Catering
Hedgefonds legen im Machtkampf bei Gategroup nach
publiziert: Montag, 7. Mrz 2016 / 20:49 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mrz 2016 / 08:14 Uhr
Die ehemalige Swissair-Tochter kämpfte lange Zeit mit Problemen im rückläufigen Europageschäft.
Die ehemalige Swissair-Tochter kämpfte lange Zeit mit Problemen im rückläufigen Europageschäft.

Kloten - Vor der Generalversammlung des Airline-Caterers Gategroup heizen die Minderheitsaktionäre den Machtkampf gegen den Verwaltungsrat weiter an. Mit einem weiteren offenen Brief wollen zwei Hedgefonds den Druck erhöhen, um den Verwaltungsrat umzukrempeln.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Hedgefonds RBR Capital und Cologny prangern in dem Brief vom Montag an, dass der Verwaltungsrat den von ihnen gestellten Verwaltungsrat Gerard van Kesteren nicht zur Wiederwahl vorschlagen will. Gategroup hatte zuvor geltend gemacht, dass Verhältnis zwischen Van Kesteren und allen anderen Mitgliedern des Verwaltungsrats sowie dem Management sei «irreparabel zerrüttet».

Umgekehrt wollen die beiden Minderheitsaktionäre Verwaltungsrat Andreas Schmid loswerden. Schmid habe bereits zu viele Verwaltungsratsmandate, um genügend Zeit für seine Pflichten bei Gategroup aufwenden zu können. Sein Mandat beim Flughafen Zürich stelle zudem einen Interessenskonflikt dar. Zudem mache er jeweils Versprechungen, die er später nicht einhalte, schreiben die Hedgefonds in dem Brief.

Weil die Aktionärsgruppe mit der Kommunikation von Gategroup nicht einverstanden ist, veröffentlicht sie auf ihrer Webseite savegategroup.com den Briefwechsel mit dem Verwaltungsrat.

Zudem kritisieren die Hedgefonds mangelnde Transparenz des Verwaltungsrats. In dem offenen Brief fordern sie unter anderem zusätzliche Informationen darüber, welche Rolle der Verwaltungsrat bei der Verlängerung der Verträge mit United Airlines und SAS gespielt hat.

Frieden vorbei

Die beiden Hedgefonds, die zusammen 11,3 Prozent am Airline-Caterer halten, zeigen sich bereits seit längerem unzufrieden mit dem Geschäftsverlauf bei Gategroup und wollen mehr Einfluss nehmen. Vor Jahresfrist hatten sie sich auf einen Kompromiss mit dem Verwaltungsrat eingelassen. Die Hedgefonds erhielten eine Zweiervertretung im Verwaltungsrat. Seit einigen Wochen aber ist der Frieden vorbei.

Der Vergleich sei erzielt worden, weil viele Aktionäre das Gefühl gehabt hätten, eine Veränderung sei dringend nötig, schreiben die beiden Hedgefonds in dem Brief. Mit der Ankündigung vom 16. Februar, Verwaltungsrat Gerard van Kesteren nicht zur Wiederwahl vorzuschlagen, habe das Unternehmen diese Vereinbarung aber einseitig aufgelöst. Das spreche Bände darüber, was der Verwaltungsrat über gute Corporate Governance und Aktionärs-Rechte denke.

Showdown an der Generalversammlung

Am 16. Februar hatte der Verwaltungsrat das Begehren von RBR Capital und Cologny bekannt gegeben, an der Generalversammlung vom 14. April zwei zusätzliche Mitglieder einschliesslich des Präsidenten in den Verwaltungsrat wählen zu lassen.

Die beiden Hedgefonds schlagen die Wahl von Gerard van Kesteren, Nils Engel und Rudolph Bohli zur Wahl in den Verwaltungsrat von Gategroup vor sowie die Abwahl von Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid und der Mitglieder Anthonie Stal und Remo Brunschweiler, wie sie später präzisierten. Gleichzeitig verlangt die Aktionärsgruppe Änderungen an der Strategie von Gategroup und im Management. Der Verwaltungsrat stellte sich in seiner Mitteilung gegen diese Pläne.

Die ehemalige Swissair-Tochter kämpfte lange Zeit mit Problemen im rückläufigen und darum besonders wettbewerbsintensiven Europageschäft. Bereits 2012 hatte das Unternehmen darum eine umfassende Restrukturierung eingeleitet. Nachdem Gategroup im ersten Halbjahr 2015 erneut tief in die roten Zahlen gefallen war, baute das Management rund 300 Stellen ab. Betroffen war auch der Standort Zürich. Im dritten Quartal 2015 kehrte Gategroup dann wieder in die Gewinnzone zurück.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Verwaltungsrat des vor dem Verkauf stehenden Airline-Caterers Gategroup ... mehr lesen
Bis heute um 10 Uhr muss eine Einigung gefunden werden.
Bei Gategroup will man auf Kontinuität setzen.
Zürich - Im Konflikt beim angeschlagenen Flugverpfleger Gategroup bleiben die Fronten verhärtet: Das Kompromissangebot ... mehr lesen
Zürich - Beim Airline-Caterer Gategroup kommt es an der kommenden Generalversammlung zum Showdown: Zwei ... mehr lesen
Gategroup lässt nicht locker.
Zürich - Das Bordverpflegungsunternehmen Gategroup kauft für 130 Millionen Franken die schwedische Inflight Service Group (IFS). Dadurch wird Gategroup zum Marktführer beim Detailhandelsgeschäft an Bord. mehr lesen 
Zürich - Das Bordverpflegungsunternehmen Gategroup ist im dritten Quartal wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Unter dem Strich blieben 32 Millionen Franken Gewinn. In den ersten neun Monaten resultierte indessen ein Verlust von 56,3 Millionen Franken. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Der Passagierverpfleger Gategroup schreibt erneut rote Zahlen und richtet sich nun neu aus. Während die Gruppe in Schwellenländern expandieren will, werden an bisherigen Standorten rund 300 Stellen gestrichen. Betroffen davon ist auch Zürich. mehr lesen 
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
66 Menschen waren an Bord der Maschine. ...
Neues zur Eqypt-Air-Tragödie  Kairo - Der Leiter der ägyptischen Behörde für Rechtsmedizin hat Aussagen aus Ermittler-Kreisen widersprochen, wonach Körperteile aus dem Wrack der abgestürzten Egypt-Air-Maschine Hinweise auf eine Explosion aufweisen. 
Flugdaten deuten auf Rauchalarm hin Washington - Neue Erkenntnisse zur Tragödie um den Egyptair-Flug MS804: Vor dem ...
Mit aufblasbaren Hangar in Kontakt gekommen  Bern - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse 2» muss auf ...  
Fünf Insassen tot  Honolulu - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf Hawaii sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine war am ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Veet Logo
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 5°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten