreformen lösen einen tief greifenden Sozialabbau in unserem Land aus», sagte Gewerkschaftsführer Candido Mendez.

Das Sparpaket sei so stark zugunsten der Unternehmen ausgerichtet, dass die Arbeitsbedingungen in Spanien denen unter der Franco-Diktatur ähnelten, sagte Gewerkschaftsführer Ignacio Fernandez Toxo.

Spanien hat mit fast 23 Prozent die höchste Arbeitslosenrate in der Eurozone. Von den beschlossenen Reformen erhofft sich die Regierung die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Ministerpräsident Mariano Rajoy ist zudem entschlossen, die Investoren davon zu überzeugen, dass Spanien nicht einem ähnlichen Schicksal wie Portugal, Irland und Griechenland entgegen sieht, die aufgrund ihrer hohen Schulden den Internationalen Währungsfonds (IWF) und die EU um Hilfskredite bitten mussten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Spanien kommt nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im Kampf gegen die Schuldenkrise ohne ... mehr lesen
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble
Spanien hat sich gegenüber der EU-Kommission verpflichtet, sein Haushaltsdefizit in diesem Jahr auf 5,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu senken.
Madrid - Spaniens Regierung will 24 Staatsunternehmen schliessen. Dies ... mehr lesen
Madrid - Spanien hat am Sonntag massive Proteste gegen die Arbeitsmarktreformen der konservativen Regierung erlebt. Die beiden grössten Gewerkschaftsverbände CCOO und UGT riefen zu Demonstrationen in 57 Städten auf. mehr lesen 
Madrid - Die Gewerkschaften in Spanien haben die jüngste Arbeitsmarktreform der Regierung heftig kritisiert. Sie würde es den Arbeitgebern lediglich erleichtern, Leute zu entlassen, erklärten sie am Samstag. mehr lesen 
Madrid - Das spanische Abgeordnetenhaus hat sich nahezu einstimmig für die Verankerung einer Schuldenbremse in der Verfassung ... mehr lesen 2
Demonstranten in Madrid: Spanien steht vor schweren Schritten, um den Schuldenberg zu reduzieren.
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Grosse Unterschiede sind überall vorhanden. (Symbolbild)
Grosse Unterschiede sind überall vorhanden. ...
Die Schweiz liegt im Mittelfeld  Berlin - Dänemark weist unter allen OECD-Ländern die geringsten Einkommensunterschiede auf. Auch mehrere andere nord- beziehungsweise mitteleuropäische Länder wie Slowenien, die Slowakei, Norwegen und Island belegen Spitzenplätze. Die Schweiz liegt im Mittelfeld. 
Dem Mittelstand geht es gut Bern - Entgegen einer weit verbreiteten Meinung ist der Mittelstand in der Schweiz nicht ... 1
Zuwanderungszahl steigt  Bern - Die Zuwanderung in die Schweiz hat sich zu Jahresbeginn beschleunigt. Unter dem Strich lebten Ende März 22'942 Ausländerinnen und ...
Zu Jahresbeginn wuchs die Zuwanderungszahl in die Höhe.
Tessiner Regierung verlangt «autonome» Steuerung der Zuwanderung Bellinzona - Der Kanton Tessin verlangt vom Bund, dass er künftig autonom über seine ...
Der Kanton befindet sich in einer aussergewöhnlichen Situation.
Titel Forum Teaser
Die Solar Impulse muss warten.
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Die Gewerkschaft
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
BEZIEHUNGS ABC Logo
19.05.2015
18.05.2015
Marc Newson. Logo
18.05.2015
18.05.2015
18.05.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 14°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten