Grösste Schweizer Konzerne halten Gewicht
publiziert: Mittwoch, 4. Jul 2012 / 12:01 Uhr
Nestle ist das Schweizer Schwergewicht.
Nestle ist das Schweizer Schwergewicht.

Zürich - Die grössten Schweizer Konzerne haben im ersten Halbjahr trotz des Auf und Abs an den Aktienmärkten ihre Börsenkapitalisierung halten können. Dagegen haben die europäischen Grosskonzerne wegen der Schuldenkrise an Gewicht verloren.

Beratung, Entwicklung und Betrieb von Informations- und Handelssystemen für Finanzdienstleister.
5 Meldungen im Zusammenhang
Unter den 100 grössten börsenkotierten Unternehmen der Welt sind drei Schweizer Konzerne zu finden, wie aus einer Studie des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Ernst & Young hervorgeht, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Das sind gleich viele wie Ende 2011.

Als teuerstes Schweizer Unternehmen lag Nestlé mit einer Börsenkapitalisierung von umgerechnet 192 Mrd. Dollar auf Platz 15. Dahinter folgen die beiden Basler Pharmakonzerne Novartis (Platz 25) und Roche (Platz 26) mit einem Börsenwert von je rund 150 Mrd. Dollar. Das im Jahre 2010 noch in den Top 100 enthaltene Rohstoffunternehmen Xstrata ist bis zur Jahresmitte 2012 auf Rang 188 abgerutscht.

Schweizer viel wert

Zwar liegt die Schweiz in der Länderrangliste mit drei Grosskonzernen unter den 100 Wertvollsten lediglich auf Platz 5, knapp hinter den viertplatzierten Deutschland, Australien, Japan und Frankreich, die alle 4 Konzerne unter den Top 100 haben.

Aber die drei Schweizer Börsenschwergewichte sind deutlich mehr wert. Zusammen kommen sie auf eine Börsenkapitalisierung von 493 Mrd. Dollar, was ganz leicht weniger ist als Ende Dezember (494,5 Mrd. Dollar). Damit liegen die Schweizer weltweit auf Platz vier und sind die wertvollsten Grossunternehmen Kontinentaleuropas.

Sie rangieren deutlich vor den vier Franzosen (353,5 Mrd. Dollar), Japanern (340 Mrd. Dollar) oder den vier deutschen Schwergewichten Siemens, SAP, Volkswagen und BASF, die zusammen lediglich 284 Mrd. Dollar auf die Waage bringen.

Unangefochten an der Spitze liegen nach wie vor die US-Grosskonzerne, die zusammen 6,20 Billionen Dollar wert sind. Auf Platz zwei liegt China mit 1,43 Billionen Dollar und Grossbritannien mit 1,01 Billionen Dollar.

Apple Nr. 1

Die Amerikaner haben ihre Dominanz noch ausgebaut. Mittlerweile stammen 43 der 100 grössten Firmen der Welt aus den USA. Ende Dezember waren es erst 40 gewesen. Damit liegen die Amerikaner mit weitem Abstand vor Grossbritannien (11 Firmen) und China (10).

Zum teuersten Unternehmen der Welt hat sich Apple aufgeschwungen. Der Computer- und iPhone-Hersteller konnte in den letzten sechs Monaten seinen Börsenwert um 170 Mrd. auf 546 Mrd. Dollar steigern. Damit überholte Apple den Energieriesen Exxon der gleichzeitig 1,5 Prozent an Wert verlor und noch 400 Mrd. Dollar schwer ist. Chinas Ölkonzern Petrochina erreicht Platz drei mit 258 Mrd. Dollar.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die nach ihrem Börsenwert grössten Unternehmen der Welt kommen fast ausnahmslos aus den USA. In einem ... mehr lesen
Apple hat die Nase vorn.
New York - Keiner hat im vergangenen Jahr so gut verdient wie ExxonMobil. Nicht mal Apple kam mit. Dank des teuren Benzins ... mehr lesen
Hohe Benzinpreise treiben die Gewinne in die Höhe.
Düsseldorf - Unter den hundert wertvollsten Unternehmen der Welt haben sich auch vier Schweizer Konzerne eingereiht. Mit ... mehr lesen
Nestlé liegt im Ranking auf dem zehnten Platz.
Beratung, Entwicklung und Betrieb von Informations- und Handelssystemen für Finanzdienstleister.
Online Broker, Finanzdienstleister
Weibo hat sich einen höheren Marktwert erhofft.
Weibo hat sich einen höheren Marktwert ...
Chinas Twitter-Rivale  New York - Der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo muss bei seinem Börsengang in den USA kleinere Brötchen backen. Das Twitter-Pendant erzielte für seine Anteilsscheine nicht den angestrebten Höchstpreis. 
Chinesische Internet-Riesen wollen US-Börsen erobern Peking - Amazon und Twitter müssen sich warm anziehen: Die beiden chinesischen Rivalen Alibaba und ...
Der chinesische Twitter-Konkurrent Weibo reichte bereits am Freitag seinen Antrag auf Börsenzulassung in den USA ein.
Deal mit Gnip  San Francisco - Der Kurznachrichtendienst Twitter will aus seinen riesigen Datenbeständen ...
Twitter kann sich an der Börse wieder einmal freuen.
Neues Design für Twitter - Angleichung an Facebook San Francisco - Der Kurznachrichtendienst Twitter baut sein Profil-Design um. Nutzer könnten fortan ...
Von Facebook kaum noch zu unterscheiden.
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Nörgeler Grüne Das ENSI sagtalles OK !!!!!!!¨Also last Müleberg laufen und zieht allen ... Mo, 21.04.14 11:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 319
    Atomkraftwerk Mühleberg bei Bern das Risse hat sofort abschalten Fessenheim und auch die anderen Atomkraftwerke Frankreichs sind auch ... Mo, 21.04.14 09:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 808
    Oh, oh, Schäfchen "vorab etwas zur Rhetorik. Da gibt es eine einfache Technik, die häufig ... So, 20.04.14 19:02
  • keinschaf aus Henau 2223
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... Sa, 19.04.14 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... Sa, 19.04.14 07:07
  • keinschaf aus Henau 2223
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2223
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 959
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten