Rabatt-Anbieter
Groupon stellt in der Schweiz seinen Dienst ein
publiziert: Dienstag, 26. Jan 2016 / 12:27 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 26. Jan 2016 / 19:52 Uhr
Die Jagd mit den US-Rabatten ist in der Schweiz vorbei.
Die Jagd mit den US-Rabatten ist in der Schweiz vorbei.

Zürich - Groupon, der US-amerikanische Anbieter für Rabatt-Coupons, hat seinen Dienst in der Schweiz eingestellt. «Wir sind nicht mehr in der Lage, Ihnen heute irgendwelche Deals anzubieten», wird der Kunde auf der Homepage informiert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Kunden, die im Internet den Schweizer Auftritt von Groupon anklicken, landen auf einer Seite, die mitteilt, dass der Dienst in der Schweiz per Montag, 25. Januar eingestellt worden sei. Der Anruf auf die angegebenen Nummern für Kunden oder Händler führt in eine Warteschlaufe, die einen wissen lässt, dass derzeit leider alle Mitarbeiter in Kundengesprächen seien: «Ihr Anruf ist uns wichtig» und: «Haben Sie bitte noch einen Moment Geduld».

Für eine Stellungnahme zum Groupon-Dienst in der Schweiz war niemand erreichbar. Allerdings informierte der Hauptsitz in Chicago im vergangenen November, dass das Unternehmen im damals abgelaufenen Quartal 27,6 Millionen Dollar verloren hatte. Schon im Jahr zuvor war ein Verlust von über 21 Millionen Dollar vermeldet worden. Und der Umsatz war bei 713 Millionen Dollar stagniert. An der Börse war die Aktie abgestürzt.

Rasante Expansion führte zu hohen Verlusten

Und im vergangenen September hatte Groupon in den USA angekündigt, dass von den schätzungsweise rund 12'000 Mitarbeitern weltweit 1100 Stellen gestrichen würden. Zudem gab der Anbieter bekannt, sich aus sieben Ländern zurückziehen zu wollen. Gleichzeitig sollten für 2016 bis zu 200 Millionen Dollar mehr für Marketing ausgegeben werden.

Der «Blick» meldete am Dienstag, Goupon habe den Schweizer Kunden mitgeteilt, man sei nach einer Marktanalyse zu dem Schluss gekommen, dass für eine profitable Geschäftstätigkeit in der Schweiz in der näheren Zukunft keine Basis bestehe.

In den ersten Jahren war Groupon rasant gewachsen und wurde zeitweise als Börsenstar gehandelt. Doch die überhastete internationale Expansion hatte für hohe Verluste gesorgt. Restaurants, Dienstleister und andere Geschäfte können auf der Plattform Rabatt-Coupons anbieten. Ausserdem verkauft Groupon selbst Waren mit Preis-Abschlägen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bangalore - Der grösste nordamerikanische Versicherer AIG ist im vierten Quartal wieder in die roten Zahlen gerutscht. Ebenso haben die Rabattcoupon-Internetseite Groupon ... mehr lesen
Groupon schreibt weitere Verluste.
Die Prognose für das kommende Jahr liegt deutlich unter den Erwartungen der Analysten.
Chicago - Groupon feierte sich einst als das am schnellsten wachsende ... mehr lesen
Chicago - Die Rabattcoupon-Website Groupon hat den Verlust drücken können. Im vergangenen Quartal verlor Groupon noch knapp 14,3 Millionen Dollar. Im Vorjahresquartal hatte das Minus noch 37,8 Millionen Dollar betragen. mehr lesen 
Chicago - Dem Schnäppchen-Portal Groupon ist nach einer langen Verlustserie ein Quartalsgewinn gelungen. Das Unternehmen aus Chicago verdiente im vergangenen Vierteljahr knapp 8,8 Millionen Dollar. mehr lesen 
Chicago/San Francisco - Abgeflaute Lust auf Schnäppchen: Beim seit lange schwächelnden Online-Schnäppchenportal Groupon muss Mitgründer und Firmenchef Andrew Mason nach enttäuschenden Quartalszahlen seinen Hut nehmen. Zuvor war die Aktie bis Börsenschluss um 24 Prozent gefallen. mehr lesen 
Der Bereich Sportartikel, die Mammut Sports Group, steht nun vor einem Führungswechsel. (Archivbild)
Der Bereich Sportartikel, die Mammut Sports Group, steht nun vor einem ...
Conzzeta teilt mit:  Bern - In der Chefetage der Conzzeta Gruppe kommt es zum Führungswechsel: Rolf G. Schmid, Mitglied der Konzernleitung und Chef des Sportartikelanbieters Mammut tritt aus dem Unternehmen aus und orientiert sich beruflich neu, wie Conzzeta am Mittwoch mitteilte. 
Nur noch Convenient-Shops sollen die Plastiksäcke anbieten  Bern - Wegwerf-Plastiksäcke sollen in der Schweiz doch nicht verboten werden. Die Branche hat offenbar angekündigt, freiwillig auf sie zu ...
Zur Debatte stehen die weissen Säckchen, die an den Kassen der Detailhändler gratis abgegeben werden.
82 Verkaufsverbote und Verkaufsstopps  Bern - Das Eidgenössische Starkstrominspektorat hat im vergangenen Jahr 15 Prozent der überprüften elektrischen Erzeugnisse beanstandet. Dabei wurden 82 Verkaufsverbote und Verkaufsstopps erlassen. Dazu kamen 17 Rückrufe und Sicherheitsinformationen.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3933
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3933
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Veet Logo
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 5°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten