Kundengelder verloren
HSBC-Suisse: Datenklau-Krise überstanden
publiziert: Montag, 28. Mrz 2011 / 19:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Mrz 2011 / 08:10 Uhr
Das Jahr 2010 war sehr schwierig für die Privatbank HSBC.
Das Jahr 2010 war sehr schwierig für die Privatbank HSBC.

Genf/Zürich - Für die Privatbank HSBC Suisse ist die Datenklau-Affäre um den Informatiker Hervé Falciani ein abgeschlossenes Kapitel. In Teilen Europas verlor das Genfer Institut im vergangenen Jahr aber immer noch Kundengelder.

Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
9 Meldungen im Zusammenhang
Die 8,5 Mrd. Fr. Netto-Neugeld im vergangenen Jahr stammen mehrheitlich aus Asien. In Europa zogen Kunden der Schweizer Tochter des britischen Finanzriesen HSBC unter dem Strich 1,6 Mrd. Fr. an Kundengelder ab, wie am Montag bekannt gegeben wurde.

Vor einem Jahr musste die Vermögensverwalterin bekannt geben, dass rund 15'000 Kunden von einem Datenklau durch den ehemaligen HSBC-Informatiker Hervé Falciani in den Jahren 2006 und 2007 betroffen waren. Viele französische Kunden waren tangiert, nachdem die Behörden in Frankreich Ende 2009 bei Falciani gestohlene Daten beschlagnahmt hatten.

Frankenhoch belastet

Für HSBC-Suisse-Chef Alexandre Zeller ist es ein Zeichen «aussergewöhnlichen» Kundenvertrauens, dass nicht mehr Geld verlustig ging, wie er im Gespräch mit den Medien in Zürich sagte. Dennoch sei 2010 ein sehr schwieriges Jahr für die Bank gewesen.

Während die Eidg. Finanzaufsichtsbehörde Finma in den Datensystemen der Privatbank Mängel festgestellte, erhöhte das Institut die Datensicherheit. Laut Zeller hat die Bank dafür rund 100 Mio. Fr. in die Hand genommen.

In ihrem Geschäft litt HSBC Suisse 2010 klar unter dem gegenüber Dollar und Euro starken Franken. Mit 186 Mrd. Fr. Kundengeld gehört die Bank zu den grössten Vermögensverwaltern in der Schweiz, aber die Bestände sind verglichen mit 2009 um 2 Prozent zurückgegangen.

Die Wechselkurse hatten einen negativen Effekt von 17,6 Mrd. Fr. auf die in Franken bilanzierten verwalteten Gelder. Am Markt gewannen sie indessen um 6 Mrd. Fr. an Wert.

Weniger Gewinn

Ein Grossteil der Kunden der Schweizer HSBC-Tochter sind in Dollar oder Euro investiert. Die Genfer sind unter anderem spezialisiert auf schwerreiche Kunden. Ausser in Europa will der Vermögensverwalter vor allem in den aufstrebenden Länder Asiens und Lateinamerikas Kunden gewinnen.

Die Wechselkurse sorgten auch für höhere Kosten und drückten zusammen mit den tiefen Zinsen auf die Profitabilität. Unter dem Strich fuhr HSBC Suisse einen Gewinn von 496 Mio. Fr. ein. Das Ergebnis liegt 29 Prozent tiefer als 2009.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Die oberste spanische Justizbehörde hat die Freilassung von Hervé Falciani angeordnet, wie ein Sprecher am Dienstag der Nachrichtenagentur sda sagte. ... mehr lesen
Der ehemalige Informatiker soll an die Schweiz ausgeliefert werden.
Bern - Hervé Falciani, der bei der Genfer Privatbank HSCB Kundendaten gestohlen hatte, ist am 1. Juli in Barcelona verhaftet ... mehr lesen
Hervé Falciani hatte in den Jahren 2006 und 2007 Daten von Kunden der HSBC gestohlen.
Genf - Die Schweizer Tochter der Privatbank HSBC hat im ersten Halbjahr 2011 einen Gewinneinbruch erlitten. Unter dem Strich verdiente das Institut vor Steuern 248 Mio. Fr. und damit 34 Prozent weniger als im Vorjahr. mehr lesen 
New York - Die britische Grossbank HSBC, die insbesondere in Asien eine starke Marktposition besitzt, hat im ersten Halbjahr ihren Gewinn von 11,1 Mrd. auf 11,5 Mrd. Dollar gesteigert. Um Kosten zu senken kündigte das Finanzinstitut am Montag allerdings die Streichung von weiteren 25'000 Stellen an. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hongkong - Die britische HSBC Holdings schlägt einen harten Sparkurs ein. Das Institut will seine Kosten um 2,5 bis 3,5 Milliarden Dollar senken, um die Geschäftsziele bis 2013 zu erreichen. mehr lesen 
Genf - Die Genfer Privatbank HSBC Suisse kommt nach dem gross angelegten Datenklau vom letzten Jahr offenbar glimpflich davon. Obschon 15'000 ihrer Kunden von der Affäre betroffen waren, konnte die auf sehr reiche Kunden spezialisierte Bank die Kundenvermögen im ersten Halbjahr 2010 netto um 4,9 Mrd. Fr. steigern. mehr lesen 
HSBC ist in Besitz von Kopien der Daten.
Genf - Die Privatbank HSBC Schweiz hat über den im Dezember bekannt gewordenen Diebstahl von Kundendaten informiert. Vom ... mehr lesen
Bern - Nach dem Datendiebstahl bei der Genfer HSBC Private Bank hat sich deren Chef Alexandre Zeller erstmals öffentlich ... mehr lesen
Gemäss Alexandre Zeller haben die Kunden bisher gelassen reagiert. (Symbolbild)
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Christine Lagarde erhält viel Unterstützung.
Christine Lagarde erhält viel Unterstützung.
Unterstützung für Lagarde  Moskau - Auch Russland stärkt Christine Lagarde den Rücken für eine Wiederwahl als IWF-Chefin. Finanzminister Anton Siluanow signalisierte am Dienstag Unterstützung für eine zweite Amtszeit der Französin an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF). 
Euro fällt unter 1,10  London/Zürich - Der Franken ist am Dienstag zum Euro auf den höchsten Stand seit zwei Wochen ...  
In den vergangenen Wochen war die Schweizer Währung ungewöhnlich schwach.
Euro kletterte gegenüber dem Franken erneut auf über 1,10 Frankfurt - Auch am Dienstag schwächte sich der Franken gegenüber dem Euro ab. Die ...
Am Dienstag gegen 17.30 Uhr kletterte der Euro im Vergleich zum Franken auf 1,1043 Franken.
Euro kurzzeitig über 1,10 Franken Bern - Am Montag Nachmittag gegen 17.00 Uhr hat der Euro kurzzeitig mehr als 1,10 Franken gekostet und hat damit ...
Der Franken schwächt sich etwas ab.
Potenzial nicht ausgeschöpft  Zürich - Schweizer sind treue Bankkunden. Würden sie etwas häufiger die Bank wechseln, könnten sie viel Geld sparen. Denn obwohl die Zinsen überall rekordtief sind und die Gebühren steigend, gibt es nach wie vor grosse Unterschiede zwischen den Banken.  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Meister wechselt von der CS zu Implenia.
Green Investment Hans-Ulrich Meister soll Implenia-Präsident werden Zürich - Von der Bank- in die Baubranche: ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
K Logo
K
05.02.2016
05.02.2016
Bike Lady .ch Logo
05.02.2016
05.02.2016
SANTO Logo
03.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 6°C 6°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel 5°C 7°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 9°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 7°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 7°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 8°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 5°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten