Gesunde Müsliriegel: Mythos endgültig zerstört
publiziert: Montag, 20. Aug 2012 / 12:20 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Aug 2012 / 12:54 Uhr
Müesliriegel enthalten oft viel Zucker.
Müesliriegel enthalten oft viel Zucker.

London - Die Vorstellung, dass Müsliriegel eine gesunde Zwischenmahlzeit sind, ist laut einer Studie der Konsumentenorganisation Which? ein Mythos.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Which?
Zur Homepage von Which?
which.co.uk

Von 30 analysierten Produkten enthielten alle bis auf einen viel Zucker. In mehr als der Hälfte der Müsliriegel waren sogar über 30 Prozent Zucker enthalten. Nutri-Grain Elevenses zum Beispiel beinhaltete fast vier Teelöffel Zucker. Das entspricht mehr als einer kleinen Dose Cola und 20 Prozent der täglich empfohlenen Zuckermenge.

Zwei Teelöffel Zucker

Die Which?-Ergebnisse trüben das in der Werbung vermittelte gesunde Image der Riegel. «Tracker Roasted Nut» besteht zum Beispiel zu fast einem Drittel aus Fett. Sechs der sieben für Kinder gedachten Müsliriegel enthielten grosse Mengen an gesättigten Fettsäuren. «Monster Puffs» kommen auf 43,5 Prozent Zucker. Das entspricht mehr als zwei Teelöffeln. Which? verglich den Nährwertgehalt der Müsliriegel laut den Informationen der Hersteller und vergab für die einzelnen Produkte eine Ampelkennzeichnung.

Der «Nakd Apple Pie» war der einzige analysierte Müsliriegel, der keinen zusätzlichen Zucker beinhaltet. «Alpen Light Apple & Sultana» war das einzige Produkt, dass bei Fett, gesättigten Fettsäuren und Salz grünes Licht bekam. Die Konsumentenorganisation fordert die Hersteller auf, die Menge an Zucker und Fett in den Produkten zu reduzieren, die für Kinder gedacht sind. Zudem sollten zusätzlich strengere Kontrollen der Art und Weise, wie sie beworben werden, durchgeführt werden, heisst es in einem BBC-Bericht.

Kellogg's verteidigt sich

Laut Which?-Geschäftsführer Richard Lloyd greifen die Konsumenten häufig zu Müsliriegeln, weil sie dem Irrglauben unterliegen, dass sie gesünder sind als Schokolade oder Kekse. «Unsere Studie zeigt, dass es sich dabei um einen Mythos handeln dürfte.» Eine Sprecherin von Kellogg's UK, dem Hersteller von «Nutri-Grain Elevenses» und einigen der anderen getesteten Müsliriegel erklärt, man versteht nicht, warum jemand Nutri-Grain Elevenses als Müsliriegel bezeichnet.

«Hat man dieses Produkt je gegessen, dann weiss man, dass es sich viel eher um einen gebackenen Snack handelt. Wir backen ihn wie einen Kuchen und vermarkten ihn als Produkt für den Vormittag. Im Vergleich zu anderen ähnlichen Produkten enthält Nutri-Grain Elevenses sogar etwas weniger Zucker», unterstreicht das Unternehmen.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Schluss mit Werbung für Chips und Süsses, die sich direkt an Kinder richtet. Der Bundesrat soll solche Werbung ... mehr lesen
Kein ausgewogenes Nahrungsmittel. (Symbolbild)
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Für die Bauern ändere sich dabei kaum etwas.
Für die Bauern ändere sich dabei kaum etwas.
Schwarzbeinigkeit und Nassfäule  Bern - Ein Forschungsteam der Berner Fachhochschule hat in der Schweiz zwei neue Bakterienarten nachgewiesen, die Schwarzbeinigkeit und Nassfäule bei Kartoffeln hervorrufen. Bakterien, die bei Kartoffeln Fäulnis verursachen, haben hohe Ernteausfälle und Qualitätsverluste zur Folge. 
Delfinjagd  Taiji - Im japanischen Walfangort Taiji hat am Montag die Saison für die Jagd auf Delfine begonnen. Wegen schlechten Wetters blieben die ...  
Die alljährlich zwischen September und März stattfindende Jagd auf die Delfine stört weltweit auf Empörung. (Symbolbild)
Das Essen von Tomaten senkt das Prostatakrebsrisiko. (Symbolbild)
Ernährung analysiert  Bristol - Das Essen von Tomaten könnte laut einer Studie der University of Bristol das Prostatakrebsrisiko verringern.  
Weniger Schweizer sterben an Krebs Neuenburg - Obwohl immer mehr Neuerkrankungen diagnostiziert werden, geht das Sterberisiko bei Krebs in der Schweiz ...
Krebs ist nach wie vor die zweithäufigste Todesursache.
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten