«Global HR Study 2009»: Personalmanagement unter der Lupe
HR-Bereich hat grosses Verbesserungspotenzial
publiziert: Montag, 14. Sep 2009 / 08:25 Uhr

Zürich - Weltweit tätige Konzerne stehen unter Druck, ihre Personalarbeit deutlich stärker an den Erfordernissen einer zunehmend globalen Wirtschaft auszurichten. Das ergab die Umfrage «Global HR Study 2009» der Personalmanagement-Beratung Hewitt Associates unter 85 global agierenden Unternehmen.

In weltweit operierenden Konzernen steht das Personalmanagement in einem massiven Spannungsfeld von Herausforderungen.
In weltweit operierenden Konzernen steht das Personalmanagement in einem massiven Spannungsfeld von Herausforderungen.
Lediglich 49 Prozent der befragten Firmen aus Europa, Nordamerika, Asia-Pacific und Lateinamerika gaben an, dass ihre Human-Ressources-Strategie den Bedürfnissen aller geschäftsrelevanten Regionen Rechnung trägt und nicht nur auf die Anforderungen des Hauptsitzes zugeschnitten ist.

Massives Spannungsfeld

«In weltweit operierenden Konzernen steht das Personalmanagement in einem massiven Spannungsfeld von Herausforderungen: Erstens muss es Mitarbeitende rund um den Globus mit den verschiedensten kulturellen und sozialen Hintergründen optimal betreuen. Zweitens ist es gefordert die weltweiten HR-Diensleistungskosten zu senken. Drittens muss es als weltweite HR-Funktion Business Partner aller Führungskräfte sein und den Unternehmenserfolg unterstützen», sagt Michael Bruggmann Leiter HR-Beratung bei Hewitt Associates in der Schweiz. Um als weltweit tätiges Unternehmen dauerhaft erfolgreich zu sein, muss das HR-Management global ausgerichtet sein und kontinuierlich verbessert werden. Dies gelingt den meisten Unternehmen jedoch nur partiell.

30 Prozent mit globalem Modell

Die Studie zeigt, dass erst 30 Prozent der befragten Unternehmen ein globales HR-Modell implementiert haben, indem sowohl die Strukturen, als auch die Kompetenzen eine globale Koordination fördern und eine flexible Anpassung an sich ändernde Rahmenbedingungen ermöglichen. Immerhin 43 Prozent der Unternehmen verfügen über ein Zwei-Säulen-Modell, das die Grundlage für eine globale Struktur darstellt. Dabei ist ein Teil der HR-Tätigkeiten wie zum Beispiel die Entwicklung der Führungskräfte auf Konzernebene angesiedelt, der andere Teil der Aufgaben wird auf regionaler oder Bereichsebene erbracht, wie beispielsweise Vergütungsangelegenheiten. Insgesamt 24 Prozent der Befragten verfügen über regional oder divisional ausgerichtete HR-Bereiche.

Leistungserbringung

Gut die Hälfte der befragten Firmen hat eine Verbesserung bei der Erfüllung der HR-Kernaufgaben erreicht, jedoch nur 19 Prozent haben dies gleichermassen weltweit geschafft. 23 Prozent haben ihr Talentmanagement konsolidiert, 18 Prozent nutzen Self-Service weltweit. «Führende HR-Abteilungen in globalen Organisationen zeichnen sich durch die Entwicklung von effektiven Governance Mechanismen und Kennzahlen aus. Diese treiben die Umsetzung der globalen HR-Strategie unter der Berücksichtigung des bestehenden Effizienzpotenzials und der jeweiligen Geschäftsanforderungen voran», betont Michael Bruggmann.

Die Zukunft des globalen HR

Die Hewitt-Studie zeigt, dass Unternehmen danach streben, in den nächsten ein bis zwei Jahren ihre globalen HR-Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten. Das primäre Ziel für 55 Prozent der Befragten ist ein internationales und integriertes Talent-Management. 48 Prozent wollen aus diesem Grund in den nächsten Jahren in Technologien für Talent-Management investieren. Knapp 49 Prozent streben stabile Messgrössen für das Humankapital auf globaler Ebene an. Zwar erheben derzeit 88 Prozent der Unternehmen die Schlüsselkennzahlen von HR, jedoch ist die Untersuchung bislang nur national angelegt. «Unsere Studie zeigt, dass viele Organisationen Lücken in kritischen Bereichen wie der strategischen Ausrichtung und im Vorantreiben von Veränderungen aufweisen», resümiert Michael Bruggmann. «Führende Unternehmen fokussieren sich aber ganz klar darauf, HR so zu entwickeln, dass es mit der steigenden Komplexität des globalen Unternehmenswachstums Schritt hält».

(bs/KMU Magazin)

Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen.
Eine breite Allianz konzernkritischer ...
Allianz erhöht den Druck  Bern - Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen. Nachdem sie das Thema Konzernverantwortung mit der Kampagne «Recht ohne Grenzen» auf die politische Agenda gebracht haben, lancieren sie nun eine Volksinitiative. mehr lesen 1
Energiesparen  Die kleinen und mittleren Unternehmen ... mehr lesen
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
Spezialisten verdienen durchschnittlich 113.000 Franken.
Studie zur Vergütung von Fachkräften  Die Saläre von Spezialisten und Sachbearbeitern in der Schweiz steigen in diesem Jahr ähnlich moderat wie in den vergangenen Jahren: ... mehr lesen  
IT-Zufriedenheit  Besonders junge Berufstätige wollen mit neuen IT-Geräten arbeiten. Fast die Hälfte ist mit dem PC unzufrieden und gibt schlechte Noten für die ... mehr lesen  
Mehr als die Hälfte der Berufstätigen würden gerne den Arbeitscomputer durch ein neues Gerät ersetzen.
AKTUELLE AUSGABE
AKTUELLE AUSGABE

» Hier abonnieren


Die Fachzeitschrift
für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat von Unternehmen mit 10 - 250 Beschäftigten.

» Hier abonnieren


Agenda
Wichtige Termine für Entscheider

» Termine anzeigen

Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Zürich Weltmetropole Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. In 10 Jahren ... Do, 24.02.11 11:02
  • jorian aus Dulliken 1754
    Rohstoffpreise A Wer keine Gold oder Silbermünzen hat ist selbst schuld! EU ... Fr, 04.02.11 03:57
  • Midas aus Dubai 3810
    Wir alle haben schuld Sehen Sie die Beiträge zur Waffeninitiative im Vergleich zu Ihrem ... Fr, 04.02.11 02:48
  • mriedl aus Aurolzmünster 1
    Schuld haben die Politker Ein Beispiel, der Heizölverbrauch sink jährlich um 5%, Tendenz weiter ... Do, 03.02.11 14:23
  • jorian aus Dulliken 1754
    Buchtipp ... Sa, 08.01.11 11:26
  • Betriebsrentner aus Wörthsee 1
    Die Versicherungswirtschaft läßt grüßen!! Wieder ein Versuch, diesmal auf europäischer Ebene, Menschen in die ... So, 06.06.10 16:59
  • ochgott aus Ramsen 695
    Eine Statistik die keinen Menschen weiterhilft. Mi, 26.05.10 16:26
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
15.08.2019
15.08.2019
15.08.2019
15.08.2019
15.08.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Basel 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 16°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Bern 13°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen viele Gewitter
Luzern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 14°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Lugano 18°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten