Givaudan wächst weiterhin markant
publiziert: Dienstag, 9. Okt 2012 / 09:11 Uhr
Givaudan profitiert von starker Nachfrage aus den Schwellenländern.
Givaudan profitiert von starker Nachfrage aus den Schwellenländern.

Genf - Der weltgrösste Aromen- und Riechstoff-Hersteller Givaudan hat den Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 um 8,8 Prozent auf 3,23 Mrd. Fr. gesteigert. Das Genfer Unternehmen profitierte dabei von der höheren Nachfrage aus Schwellenländern und von Wechselkurseffekten.

Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
3 Meldungen im Zusammenhang
In Lokalwährungen betrug das Wachstum 6,1 Prozent, wie Givaudan am Dienstag mitteilte. Im dritten Quartal wirkte sich die Abschwächung des Frankens durch den von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) eingeführten Euro-Mindestkurs deutlich aus. Während sich das Wachstum in Lokalwährungen auf 4,6 Prozent verlangsamte, stiegen die Einnahmen in Franken umgerechnet um 14,4 Prozent auf 1,105 Mrd. Franken.

Givaudan wuchs damit leicht stärker als von Analysten erwartet, die im Schnitt mit einem Quartalsumsatz von 1,08 Mrd. Fr. gerechnet hatten. Vor allem die ungebrochene Nachfrage nach Luxusparfüms in den Schwellenländern trieb die Verkaufserlöse an, wie Givaudan erläuterte.

Die Verkäufe von Riechstoffen nahmen von Januar bis September um 9,9 Prozent auf 1,53 Mrd. Franken. Das Aromengeschäft wuchs etwas langsamer um 7,7 Prozent auf 1,7 Mrd. Franken.

Mittelfristiges Wachstumsziel

Givaudan bekräftigte das mittelfristige Wachstumsziel. Der Genfer Konzern peilt jährlich ein organisches Wachstum von 4,5 bis 5,5 Prozent an und will so Marktanteile gewinnen: Das Marktwachstum wird auf 2 bis 3 Prozent veranschlagt. Die Marge soll dauerhaft auf einem «branchenführenden Niveau» liegen.

Sobald der angestrebte Verschuldungsgrad von 25 Prozent erreicht ist, will Givaudan mehr als 60 Prozent des freien Cashflows an die Aktionäre ausschütten, bestätigt das Unternehmen frühere Aussagen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Der Genfer Aroma- und Duftstoffhersteller Givaudan hat im vergangenen Geschäftsjahr sowohl den Umsatz als auch den ... mehr lesen
Givaudan strebt Wachstum zwischen 4,5 und 5,5 Prozent pro Jahr an.
Vernier GE - Der weltgrösste Aromen- und Riechstoff-Hersteller Givaudan hat im ersten Halbjahr bei leicht höherem Umsatz deutlich mehr verdient. Der Nettogewinn stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 68 Prozent auf 201 Mio. Franken. mehr lesen 
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
Schindler hat die Erwartungen leicht übertroffen.
Schindler hat die Erwartungen leicht übertroffen.
Mehr Aufträge  Ebikon - Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat in den ersten neun Monaten 2014 mehr Aufträge an Land gezogen und mehr Umsatz erzielt. Der Auftragseingang stieg um 2,9 Prozent auf 7,41 Mrd. Franken, der Umsatz um 3,2 Prozent auf 6,65 Mrd. Franken. 
Das Umsatzwachstum erzielte Schindler vor allem im asiatisch-pazifischen Raum.
Shopping Mall vergoldet Halbjahresabschluss von Schindler Ebikon LU - Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat im ersten Semester 2014 bei Umsatz und ...
Sonderkosten  Amsterdam - Der Elektronikkonzern Philips ist in die roten Zahlen gerutscht. Im dritten Quartal resultierte ein Verlust von 103 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Montag in Amsterdam mitteilte. Im Vorjahr hatte Philips noch einen Gewinn von 281 Mio. Euro (340 Mio. Franken) erzielt.  
Ende Juni hatte Philips bereits angekündigt, die Produktion von LED-Bestandteilen und Autoleuchten zu verkaufen.
Philips trennt sich von Lichtgeschäft Amsterdam - Der niederländische Elektronikkonzern Philips will sich in zwei eigenständige Unternehmen aufspalten. Die Geschäfte mit ...
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 98
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2510
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
  • jorian aus Dulliken 1512
    Der aufgezwungen Boykott! Nun spürt also die BRD, dass sie Russland boykottiert. Wer hat den ... Fr, 10.10.14 03:25
  • LinusLuchs aus Basel 37
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1450
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3177
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
Green Investment Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.10.2014
16.10.2014
Eftychidis Stefan Logo
16.10.2014
THE LEADING GOLF COURSES EUROPE Logo
16.10.2014
lehre4you Logo
15.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bewölkt, Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 10°C 13°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 13°C 15°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 15°C 18°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 15°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten