Hunderte Schweizer wollen aus Libanon flüchten
publiziert: Montag, 17. Jul 2006 / 20:31 Uhr / aktualisiert: Samstag, 22. Jul 2006 / 09:10 Uhr

Bern - Die Schweizer Botschaft in Beirut arbeitet mit Hochdruck daran, dass Schweizer Bürger Libanon verlassen können.

«Alle werden Libanon aber noch diese Woche verlassen können», versicherte Botschafter Barras.
«Alle werden Libanon aber noch diese Woche verlassen können», versicherte Botschafter Barras.
6 Meldungen im Zusammenhang
Eine Gruppe von rund 40 Schweizern soll sich am Abend auf der Fähre Iera Petra einschiffen. Die von Frankreich gecharterte Fähre wird den Hafen von Beirut spätabends verlassen und in der Nacht in Zypern ankommen, wie das Eidg. Departement für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte.

Weitere Reisemöglichkeiten würden derzeit sowohl auf dem Landweg nach Syrien als auch auf dem Seeweg organisiert. Laut dem Schweizer Botschafter in Beirut, François Barras, warten weiterhin «hunderte von Schweizern» darauf, Libanon zu verlassen.

Rund 400 ausreisewillige Personen hätten die Botschaft kontaktiert, sagte Barras gegenüber dem Westschweizer Radio TSR. Es sei nicht möglich alle Personen in den nächsten Stunden zu evakuieren. «Alle werden Libanon aber noch diese Woche verlassen können», versicherte der Botschafter.

Lage im Süden Besorgnis erregend

Die Situation in Libanon sei im Süden des Landes besonders Besorgnis erregend. Bei den Flüchtenden aus diesem Gebiet handle sich vor allem um schweizerisch-libanesische Doppelbürger. «Einige von ihnen haben alles verloren», sagte Barras.

Gemäss dem EDA wurden zur Unterstützung Konsularmitarbeiter nach Beirut entsandt. Die Schweizer Botschaft betreue seine Bürger seit letztem Donnerstag rund um die Uhr mit Informationen und Ratschlägen. Die Botschaft in Beirut bleibe trotz der Eskalation des Konfliktes weiter geöffnet, versichterte das EDA.

40 Personen am Hafen von Beirut

Bereits am vergangenen Samstag und Sonntag konnten 136 Schweizerinnen und Schweizer in zwei Konvois Libanon auf dem Landweg Richtung Syrien verlassen. Eine dritte Gruppe von rund 40 Personen halte sich derzeit in der Nähe des Hafens von Beirut auf.

Sie sollen in Zusammenarbeit mit dem französischen Evakuierungsprogramm zur zyprischen Hafenstadt Limassol gebracht werden. Auch in den kommenden Tagen sollen in Zusammenarbeit mit Frankreich und Italien weitere Ausreisen auf dem Seeweg erfolgen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beirut - Die kriegerischen ... mehr lesen
Ehud Olmert will die Hisbollah ausschalten.
Verteidigungsminister Amir Peretz.
Haifa - Auf die israelische Hafenstadt ... mehr lesen
Beirut - Israelische Kampfflugzeuge ... mehr lesen
Die Zahl der Todesopfer in Libanon erhöht sich auf 165.
Die Angriffe beenden den Tourismusboom abrupt.
Beirut - Die israelischen Angriffe auf ... mehr lesen
Beirut - Bei einem israelischen ... mehr lesen
Scheich Nasrallah versucht die Libanesen hinter sich zu scharren.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch in Beirut ist es nicht sicher.
Bern - Zahlreiche Ausländer wollen ... mehr lesen
Booking-Engine für 50'000 Hotels weltweit
hotel.ch
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Reisekredit - Schnell, Einfach, Unkompliziert - Innerhalb von 2 Stunden
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Reizvolle Touren in unserer wunderschönen Schweiz
Reizvolle Touren in unserer wunderschönen ...
Das elektrisch unterstützte Velofahren erlebt einen ungeahnten Hype und ermuntert auch Leute zum Radeln, die sich das gar nicht mehr zugetraut hätten. Wir bringen die Vorteile aufs Tapet und stellen drei traumhafte Routen für alle Fitnesslevel vor. mehr lesen 
Publinews Globi Luftseilbahn Engstlingenalp  Die Globi Luftseilbahn ist die älteste noch betriebene Pendelbahn im Kanton. Aber nicht nur deswegen ist die Fahrt ... mehr lesen  
Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung: Mit Globi auf der Skipiste.
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Publinews Attraktives Familienmuseum  Das Naturmuseum Solothurn ist ein attraktives Familienmuseum, das für seine verständlichen Ausstellungen bekannt ist. Es zeigt Ausstellungen über Tiere, Pflanzen, Fossilien und Mineralien - ihnen ist eins gemeinsam: Sie stammen allesamt aus der Region! mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Winter Markenhandels- und Entwicklungs AG Logo
21.02.2020
21.02.2020
21.02.2020
P O W THE COOL COMFORT OF HEMP Logo
21.02.2020
21.02.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten