Bauernhöfe mit Potenzial zu Klimaschutz
Grosses Potenziale in der Landwirtschaft bei der Energiegewinnung
publiziert: Freitag, 31. Aug 2012 / 16:18 Uhr
Ebenfalls sehr vielversprechend ist laut ACT die Nutzung der landwirtschaftlichen Biomasse. (Symbolbild)
Ebenfalls sehr vielversprechend ist laut ACT die Nutzung der landwirtschaftlichen Biomasse. (Symbolbild)

Düdingen FR - Bauernhöfe könnten ihren Strom- und auch ihren Wärmeverbrauch mit eigenen Energiequellen abdecken. Mehr noch: Sogar Überschüsse könnten sie produzieren. Zu diesem Schluss kommen zwei Studien der 2011 gegründeten Plattform AgroCleanTech (ACT), die am Freitag in Düdingen FR den Medien präsentiert wurden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Landwirtschaftliche Wohnhäuser könnten demnach ihren Stromverbrauch bis 2030 mit eigenen erneuerbaren Energiequellen sogar zweifach abdecken: Das nutzbare Strompotenzial bis 2030 beträgt gemäss den ACT-Untersuchungen rund 2100 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr; verbraucht wurden letztes Jahr rund 1000 GWh.

Auch der Wärmeverbrauch könnte bis 2030 mit Solaranlagen, Erdwärme, Holzanlagen und Abwärme aus Biogasanlagen völlig abgedeckt werden. Hier könnte ebenfalls sogar ein Wärmeüberschuss produziert werden, wie den Medienunterlagen zu entnehmen ist.

Die Studien zeigten, dass die Landwirtschaft somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Energieproduktion aus erneuerbaren Energien leisten könne.

Das grösste nutzbare Potenzial besteht laut ACT bei der Sonnenenergie, gefolgt von Biomasse, Wind, Holz und Erdwärme. Das Potenzial für solare Stromproduktion ist sehr gross, weil die Betriebe normalerweise bei mehreren Gebäuden über grosse sonnenexponierte Dachflächen verfügen. Das bis 2030 nutzbare Potenzial beträgt nach ACT-Berechnungen mindestens 1200 GWh pro Jahr.

KEV-Reform nötig

Dieses Potenzial könne allerdings nur genutzt werden, wenn es bei der Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) wieder mehr Spielraum gebe, heisst es dazu in den Medienunterlagen. Bei der gedeckelten KEV sei derzeit eine Blockade vorhanden, weil sehr viele Gesuche auf der Warteliste stünden. Dieses Fördersystem müsse daher einer Reform unterzogen werden.

Ebenfalls sehr vielversprechend ist laut ACT die Nutzung der landwirtschaftlichen Biomasse. Allerdings seien hier auch die wirtschaftlichen Restriktionen am grössten. Bis 2030 könnten mit angepassten und fördernden Rahmenbedingungen etwa 1200 Biogasanlagen mit einer Kapazität von je 5000 Tonnen gebaut werden. Bei einer Verarbeitungskapazität von 10'000 Tonnen wären es noch rund 600 Anlagen.

In diesen Anlagen würden laut ACT rund 3,6 Millionen Tonnen Hofdünger verarbeitet, das heisst, rund 22 Prozent der jährlich anfallenden Menge. Damit könnten pro Jahr etwa 420 GWh Strom und etwa 430 GWh Wärme produziert werden.

Zur Wärmeproduktion aus Holz könnten rund 3000 kleinere Schnitzelfeuerungs-Anlagen mit 50 kW oder 750 mittlere Schnitzelfeuerungs-Anlagen mit 200 kW betrieben werden. Insgesamt würde so eine Wärmeproduktion von rund 330 GWh realisiert, die durch Wärmenetze im Umfeld der Anlagen verwertet werden könnte, etwa für Gewächshäuser.

Das nutzbare Stromproduktions-Potenzial aus kleinen Windanlage in der Landwirtschaft wird mit etwa 58 GWh pro Jahr beziffert.

Energieeffizienz steigern

Bei der Energieeffizienz könne mit Gebäudesanierungen am meisten Energie eingespart werden. Interessant seien aber auch Massnahmen wie zum Beispiel die Wärmerückgewinnung aus der Milchkühlung.

Hinter AgroCleanTech stehen der Schweizerische Bauernverband, Agridea, Ökostrom Schweiz sowie ein Ingenieur- und Beratungsunternehmen. Die Bundesämter für Landwirtschaft und für Energie haben die Plattform in der ersten Phase finanziell unterstützt.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Für die Nebenerwerbsmöglichkeiten kann es zu kantonalen Einschränkungen kommen.
Green Investment Bern - Die Schweizer Bauern können ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
«Milchgipfel»  Bern - Die Schweizer Milchproduzenten schlagen Alarm. Kostendeckend Milch zu produzieren, sei bei den ... mehr lesen  
Das Milchland Schweiz ist in Gefahr.
Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten hat zugenommen.
Umsatzplus bei Max Havelaar  Zürich - Schweizerinnen und Schweizer haben 2015 für 520 Millionen Franken fair gehandelte Produkte mit dem Label Max Havelaar eingekauft. ... mehr lesen  
eGadgets Bessere Überwachung der Felder  Ecublens VD - Mit von ETH-Forschenden entwickelten Drohnen können Bauern künftig grossflächige Felder besser überwachen und ... mehr lesen  
Bauern können mit der Drohne am Bildschirm untersuchen wie es ihren Feldern geht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Auto auf Schnellstrasse
Publinews so profitiert auch Autoteilhändler Autodoc vom Boom  Für die Autodoc GmbH liefen die letzten Geschäftsjahre gut - alleine 2016 verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Gesamtumsatz von 118,5 Millionen Euro. Das ... mehr lesen
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.01.2018
18.01.2018
Bally Schuhfabriken AG Logo
18.01.2018
Tilsiter SWITZERLAND Logo
18.01.2018
SWIZZROCKER Logo
18.01.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 5°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Basel 5°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 2°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall starker Schneeregen
Bern 5°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen stark bewölkt, Regen
Luzern 6°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Genf 8°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Lugano 1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten