Haribo muss Millionenbusse bezahlen
publiziert: Mittwoch, 1. Aug 2012 / 14:57 Uhr
Haribo wird gebüsst.
Haribo wird gebüsst.

Bonn - Haribo ist vom deutschen Kartellamt mit einem Bussgeld in Millionenhöhe bestraft worden. Der Gummibärchen-Hersteller und ein verantwortlicher Vertriebsmitarbeiter müssen wegen eines verbotenen Informationsaustauschs mit Konkurrenten insgesamt rund 2,4 Mio. Euro zahlen.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Dies teilten die Wettbewerbshüter am Mittwoch in Bonn mit. Haribo-Mitarbeiter sollen sich mit drei anderen Süsswarenherstellern regelmässig informell über Verhandlungen mit dem Einzelhandel etwa über Rabattforderungen der Händler ausgetauscht haben.

Laut Bundeskartellamt trafen sich in den Jahren 2006 und 2007 Mitarbeiter von insgesamt vier Süsswarenherstellern regelmässig zu kartellrechtlich verbotenen informellen Gesprächen. Die dabei ausgetauschten Informationen über die Verhandlungen mit dem Handel seien dazu geeignet gewesen, das eigene Verhalten bei Verhandlungen anzupassen.

Mars verrät Haribo

Auf die Schliche dieser Runde kamen die Kartellwächter durch den Schokoriegel-Hersteller Mars, der ebenfalls an der Runde beteiligt war und nun als Kronzeuge Straffreiheit erhielt. Gegen die zwei weiteren nicht näher benannten Süsswarenhersteller laufen noch Ermittlungen. Bei der Festsetzung des Bussgelds für Haribo berücksichtigte das Kartellamt, dass der Süsswarenhersteller bei der Aufklärung der Vorwürfe kooperierte.

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erklärte, der Informationsaustausch zwischen Unternehmen könne den Wettbewerb beeinträchtigen. Es habe sich im vorliegenden Fall aber nicht um schwerwiegende Kartellrechtsverstösse wie Absprachen über Preise, Gebiete, Kunden oder Quoten gehandelt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Die Lebensmittelbranche stellt besondere Anforderungen an eine Automatisierung.
Die Lebensmittelbranche stellt besondere ...
Automatisch  Wien - Die Lebensmittelindustrie steht vor einer technischen Evolution. «Egal, wohin man sieht, Automation ist ein unausweichliches Muss», so Thomas Gratzer, Vorstand Produktion & Technik beim Süsswarenhersteller Manner im Rahmen der «AiL 2014 - Automatisierung in der Lebensmittelindustrie». 
USA  Helena - Ein Lastwagenfahrer hat sein mit mehr als 16 Tonnen Hühnerfleisch beladenes Fahrzeug wochenlang auf einem Parkplatz im US-Bundesstaat Montana stehen lassen. Autofahrer ...
Von dem 42-Jährigen vorbestraften Fahrer fehlt jede Spur. (Symbolbild)
Gemäss Studie  Basel - Würde sich in der Schweiz ein Atomunfall wie in Fukushima ereignen, hätte dies schwerwiegende Auswirkungen auf die Trinkwasserversorgung. Betroffen wären laut einer Studie nicht nur die Schweiz, sondern auch Frankreich, Deutschland und die Niederlande.   1
AKW Beznau - sofortige Ausserbetriebnahme gefordert Döttingen AG - Mit einer Aktion vor dem Atomkraftwerk Beznau in Döttingen AG haben am Montag ...
Das Atomkraftwerk Beznau erscheint ein weiteres Mal in den Schlagzeilen.
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 36
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1449
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3168
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1015
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... Fr, 19.09.14 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1015
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CarNet excellence in fleet management Logo
30.09.2014
+smart energy solutions Logo
29.09.2014
topathletes Logo
29.09.2014
LAX Designs Logo
27.09.2014
Success starts here NutritionFirst Supplements - Ernährungsberatung - Diätcoaching Logo
26.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten