Apple Nr. 1 an der Börse
Grösste Schweizer Konzerne halten Gewicht
publiziert: Mittwoch, 4. Jul 2012 / 12:01 Uhr
Nestle ist das Schweizer Schwergewicht.
Nestle ist das Schweizer Schwergewicht.

Zürich - Die grössten Schweizer Konzerne haben im ersten Halbjahr trotz des Auf und Abs an den Aktienmärkten ihre Börsenkapitalisierung halten können. Dagegen haben die europäischen Grosskonzerne wegen der Schuldenkrise an Gewicht verloren.

Online Broker, Finanzdienstleister
5 Meldungen im Zusammenhang
Unter den 100 grössten börsenkotierten Unternehmen der Welt sind drei Schweizer Konzerne zu finden, wie aus einer Studie des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Ernst & Young hervorgeht, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Das sind gleich viele wie Ende 2011.

Als teuerstes Schweizer Unternehmen lag Nestlé mit einer Börsenkapitalisierung von umgerechnet 192 Mrd. Dollar auf Platz 15. Dahinter folgen die beiden Basler Pharmakonzerne Novartis (Platz 25) und Roche (Platz 26) mit einem Börsenwert von je rund 150 Mrd. Dollar. Das im Jahre 2010 noch in den Top 100 enthaltene Rohstoffunternehmen Xstrata ist bis zur Jahresmitte 2012 auf Rang 188 abgerutscht.

Schweizer viel wert

Zwar liegt die Schweiz in der Länderrangliste mit drei Grosskonzernen unter den 100 Wertvollsten lediglich auf Platz 5, knapp hinter den viertplatzierten Deutschland, Australien, Japan und Frankreich, die alle 4 Konzerne unter den Top 100 haben.

Aber die drei Schweizer Börsenschwergewichte sind deutlich mehr wert. Zusammen kommen sie auf eine Börsenkapitalisierung von 493 Mrd. Dollar, was ganz leicht weniger ist als Ende Dezember (494,5 Mrd. Dollar). Damit liegen die Schweizer weltweit auf Platz vier und sind die wertvollsten Grossunternehmen Kontinentaleuropas.

Sie rangieren deutlich vor den vier Franzosen (353,5 Mrd. Dollar), Japanern (340 Mrd. Dollar) oder den vier deutschen Schwergewichten Siemens, SAP, Volkswagen und BASF, die zusammen lediglich 284 Mrd. Dollar auf die Waage bringen.

Unangefochten an der Spitze liegen nach wie vor die US-Grosskonzerne, die zusammen 6,20 Billionen Dollar wert sind. Auf Platz zwei liegt China mit 1,43 Billionen Dollar und Grossbritannien mit 1,01 Billionen Dollar.

Apple Nr. 1

Die Amerikaner haben ihre Dominanz noch ausgebaut. Mittlerweile stammen 43 der 100 grössten Firmen der Welt aus den USA. Ende Dezember waren es erst 40 gewesen. Damit liegen die Amerikaner mit weitem Abstand vor Grossbritannien (11 Firmen) und China (10).

Zum teuersten Unternehmen der Welt hat sich Apple aufgeschwungen. Der Computer- und iPhone-Hersteller konnte in den letzten sechs Monaten seinen Börsenwert um 170 Mrd. auf 546 Mrd. Dollar steigern. Damit überholte Apple den Energieriesen Exxon der gleichzeitig 1,5 Prozent an Wert verlor und noch 400 Mrd. Dollar schwer ist. Chinas Ölkonzern Petrochina erreicht Platz drei mit 258 Mrd. Dollar.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die nach ihrem Börsenwert grössten Unternehmen der Welt kommen fast ausnahmslos aus den USA. In einem ... mehr lesen
Apple hat die Nase vorn.
New York - Keiner hat im vergangenen Jahr so gut verdient wie ExxonMobil. Nicht mal Apple kam mit. Dank des teuren Benzins ... mehr lesen
Hohe Benzinpreise treiben die Gewinne in die Höhe.
Düsseldorf - Unter den hundert wertvollsten Unternehmen der Welt haben sich auch vier Schweizer Konzerne eingereiht. Mit ... mehr lesen
Nestlé liegt im Ranking auf dem zehnten Platz.
Beratung, Entwicklung und Betrieb von Informations- und Handelssystemen für Finanzdienstleister.
Online Broker, Finanzdienstleister
«Die positive Ergebnisentwicklung dokumentiert, dass unsere Strategie, die wiederkehrenden Erträge der Gruppe nachhaltig zu steigern, sukzessive Früchte trägt». (Symbolbild)
«Die positive Ergebnisentwicklung dokumentiert, dass unsere ...
Fondsgesellschaft mit positivem Effekt  Zürich - Die auf Aktienanlagen spezialisierte Vermögensverwalterin Bellevue Group hat 2014 ihren Gewinn um 71 Prozent auf 11,1 Mio. Fr. gesteigert. Dazu trug die übernommene Fondsgesellschaft Adamant bei. Zudem gab es nach Abflüssen in Vorjahren wieder Neugeldzuflüsse. 
Rückzug nach Ölpreis-Absturz  New York - Der Ölpreisverfall vertreibt US-Multimilliardär und Investorenlegende Warren ...  
Warren Buffett zieht sich aus dem Energiesektor zurück.
An den Rohölmärkten herrscht miese Stimmung.
Ölpreis kennt kein Halten mehr Frankfurt - Der Ölpreis befindet sich im freien Fall: Erstmals seit fast sechs Jahren kostet die wichtige Nordseesorte Brent weniger als 50 ...
Die Credit Suisse weist einen Gewinn von 2,1 Mrd. Franken.
Erlös von 2,1 Mrd. Franken  Zürich - Die Credit Suisse hat 2014 weniger Gewinn geschrieben als im Vorjahr. Der ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Na, was habe ich gesagt! Sogar ein Zitat aus Deutschland, wo viele ja weniger Freiheit als ... Fr, 27.02.15 19:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Asche über mein Haupt! Ich bin einer Plagiatorin aufgesessen! Dank Jorian weiss ich das jetzt ... Fr, 27.02.15 19:03
  • jorian aus Dulliken 1568
    TTIP (Titel zu kurz) War schon in einer Zeitschrift nachzulesen. Ist jetzt bald ein Jahr ... Fr, 27.02.15 14:16
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Hallo Deutschland...! Wäre es nicht sehr viel wirkungsvoller, ein solcher Beitrag würde in ... Fr, 27.02.15 08:35
  • thomy aus Bern 4211
    TTIP ist zu bekämpfen - überall ... ... wo dies auftaucht - Damit ist wohl alles gesagt!! Warum? Weil mit ... Do, 26.02.15 22:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Frau Stämpfli, wenn das, was Sie da veröffentlichen, auch der wirkliche Text ist, was ... Do, 26.02.15 17:25
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Bleibt die Frage ob ein Beitritt zur EU überhaupt wirklich mit dem deutschen Grundgesetz ... Do, 26.02.15 14:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2825
    Was... sind die Ziele solcher Berichte oder auch Debatten über ... Do, 26.02.15 11:43
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
Green Investment Bioplastik und eine Müllabfuhr für die Weltmeere Das Umweltproblem Plastik hat erschreckende ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.02.2015
FIT 4 NEW JOB Logo
24.02.2015
2 ZWEI JAHRE GARANTIE ENGEL&VÖLKERS Logo
24.02.2015
VETRAG Logo
23.02.2015
NOTE DI LAGO Logo
23.02.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -2°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -2°C 2°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen -1°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 6°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 7°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 7°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten