Gewinn verdoppelte sich
Hohe Rohstoffpreise lassen bei Shell die Kassen klingeln
publiziert: Donnerstag, 3. Feb 2011 / 09:30 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 3. Feb 2011 / 12:15 Uhr
Shell hat den Gewinn 2010 kräftig gesteigert.
Shell hat den Gewinn 2010 kräftig gesteigert.

London - Der Ölkonzern Shell hat seinen Gewinn 2010 dank höherer Öl- und Gaspreise sowie gesunkener Kosten kräftig gesteigert. Der Nettogewinn legte um 61 Prozent auf 20,13 Mrd. Dollar zu, wie das niederländisch-britische Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten kletterte auf 18,6 Mrd. Dollar nach 9,8 Mrd. Dollar im Krisenjahr 2009. Analysten waren trotzdem nicht ganz zufrieden.

Besonders deutlich wurde der Aufwärtstrend beim grössten Ölkonzern Europas im vierten Quartal: Allein von Oktober bis Ende Dezember 2010 konnte Shell seinen Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als vervierfachen - von 1,2 Mrd. auf 5,7 Mrd. Dollar.

«Unsere Resultate sind vor allem im Ergebnis besserer industrieller Rahmenbedingungen, des Wachstums unserer eigenen Produktion sowie der Verringerung der Kosten ansehnlich gestiegen», sagte Shell-Konzernchef Peter Voser, ein gebürtiger Aargauer.

Investitionen von 25 bis 27 Mrd. Dollar vorgesehen

Voser stellte für die nächsten Jahre weitere Gewinnzuwächse in Aussicht. «Wir setzen unsere Investitionen für ein mittelfristiges Wachstum fort, um Werte für unsere Anleger zu schaffen.»

Dazu gehörten auch zwei Grossprojekte zur Ölförderung aus der Tiefsee im Golf von Mexiko sowie Brasilien. Auch Projekte in Kooperation mit China sowie im Irak sollten vorangetrieben werden. Allein 2011 seien Investitionen von 25 bis 27 Mrd. Dollar vorgesehen.

Auch die US-Konkurrenten ExxonMobil und Chevron hatten 2010 ihren Gewinn kräftig gesteigert, während BP wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko fast fünf Milliarden Dollar Verlust machte.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell will wegen der Krise Geldanlagen im Wert von bis zu 15 Milliarden US-Dollar ... mehr lesen
Der Ölkonzern will aufgrund der Finanzkrise keine Risiken eingehen.
Shell verdoppelte seinen Gewinn.
Den Haag/Oslo/Madrid - Die grossen Ölkonzerne haben dank der hohen Energiepreise ... mehr lesen
Irving/Den Haag - Das «schwarze Gold» macht seinem Namen mal wieder alle Ehren: Weil die Preise in den Himmel schiessen, ... mehr lesen
Die Autofahrer merken den Preisanstieg an den Tankstellen.
Total auch im dritten Quartal mit einem Gewinnsprung.
Paris - Der französische Ölkonzern Total hat dank gestiegener Öl- und Gaspreise ... mehr lesen
Den Haag/London - BP-Konkurrent Shell steht glänzend da: Gestiegene Ölpreise und eine stärkere Nachfrage durch die Erholung der Weltwirtschaft haben dem grössten europäische Ölkonzern auch im zweiten Quartal ... mehr lesen
Shell mit kräftigem Gewinnzuwachs.
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
Solarenergie verursacht oft Schwankungen im Netz, trotzdem soll es helfen das Stromnetz zu stabilisieren.
Solarenergie verursacht oft Schwankungen im ...
Schweizer Pionierwerk  Zürich - Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und Energie 360° beschreiten neue Wege beim Aufbau eines intelligenten Stromnetzes: Ausgerechnet Solarenergie, die oft Schwankungen im Netz verursacht, dient dazu, das Stromnetz zu stabilisieren. 
Nationalrat debattiert über Stromeffizienz-Initiative Bern - Der Nationalrat empfiehlt die Stromeffizienz-Initiative zur Ablehnung. Er ist der Ansicht, ...
Der Stromverbrauch soll bis 2035 das Niveau von 2011 nicht überschreiten.
Frühestens Ende Jahr wieder am Netz  Böttstein AG - Der Block 1 des AKW Beznau bleibt vorerst ausgeschaltet und geht nicht vor Ende Jahr ans ...  
Die Wiederinbetriebnahme des Block 1 verzögert sich.
Offene Fragen zu klären  Bern - Gegen das Stilllegungsprojekt des Kernkraftwerks Mühleberg haben atomkritische Anwohner Einsprache erhoben. Dies nicht etwa, weil sie gegen eine Stilllegung wären, sondern weil es aus ihrer Sicht noch offene Fragen zu klären gibt.  
Titel Forum Teaser
Von aussen ändert sich kaum etwas am 'neuen' i3.
Green Investment Mehr Saft im BMW Wenn Elektrofahrzeuge von einem Nachteil geplagt sind, so ist es die ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
02.05.2016
02.05.2016
02.05.2016
TAXI BUDGET Logo
02.05.2016
29.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten