Hohe Managerlöhne ein Problem
publiziert: Sonntag, 22. Mai 2005 / 13:01 Uhr

Zürich - Allzu hohe Managerlöhne sind aus der Sicht von Arbeitgeber-Direktor Peter Hasler ein Problem. Zu hohe Saläre sorgten in der Bevölkerung und bei den Beschäftigten für Unzufriedenheit.

Peter Hasler will, dass die Verwaltungsräte mehr Verantwortung übernehmen.
Peter Hasler will, dass die Verwaltungsräte mehr Verantwortung übernehmen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die enorme Steigerung der Managersaläre in den vergangenen Jahren sei schwer nachvollziehbar, sagte Peter Hasler, Direktor des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes, in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung Le Matin dimanche.

Auch wenn es sich in der Schweiz bei einem kumulierten Einkommen von 170 Mio. Franken um wenige Ausnahmen handle, stellten die Managerlöhne dennoch ein politisches Problem dar, sagte Hasler.

Lohnsteigerungen müssen gestoppt werden

Die Lohnsteigerungen bei den Managerlöhnen müsse gestoppt werden, sagte Hasler. Die Löhne der Beschäftigten steigen ein oder zwei Prozent im Jahr, und nicht um 40 oder 50 Prozent, wie jene von Managern.

Das System der Entlöhung müsse klarer, verantwortungsvoller und nachvollziehbarer sein, sagte Hasler weiter. Wenn ein Unternehmen erfolgreich sei, dann könnten auch die Löhne erhöht werden.

Verwaltungsrat muss Verantwortung übernehmen

Es sei nicht an ihm, die Löhne festzulegen, sagte Halser. Der Verwaltungsrat der Unternehmung müsse die Verantwortung übernehmen. Die Aktionäre wiederum könnten Lohnexzesse sanktionieren.

Die Wirtschaft selber müsse das Problem selber in den Griff bekommen, sagte Hasler. Andererseits habe die politische Linke, die bereits entsprechende neue Gesetze vorschlage, ein leichtes Spiel. Die totale Lohntransparenz sei aber nicht wünschenswert und kontraproduktiv, sagte Hasler. Denn die Publikation der Löhne erlaube es den Managern, untereinander die Löhne zu vergleichen.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Lohntüten in der ... mehr lesen
Die Gehaltsspannweite bei Managern ist extrem.
Manager werden weiterhin zu teuer bezahlt.
Bern - Die Chefetage von Konzernen ... mehr lesen
Zürich - Die Aktionäre und nicht der Verwaltungsrat soll über die Höhe ... mehr lesen
Dominique Biedermann sieht nicht nur moralische Probleme, sondern auch wirtschaftliche.
Bern - Die Vergütungen für Verwaltungsräte, Beiräte und Direktoren börsenkotierter Unternehmen sollen teilweise offen gelegt werden. Der Nationalrat hat im Zuge der Abzockerdebatte der Revision des Obligationenrechts zugestimmt. mehr lesen 
Kurzfristig ausgerichtete Investoren setzen darauf, mit den Kursschwankungen bei Kryptowährungen Renditen zu erzielen.
Kurzfristig ausgerichtete Investoren ...
Kryptowährungen haben den Geruch des Unseriösen längst abgestreift. Für viele Vermögensblogger und sogar Anlageberater gehören Kryptowährungen inzwischen zu einem gut diversifizierten Wertpapier-Portfolio - wohldosiert natürlich. Dabei haben Bitcoin, Ethereum, Ripple und andere den grössten Hype hinter sich. Ende 2017 erlebten die digitalen Währungen ungeahnte Höchststände. Kurz darauf brachen die Kurse wieder ein und vollführen seitdem Seitwärtsbewegungen mit kleineren Aufs und Abs. mehr lesen 
Publinews Per Smartphone die nächste Traumreise buchen, per Tablet am Flughafen einchecken oder aber die schönste Sightseeing Route für ... mehr lesen  
Die Digitalisierung hat unser Reiseverhalten in den letzten Jahren verändert
Publinews Die Schweiz ist kein Mitgliedsland der EU. Auf der anderen Seite geniessen Staatsangehörige eines EU-Landes die vielen Vorzüge in der Schweiz. Das heisst, sie dürfen sich in diesem Land aufhalten, dort arbeiten und können sogar in der Schweiz auch ein Unternehmen gründen. mehr lesen  
Die meisten Schweizer Unternehmen können es sich heutzutage nicht mehr leisten, ihre Geschäftsaktivitäten ausschliesslich auf den Inlandsmarkt zu konzentrieren.
Über Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung sind Bewerber dankbar. In der Schweiz sind vor allem gute Sprachkenntnisse bei der Jobsuche hilfreich. Viele international tätige Unternehmen benötigen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
13.09.2019
impact web services Logo
13.09.2019
N26
13.09.2019
13.09.2019
13.09.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten