Grösste Schweizer Konzerne halten Gewicht
publiziert: Mittwoch, 4. Jul 2012 / 12:01 Uhr
Nestle ist das Schweizer Schwergewicht.
Nestle ist das Schweizer Schwergewicht.

Zürich - Die grössten Schweizer Konzerne haben im ersten Halbjahr trotz des Auf und Abs an den Aktienmärkten ihre Börsenkapitalisierung halten können. Dagegen haben die europäischen Grosskonzerne wegen der Schuldenkrise an Gewicht verloren.

Online Broker, Finanzdienstleister
5 Meldungen im Zusammenhang
Unter den 100 grössten börsenkotierten Unternehmen der Welt sind drei Schweizer Konzerne zu finden, wie aus einer Studie des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Ernst & Young hervorgeht, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Das sind gleich viele wie Ende 2011.

Als teuerstes Schweizer Unternehmen lag Nestlé mit einer Börsenkapitalisierung von umgerechnet 192 Mrd. Dollar auf Platz 15. Dahinter folgen die beiden Basler Pharmakonzerne Novartis (Platz 25) und Roche (Platz 26) mit einem Börsenwert von je rund 150 Mrd. Dollar. Das im Jahre 2010 noch in den Top 100 enthaltene Rohstoffunternehmen Xstrata ist bis zur Jahresmitte 2012 auf Rang 188 abgerutscht.

Schweizer viel wert

Zwar liegt die Schweiz in der Länderrangliste mit drei Grosskonzernen unter den 100 Wertvollsten lediglich auf Platz 5, knapp hinter den viertplatzierten Deutschland, Australien, Japan und Frankreich, die alle 4 Konzerne unter den Top 100 haben.

Aber die drei Schweizer Börsenschwergewichte sind deutlich mehr wert. Zusammen kommen sie auf eine Börsenkapitalisierung von 493 Mrd. Dollar, was ganz leicht weniger ist als Ende Dezember (494,5 Mrd. Dollar). Damit liegen die Schweizer weltweit auf Platz vier und sind die wertvollsten Grossunternehmen Kontinentaleuropas.

Sie rangieren deutlich vor den vier Franzosen (353,5 Mrd. Dollar), Japanern (340 Mrd. Dollar) oder den vier deutschen Schwergewichten Siemens, SAP, Volkswagen und BASF, die zusammen lediglich 284 Mrd. Dollar auf die Waage bringen.

Unangefochten an der Spitze liegen nach wie vor die US-Grosskonzerne, die zusammen 6,20 Billionen Dollar wert sind. Auf Platz zwei liegt China mit 1,43 Billionen Dollar und Grossbritannien mit 1,01 Billionen Dollar.

Apple Nr. 1

Die Amerikaner haben ihre Dominanz noch ausgebaut. Mittlerweile stammen 43 der 100 grössten Firmen der Welt aus den USA. Ende Dezember waren es erst 40 gewesen. Damit liegen die Amerikaner mit weitem Abstand vor Grossbritannien (11 Firmen) und China (10).

Zum teuersten Unternehmen der Welt hat sich Apple aufgeschwungen. Der Computer- und iPhone-Hersteller konnte in den letzten sechs Monaten seinen Börsenwert um 170 Mrd. auf 546 Mrd. Dollar steigern. Damit überholte Apple den Energieriesen Exxon der gleichzeitig 1,5 Prozent an Wert verlor und noch 400 Mrd. Dollar schwer ist. Chinas Ölkonzern Petrochina erreicht Platz drei mit 258 Mrd. Dollar.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die nach ihrem Börsenwert grössten Unternehmen der Welt kommen fast ausnahmslos aus den USA. In einem ... mehr lesen
Apple hat die Nase vorn.
New York - Keiner hat im vergangenen Jahr so gut verdient wie ExxonMobil. Nicht mal Apple kam mit. Dank des teuren Benzins ... mehr lesen
Hohe Benzinpreise treiben die Gewinne in die Höhe.
Düsseldorf - Unter den hundert wertvollsten Unternehmen der Welt haben sich auch vier Schweizer Konzerne eingereiht. Mit ... mehr lesen
Nestlé liegt im Ranking auf dem zehnten Platz.
Beratung, Entwicklung und Betrieb von Informations- und Handelssystemen für Finanzdienstleister.
Online Broker, Finanzdienstleister
Märkte  Shanghai - Die Börsen in Hongkong und Shanghai haben erstmals eine intensive Kooperation begonnen. ...  
Mit der Öffnung des Aktienmarktes in China wird es Anlegern in Hongkong und Shanghai ermöglicht, jeweils an der anderen Börse gelistete Papiere zu handeln.
Fondskäufe der Notenbank beflügeln Tokioter Börse Tokio - Gute Vorgaben aus den USA sowie die Schwäche des Yen haben am Dienstag an der Tokioter Börse ...
Die US-Börsen hatten am Montag erneut mit Rekordständen geschlossen, wodurch auch die Kauflaune in Tokio gesteigert wurde.
Die Partnerschaft zwischen den Börsen Hongkong und Shanghai hätte bereits Ende Oktober starten sollen.
China formt drittgrösste Aktienbörse der Welt Hongkong/Shanghai - Mit dem gemeinsamen Handel an den Börsen Hongkong und Shanghai formt China den drittgrössten Aktienmarkt ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... heute 00:51
  • HeinrichFrei aus Zürich 350
    UBS, Crédit Suisse, Kantonalbanken, usw. finanzieren Firmen die Atombomben fabrizieren Schlimm sind nicht nur die Devisenmanipulationen der UBS zulasten von ... Mo, 17.11.14 16:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Sag ich doch! " Im Juni 2002 traten die Bilateralen I in Kraft. Zuvor habe die ... So, 16.11.14 17:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Seht her, was andere können, das können wir schon lange! Gut haben wir so ... Fr, 14.11.14 20:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französische ... Fr, 14.11.14 10:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Gut so, denn Zufriedenheit immer schlecht! Nur Kritik führt zur Verbesserung der ... Di, 11.11.14 18:24
  • LinusLuchs aus Basel 46
    Offene Märkte, geschlossene Demokratie Wenn Schneider-Ammann, der neoliberale Prototyp im Bundesrat, vom ... Di, 11.11.14 10:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Aber dann bitte sowohl unsere als die Gesetze der Handelspartner achten und ... Di, 11.11.14 00:33
Treibstoff ist bald billiger herstellbar - zudem freuts die Umwelt.
Green Investment Methanolverarbeitung wird umweltschonender Los Angeles - Forscher der UCLA Henry Samueli ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.11.2014
18.11.2014
SAFESWISSCLOUD Logo
18.11.2014
HOSPITAL TRIBUNE Logo
17.11.2014
MEDICAL TRIBUNE Logo
17.11.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 7°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 2°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 3°C 10°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 5°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten