Heuberger kritisiert Bakom und Werbepool
publiziert: Freitag, 25. Jun 2010 / 13:12 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Jun 2010 / 13:42 Uhr

Nach Meinung von «Tele Top»-Chef Günter Heuberger schwächt die vom Bakom erlassene Gebietsaufteilung die Medienvielfalt zusätzlich. Seit der Revision des RTVG vergibt das Bakom pro Sendegebiet nur noch eine Konzession für Lokalfernsehen.

3 Meldungen im Zusammenhang
news.ch: Herr Heuberger, wie schätzen Sie die Situation der Medienlandschaft Ostschweiz ein, nachdem Tamedia die «Thurgauer Zeitung» an die NZZ-Gruppe verkauft hat?

Heuberger: Die Entwicklung ist unerfreulich, es lag aber auf dem Tisch. Der Kampf der beiden Verlage insbesondere um Zürich, musste zu einer Gebietsaufteilung führen. Die «Thurgauer Zeitung» bot sich als Spielmasse leider gerade an. Eine solche Medienkonzentration verheisst für die Demokratie und die Medienvielfalt nichts Gutes.

news.ch: Was bedeutet das konkret für Ihren Fernsehsender?

Heuberger: Zwischen 2000 und 2009 konnte ich mit Radio und Fernsehen Konkurrenz im Raum St. Gallen machen, und zwar auf Wunsch der Kantonsregierungen St. Gallen, Thurgau und beider Appenzell. Erst mit der unsäglichen Gebietsaufteilung, und nachdem die Tagblatt-Medien einen gewaltigen Druck auf die Kantonsregierungen ausgeübt haben, mussten wir uns aus dem Raum St. Gallen zurückziehen.

Neu ist aber, dass die Medienkonzentration durch das Bakom sogar noch geschützt und verstärkt wird, obwohl die Medienvielfalt im Radio- und Fernsehgesetz vorgeschrieben ist. Diese unsägliche Gebietsaufteilung hat dazu geführt, dass man die Konzession denjenigen gibt, die bereits Zeitungen, Radio und Fernsehen besitzen. Die Tagblatt-Medien haben mit der Thurgauer Zeitung jetzt eine noch mächtigere Position, die mit Gebührenanteil unterstützt wird.

news.ch: Wie geht es mit Ihrem Projekt „Tele Säntis“ weiter?

Heuberger: Mit „Tele Säntis“ stehen wir vor dem Bundesverwaltungsgericht bereits im zweiten Verfahren. Das erste Verfahren haben wir gewonnen. Infolge wurde die Konzession von „Tele Ostschweiz“ in eine provisorische umgewandelt. Die Meinungs- und Angebotsvielfalt wird jetzt überprüft.

news.ch: Welches sind Ihre Pläne mit «Tele Top»?

Heuberger: «Tele Top» ist insofern davon betroffen, als wir im Sommer 2009 vom nationalen Pool der Schweizer Privatfernsehen Tele News Comb ausgeschlossen worden, in welchem die grossen Verlage, darunter auch Tamedia und Tagblatt Medien vertreten sind. Das war eine Strafaktion, weil wir die Konzession für „Tele Top“ erhalten haben, diese hat Auswirkungen auf die Werbeeinnahmen.

news.ch: Wäre es für Sie denkbar, ohne Konzession zu senden wie «Tele Züri» es tut?

Heuberger: Nein. Ohne Gebührenanteil könnten wir das nicht tun. Wir haben ein anderes Konzept und möchten Service Publique für die Ostschweiz machen und die Medienvielfalt vergrössern. Im Kanton Zürich haben wir Konkurrenz. Es ist gerechtfertigt, dass «Tele Züri» vom Graubünden bis ins Aargau und in die Ostschweiz senden darf, da es keinen Leistungsauftrag hat und keinen Gebührenanteil erhält.

 

(Harald Tappeiner/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Pressekonzentration in der ... mehr lesen
Der «Bannwald der Demokratie» scheint zunehmend bedroht.
Roger Schawinski will das Monopol der lokalen Medienhäuser brechen.
Chur - Radiomacher Roger Schawinski und seine Partner fechten auch die Konzession des Bundes an «Radio Grischa» für die Südostschweiz an. Schawinski hat bereits die Konzession an «Radio ... mehr lesen
Bern - Die Vergabe der Radio- und ... mehr lesen
Medienminister Moritz Leuenberger.
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Content Advertising auf blick.ch, beworben durch den Vermarkter Admeira
Content Advertising auf blick.ch, beworben durch den ...
Publinews Media Service: Stellungnahme 4/2019  Bern - Seit einiger Zeit halten sogenannte Native Advertising Einzug in den Schweizer Medien. Dabei handelt es sich um werbliche Inhalte, die nicht sofort als Werbung erkannt werden sollen; Inhalte also, die die Leserschaft über ihre wahre Absicht täuschen wollen. Um diesem neuartigen Phänomen gerecht zu werden, überarbeitete der Schweizer Presserat im Sommer 2017 extra seine Richtlinien zur «Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten», dem Journalistenkodex. mehr lesen  
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den Behörden. (Symbolbild)
Prozessbeginn am Samstag  Kairo - Im Machtkampf zwischen Journalisten-Gewerkschaft und Behörden in Ägypten werden ... mehr lesen  
Zuwanderung, Gefängnisausbruch, Gotthard  Bern - Bedingungen zur Umsetzung der SVP-Zuwanderungsinitiative, die Eröffnungsfeier des neuen Gotthardtunnels und neue Vorwürfe zum Gefängnisausbruch von Dietikon - mit diesen und anderen Themen hat sich die Sonntagspresse befasst. (Die Meldungen sind unbestätigt.) mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
FLYERALARM
Startup News Angst vor dem Sommerloch? Folgend kreativen Ideen dagegen. Das Phänomen «Sommerloch» macht vor keiner Branche halt. Von der Modeboutique bis zum Elektrofachhandel: In der schönen Jahreszeit passiert ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
IMCI+ GROUP INTERNATIONAL making the difference Logo
14.06.2019
14.06.2019
HOVERCRAFT Adventures Logo
13.06.2019
DioMio Lizenz GmbH Logo
13.06.2019
swisa light Logo
13.06.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Basel 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 18°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 20°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 17°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten