480'000 Kilometer ohne Unfall
Google schafft Meilenstein mit fahrerlosen Autos
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 15:04 Uhr
Insgesamt mehr als 480'000 Kilometer ohne Unfall gemeistert.
Insgesamt mehr als 480'000 Kilometer ohne Unfall gemeistert.

Mountain View - Google hat mit seinem Projekt zur Entwicklung fahrerloser Autos einen wichtigen Meilenstein erreicht.

Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`900 Fahrzeuge an 1'460 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
6 Meldungen im Zusammenhang
Wie der Internetkonzern per Blog-Meldung wissen lässt, haben die selbstfahrenden Hightech-Vehikel mittlerweile insgesamt mehr als 300'000 Meilen (rund 482'803 Kilometer) zurückgelegt, ohne in einen einzigen Unfall verwickelt gewesen zu sein. «Bei diesem Projekt geht es darum, das Autofahren zu revolutionieren. Die Erreichung des aktuellen Meilensteins zeigt, dass die Technologie für fahrerlose Autos schön langsam alltagstauglich wird», erklärt Google-Sprecher Stefan Keuchel im Gespräch mit pressetext. Bis zur endgültigen Marktreife werde aber noch einige Zeit vergehen.

«Neben unserem Kerngeschäft - der Internetsuche - ist Google auch in vielen anderen Bereichen aktiv, wo es um das Lösen grosser Probleme geht», stellt Keuchel klar, der in diesem Zusammenhang etwa auch auf das Augmented-Reality-System «Project Glass» verweist. Beim Suchgiganten ist man davon überzeugt, dass selbstfahrende Autos der nächste logische Schritt der Entwicklung sind. «Auch Flugzeuge werden heute nicht mehr von Menschen geflogen. Fahrerlose Autos können die Fortbewegung der Menschen grundlegend verbessern, Unfälle reduzieren und helfen, Benzin zu sparen», so Keuchel.

Schwierige Verkehrsbedingungen

«Wir fühlen uns ermutigt von den bisherigen Fortschritten, haben aber noch einen langen Weg vor uns», schreibt Google-Chefingenieur Chris Urmson in einem offiziellen Blog-Eintrag. Die computergesteuerten Fahrzeuge des Internetkonzerns, von denen derzeit knapp ein Dutzend auf den Strassen des US-Bundesstaates Nevada unterwegs sind, hätten im Laufe der vergangenen Monate eine breite Palette verschiedener Verkehrsbedingungen erfolgreich gemeistert. Unfälle hätte es dabei keine gegeben - zumindest nicht, als die Autos fahrerlos gesteuert wurden.

«Um ein bestmögliches Fahrerlebnis garantieren zu können, müssen wir nun nur noch schneebedeckte Fahrbahnen meistern, temporäre Baustellenschilder korrekt interpretieren und andere schwierige Situationen richtig lösen, die vielen Lenkern begegnen», meint Urmson. In einem nächsten Schritt sollen die Mitglieder des Projektteams schon bald damit beginnen, die Autos alleine auf Reise zu schicken. Bislang waren die automatischen Google-Vehikel ausschliesslich in Zweiergruppen unterwegs.

Marktstart ungewiss

Wann und in welcher Form selbstfahrende Autos tatsächlich in Massen Einzug auf den Strassen halten werden, bleibt weiterhin unklar. «Einen genauen Zeitpunkt für eine Markteinführung gibt es noch nicht. Fest steht aber, dass die Autoindustrie schon jetzt ein grosses Interesse an dieser Technologie erkennen lässt», betont Google-Sprecher Keuchel. Erst im April dieses Jahres hat etwa der ehemalige Entwicklungschef von General Motors, Larry Burns, prognostiziert, dass autonom fahrende Autos bis 2020 reif für den Strassenalltag sein könnten.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mountain View/New York - Mit Alma Whitten hört nun die Datenschutz-Beauftragte des Internetkonzerns auf. Ein ... mehr lesen
Das Stühlerücken bei Google geht weiter.
Prototyp eines computergesteuerten Toyota.
Las Vegas - Toyota hat auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas den Prototypen eines computergesteuerten Wagens ... mehr lesen
Mountain View - Auf den Strassen Kaliforniens dürfen künftig auch ganz offiziell fahrerlose Autos unterwegs sein: Der Gouverneur ... mehr lesen
Eine computergesteuerte Autoflotte von Google legte 482'780 Kilometer ohne Unfall zurück. (Archivbild)
Stanford/Berlin - US-Forscher haben einen autonomen Audi TT mit annähernd ... mehr lesen
San Francisco - Google hat am Mittwochvormittag (Ortszeit) in San Francisco seine Entwicklermesse «Google I/O» ... mehr lesen
Eröffnet wurde das Event von Googles Senior Vice President of Engineering, Vic Gundotra.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Fliessen da die Erkenntnisse, die Google mit Street View erlangt hat, mit ein.
San Francisco - Google arbeitet an Roboter-Autos - und lässt eine Testflotte ... mehr lesen
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`900 Fahrzeuge an 1'460 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
VW schliesst jedoch eine Veräusserung von Geschäftsteilen nicht aus. (Symbolbild)
VW schliesst jedoch eine Veräusserung von Geschäftsteilen nicht aus. ...
Kein Rückenwind zu erwarten  Wolfsburg/Berlin - Der Volkswagen-Konzern stellt sich angesichts der Folgen des Abgas-Skandals und eines weltweit rauen Marktumfelds für die Autobranche auf ein weiteres schwieriges Jahr ein. Allzu viel «Rückenwind» von der Marktseite sei nicht zu erwarten. 
Volkswagen überholt Toyota beim Absatz im ersten Quartal Tokio/Wolfsburg - Inmitten der Abgas-Affäre hat Volkswagen dank eines starken China-Geschäfts ...
VW war bereits in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres an den Japanern vorbeigezogen.
VW soll 16,4 Mrd. Euro zurückstellen Wolfsburg - In Wolfsburg berät der Aufsichtsrat von Volkswagen über umstrittene Boni ...
Zum 100. Geburtstag von Ferruccio Lamborghini  Luzifers Kutsche ist flach, breit, schnell und gottvergessen teuer. Entstanden aus einer Fehde mit Enzo Ferrari, ...  
Neues Armaturenbrett  Es wäre vor 10 Jahren nicht vorstellbar gewesen, dass ein Autohersteller die Vorstellung eines neuen Armaturenbretts (ohne, dass dies auch in einem neuen Modell drin gewesen wäre) als erwähnenswert betrachtet hätte. Wenn Peugeot jetzt sein neues i-Cockpit mit grossem Trara enthüllt, sagt das mehr über die Zukunft der Autoindustrie aus, als manch neues Modell.  
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Autofinanzierung - Schnell, Einfach, Unkompliziert
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Ihr Finanzierungspartner macht Ihr Leben einfacher.
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.04.2016
29.04.2016
29.04.2016
GLORILIS de Lesquendieu Logo
29.04.2016
29.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Lugano 10°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten