Herdentrieb und Hormonschübe
publiziert: Freitag, 19. Sep 2008 / 21:33 Uhr

Paris - Wie bei jeder grossen Finanzkrise stellen sich nach dem Platzen der Blase jetzt alle die Frage, wie es so weit kommen konnte.

Banken täten deshalb gut daran, in ihren Handelsräumen auch Frauen und ältere Herren zu beschäftigen.
Banken täten deshalb gut daran, in ihren Handelsräumen auch Frauen und ältere Herren zu beschäftigen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Psychologen und Biologen weisen schon seit Jahren darauf hin, dass die Kauf- und Verkaufentscheidungen von Börsen- und Finanzhändlern längst nicht nur durch rationale Beweggründe gesteuert werden.

Urzeitliche Reflexe, Herdentrieb und Hormone spielen aus ihrer Sicht eine wichtige Rolle und erhöhen letztlich das Risiko eines grossen Crashs. Bewusste Entscheidung sei nur die Oberfläche eines tiefen und starken Stroms von Einflüssen, glauben die Vertreter von Theorien der verhaltens- und gefühlsmässigen Steuerung an den Finanzmärkten.

Alarmsignale ignoriert

Vor allem bei einem längeren Boom wächst demnach das Risiko. Eine Serie von Gewinnen versetze die Händler in eine regelrecht euphorische Stimmung - was dazu führe, dass sie Alarmsignale ignorierten.

Die Finanzmakler hielten sich dann oft für die «Herrscher des Universums», sagt David Tuckett vom Londoner University College: «Sie glauben wirklich an die eigene Unbesiegbarkeit.»

Obwohl alle wüssten, dass der Boom nicht ewig anhalten werde, «investieren sie weiter in ihn», sagt der Forscher. Und wenn es dann abwärts gehe, sei die erste Reaktion oft, das Problem zu ignorieren. Helfe das nichts, mache sich die Angst breit - und schliesslich die Panik.

Kurzfristiges Auf und Ab

Trond Andresen von der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik glaubt, dass Investoren sich oft auch weniger über den eigentlichen Wert einer Anlage Gedanken machen als darüber, wie dieser Wert von anderen eingeschätzt wird.

«Kurzzeitige Schwankungen entstehen, wenn die Leute sich gegenseitig hinterherrennen», sagt er. Ohne diesen oft irrationalen Herdentrieb gäbe es laut Andresen wahrscheinlich deutlich weniger kurzfristiges Auf und Ab an den Finanzmärkten.

Von Testosteron durchflutet

Die körpereigene Biochemie ist ein anderer Faktor, der nach Ansicht von Forschern vor allem junge männliche Anleger in die Irre führen kann.

Der Wissenschaftler John Coates von der Universität Cambridge untersuchte dazu den Hormongehalt im Speichel von Händlern am Finanzmarkt London. Dabei bestimmte er den Spiegel zweier Hormone: Testosteron, das bei Aggression und Sex eine wichtige Rolle spielt, und Cortisol, das im Körper bei Flucht-Reaktionen ausgeschüttet wird.

Die Untersuchung ergab, dass die Händler bei Gewinnen von Testosteron durchflutet wurden, bei Verlusten aber der Cortisol-Spiegel stark stieg.

Urteilsvermögen beeinträchtigt

Tierversuche hätten aber gezeigt, dass hohe Dosen von Testosteron über einen längeren Zeitraum das Urteilsvermögen beeinträchtigen und zu übermässigen Risiken ermutigen könnten, sagte Coates.

Cortisol habe dagegen kurzfristig zwar auch eine euphorisierende Wirkung, nach zwei Wochen mit hohen Dosen könne dies aber ins Gegenteil umschlagen, das Selbstvertrauen untergraben und die Angst steigern.

«Wenn man jemandem mit hohem Testosteron-Spiegel und jemand anderem mit chronisch viel Cortisol dieselben Fakten vorlegt, wird der erste überall Chancen und der zweite nichts als Risiken sehen», sagte Coates.

Banken täten deshalb gut daran, in ihren Handelsräumen auch Frauen und ältere Herren zu beschäftigen - diese stünden weniger unter dieser Art von Hormondruck als junge Makler-Männer.

(Von Marlow Hood und Richard Ingham, AFP/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Angesichts der dramatischen ... mehr lesen 14
Gemäss Alt Bundesrat Blocher ist der schlimmste Fall zurzeit nicht geplant.
Die Wall Street schloss zum Ende der turbulenten Handelswoche im Plus.
New York - Die Aussicht auf staatliche ... mehr lesen
Bei der aktuellen Finanzkrise habe nicht das System versagt, sondern einige Systemteilnehmer, so Pierre Mirabaud.
Zürich - Für die Finanzbranche sei ... mehr lesen
Zürich - Die Notverkäufe und ... mehr lesen
Die Aktienhändler sind nervös.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
«Ich weiss, dass ich damit besser hätte umgehen müssen», sagte Cameron. (Archivbild)
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben hunderte Menschen gegen den Premierminister demonstriert und forderten seinen Rücktritt. David Cameron räumte denn ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
parce que je t'aime Logo
03.04.2020
pca.acp Schweizerische Gesellschaft für den Personzentrierten Ansatz  Logo
03.04.2020
AZM Logo
AZM
03.04.2020
03.04.2020
Verein Impact Hub Basel Logo
03.04.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten