Ex-Nationalbankpräsident
Hildebrand spricht Finanzplatz Mut zu
publiziert: Dienstag, 15. Jan 2013 / 12:45 Uhr
Ex-Nationalbankpräsident Hildebrand spricht Finanzplatz Mut zu
Ex-Nationalbankpräsident Hildebrand spricht Finanzplatz Mut zu

Interlaken BE - Ex-Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand glaubt an ein Comeback des Schweizer Finanzplatzes. Dieser blute zwar an gewissen Bereichen, doch gebe es auch positive Aspekte. Eine grosse Chance sei die Vermögensverwaltung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Hildebrand warnte am Dienstag in seiner Rede am Internationalen Alpensymposium in Interlaken davor, kollektiv in eine Depression zu verfallen. Auch nach den Exzessen im Investmentbanking gebe es in der Schweiz viel Knowhow und Kompetenz im Schweizer Bankwesen.

«Mein Ziel ist es, diesen Finanzplatz neu positioniert und steuerkonform wieder aufblühen zu sehen», sagte der Mann, der vor einem Jahr nach Vorwürfen wegen privater Devisengeschäfte als Nationalbankpräsident zurückgetreten war. Das Schweizer Bankwesen müsse aber auf steuerkonformes Asset Management setzen.

Hildebrand sagte, für ihn sei es speziell, wieder in der Schweiz aufzutreten. Er verwies auf die Transaktion seines Arbeitgebers, des Vermögensverwalters Blackrock, der kürzlich der Credit Suisse das Geschäft mit börsengehandelten Fonds (Exchange Traded Funds, ETF) abgekauft hatte.

«Für mich ist diese Transaktion ganz wichtig, weil sie symbolisiert, dass Blackrock den Schweizer Finanzplatz stärken will», sagte Hildebrand. Hildebrand ist als stellvertretender Vorsitzender die Nummer zwei beim weltgrössten Vermögensverwalter.

Europa muss wieder stabil werden

Hildebrand sprach in seiner Rede auch über die ökonomischen Turbulenzen in Europa. «Der Schweiz geht es gut, wenn der Euro stabil ist», stellte er fest. Egal, wo man politisch stehe: In der Schweiz hätten alle ein latentes Interesse, dass Europa zurück zur Stabilität finde.

Die Eurozone müsse wieder wettbewerbsfähiger werden, wobei vor allem die Länder in der Peripherie gefordert seien, sagte Hildebrand. Ausserdem brauche es fiskalpolitische Anpasssungen.

Auch wenn Fortschritte erzielt worden seien, bleibe noch viel zu tun. Das von Rezession und Arbeitslosigkeit geprägte Umfeld sei aber nicht ideal, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Dazu brauche es Zeit. In diesem Sinne habe die Europäische Zentralbank immerhin etwas Luft geschaffen, als sie ein Staatsanleihen- Kaufprogramm bekanntgegeben habe.

Die Eurozone brauche aber mindestens zwei starke Länder, welche die gemeinsame Haftung im Extremfall tragen könnten, führte Hildebrand aus. Deutschland könne nicht alleine die Last tragen.

Schweizer Vorbild

Hildebrand stellte die Frage, wo Europa in 20 Jahren stehen werde. Für ihn sollte die Schweiz ein Vorbild für Europa sein. Wenn sich Europa erfolgreich weiter integriere, statt in Richtung einzelner Souveränstaaten zurückzugehen, werde das Gebilde vieles von der Schweiz aufweisen.

(alb/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizer Finanzchefs ... mehr lesen
Die Finanzchefs rechnen nicht mit einer Rezession.
Scharfe Kritik: Die Protokollierung der Bundesratssitzungen seien ungenügend. (Archivbild)
Bern - Der Bundesrat hätte in der Affäre Hildebrand nicht selber aktiv werden, sondern den Bankrat der Nationalbank einschalten sollen. Zu diesem Schluss kommen die ... mehr lesen 6
London - Der zurückgetretene ... mehr lesen 11
Blackrock holt Schweizer Ex-Notenbankchef Hildebrand.
Philipp Hildebrand will in Zukunft an den Finanzmärkten tätig sein. (Archivbild)
Interlaken - Zum Start des diesjährigen Swiss Economic Forums in Interlaken ist am Donnerstag überraschend der ehemalige Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand in einer ... mehr lesen 3
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von Plastikabfällen. Der Schweizer ENESPA AG ist es in Kooperation mit der Biofabrik Technologies GmbH aus Dresden gelungen durch Weiterentwicklung der bekannten Thermolysetechnik hoch effizient und fast gänzlich CO2-frei, aus Plastikmüll hochwertiges Paraffinöl zu gewinnen. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur Technikbegeisterte und Internetaktivisten für Kryptowährungen. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
Konto auf Bahamas aufgegeben  Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Nonverbale Kommunikation im Sport.
Publinews Eine erfolgreiche interne Kommunikation ist essenziell, insbesondere dann wenn Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten. Insbesondere in Krisenzeiten ist es ... mehr lesen
Ein Content-Plan wird erstellt.
Publinews Die Suchmaschinenoptimierung ist für jede Webseite wichtig. Es reicht nicht mehr aus über eine Webseite zu verfügen. Vielmehr muss man seine Webseite ... mehr lesen
Uhren: beliebte Wertanlage.
Publinews Die Corona-Pandemie stellt eine grosse Belastung für die Menschen und für die Wirtschaft dar. Sichere Wertanlagen für das eigene Vermögen sind immer schwieriger zu ... mehr lesen
Nussöl ist so beliebt.
Publinews Öl kann aus den unterschiedlichsten Rohstoffen hergestellt werden. Zu den beliebtesten und bekanntesten Ölen gehört beispielsweise seit Jahrhunderten Olivenöl, für das die ... mehr lesen
Nachhaltigkeit im E-Commerce
Publinews Nebst einer nachhaltigen Produktion rückt auch die Logistik immer stärker ins Zentrum. Von Online Shops wird in puncto Verpackung und Versand ... mehr lesen
Sich vor Hacker Angriffen schützen.
Publinews Junge Unternehmer stehen mit ihren Startups oft vor vielen neuen Herausforderungen. Sie müssen sich um gutes Marketing kümmern, eine ... mehr lesen
Vertrauen in die Natur.
Publinews Heilkräuter werden bei der Behandlung von körperlichen und seelischen Beschwerden bei den Menschen hierzulande immer beliebter. Nicht ... mehr lesen
Telefonkonferenz digital
Publinews Der virtuelle Konferenzraum boomt - die Corona-Krise hat das Thema Homeoffice stark befeuert. Immer mehr Menschen arbeiten von zuhause aus. ... mehr lesen
Krank?
Publinews Wer hat nicht schon mal daran gedacht, sich einfach mal eine Woche krankschreiben zu lassen, ohne wirklich krank zu sein? Offensichtlich denken viele ... mehr lesen
Investition in Ferienhäuser.
Publinews Mit dem Aufkommen von Buchungsplattformen, die es Hausbesitzern ermöglichen, ihre Immobilien kurzfristig an Urlauber zu ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.02.2021
BLASE www.BLASE.CLUB Logo
26.02.2021
26.02.2021
Nissin Foods Holdings Co., Ltd. Logo
26.02.2021
BOLANGQINYUN Logo
26.02.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Basel 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 5°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Luzern 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 7°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 8°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten