Staatsverschuldung
Geithner warnt vor Staatspleite
publiziert: Freitag, 7. Jan 2011 / 23:23 Uhr
Timothy Geithner fuhr schweres Geschütz auf.
Timothy Geithner fuhr schweres Geschütz auf.

Bern - US-Finanzminister Timothy Geithner hat in einem Schreiben schweres Geschütz aufgefahren: Sollten die Abgeordneten im Kongress nicht mehr Staatsschulden erlauben, drohe den USA die Staatspleite.

5 Meldungen im Zusammenhang
Verteidigungsminister Robert Gates setzte unterdessen den Sparhebel an. Zu einem Staatsbankrott könne es bereits im Frühling kommen, falls der Kongress - neu mit republikanischer Mehrheit - nicht die derzeitige Schuldengrenze von 14,3 Billionen Dollar anhebe, mahnte Geithner in seinem Brief, aus dem US-Medien am Freitag zitierten.

Geithner erinnerte die Abgeordneten zugleich daran, dass der Kongress bislang immer die Schulden-Obergrenze angehoben habe, «wenn es notwendig wurde». Bei Überschreitung des Limits folge die Staatspleite mit «katastrophalen wirtschaftlichen Konsequenzen, die über Jahrzehnte zu spüren wären.»

Geithners Angaben zufolge haben sich die Schulden bereits zu einem Berg von 14 Billionen Dollar aufgetürmt. Wann genau die bisherige Grenze erreicht werde, sei unklar, wahrscheinlich aber zwischen dem Ende März und Mitte Mai.

Das Finanzministerium könne aussergewöhnliche Massnahmen ergreifen, den Staatsbankrott aber dadurch nicht länger als acht Wochen hinauszögern, sollte die Grenze nicht angehoben werden, sagte Geithner.

Milliardenkürzungen bei Armee

Sein Kabinettskollege, Verteidigungsminister Gates, preschte derweil vor und präsentierte ein Milliarden-Sparprogramm für die US-Armee. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen 78 Milliarden Dollar weniger ausgegeben werden, wie Gates in Washington sagte. Erreicht werden soll das Sparziel unter anderem mit einer Verringerung der Zahl der Bodentruppen.

Bei Armee und Marineinfanterie sollen ab 2015 bis zu 47'000 Soldaten wegfallen - die Armee soll um 27'000 Soldaten verkleinert werden und die Marineinfanterie um 15'000 bis 20'000 Soldaten. Ebenfalls geplant sind höhere eigene Krankenkassenbeiträgen der Soldaten im Ruhestand und anderen politisch unpopulären Massnahmen.

Gates' Plan sieht darüber hinaus weitere Einsparungen in Höhe von 100 Milliarden Dollar vor. So soll beispielsweise das Projekt eines 14 Milliarden Dollar teuren Amphibienfahrzeugs der Marine nicht weiter verfolgt werden. Dieses Geld dürfte aber in andere Projekte wie ein neues Waffensystem reinvestiert werden.

(fkl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Eine Abstufung der ... mehr lesen 5
Die USA sind hoch verschuldet.
Präsident Barack Obama will Schlupflöcher schliessen.
Washington - Angesichts gigantischer Staatsschulden hat US-Präsident Barack Obama drastische Budgetkürzungen angekündigt. In den kommenden zwölf Jahre sollen laut Obama 4 Billionen Dollar ... mehr lesen
Derzeit zählt die US-Armee 569'000 Soldaten.
Bern - US-Verteidigungsminister Robert Gates hat Kürzungen bei den Militärausgaben angekündigt. In den kommenden fünf Jahren würden in seinem Haushalt 78 Mrd. Dollar eingespart, sagte ... mehr lesen
Wer schuldet wem wieviel!
http://hw71.files.wordpress.com/2010/05/02marsh-image-custom1.jpg

Ich bin nicht Midas. Achtung im englischen gibt es die Milliarde nicht.

Ich habe dieses Diagramm schon mal verschickt.

Die Schulden sind kein Witz.

An dieser Stelle danke an MIDAS!
Hallo Midas
Ich nehme jetzt mal an die von Ihnen geschriebene Zahl stimmt, oder war das ein Witz?
242 Milliarden??

Eigentlich unglaublich oder? Würde dieser Betrag sofort fällig, wären wir also alle sofort Bankrott.

Diese Staatsverschuldungen sind aber irgendwie alle eh ein Witz, wenn man alles miteinander verrechnet, wer würde dann wem eigentlich real wie viel Schulden?
Hallo Jorian
Die Staatsverschuldung der Schweiz beträgt zur Zeit etwa

242'000'000'000
Staatpleite
Die USA sind praktisch pleite.

So wie einige andere Staaten auch pleite sind.

Bitte hört auf mit dem Märchen von der reichen CH.

Ich finde nur nirgends, wie hoch die Schulden der CH sind.
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Publinews Gutes Erlebnis  Man wird es heute wohl kaum übersehen, dass die Zahl der Restaurants auch unheimlich stark angestiegen ist. Dies ist auch damit verbunden, dass die Gründer unheimlich kreativ geworden sind. mehr lesen  
Ist man Unternehmer, so fragt man sich häufig, wie man die Produktivität im eigenen Unternehmen erhöhen kann. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen. Wichtig ist natürlich auch, ... mehr lesen
Von entscheidender Bedeutung, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Publinews Viele Menschen fragen sich oft, ob sie in einem Homeoffice oder gleich mit einem richtigen Büro durchstarten sollen. Die gute Nachricht ist natürlich, dass ein Homeoffice für Selbstständige wesentlich günstiger ist. Homeoffice und externes Büro haben ihre Vor- und Nachteile. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Sommerloch
Startup News Das Phänomen «Sommerloch» macht vor keiner Branche halt. Von der Modeboutique bis zum Elektrofachhandel: In der schönen Jahreszeit passiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.12.2019
greenplanet Logo
04.12.2019
ALL FOR ONE Logo
04.12.2019
04.12.2019
Alhambra Logo
04.12.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -4°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten