Gefängnis für ehemalige Gategroup-Managerin
publiziert: Freitag, 7. Sep 2012 / 16:48 Uhr
Der Betrugsfall war durch den «auffälligen Lebensstil» der Täterin aufgeflogen.
Der Betrugsfall war durch den «auffälligen Lebensstil» der Täterin aufgeflogen.

Kopenhagen - Eine ehemalige Managerin des Cateringunternehmens Gategroup ist wegen Veruntreuung vom Amtsgericht der dänischen Hauptstadt Kopenhagen zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
5 Meldungen im Zusammenhang
Der früheren Nordeuropa-Chefin des Tochterunternehmens Gate Gourmet wurde vorgeworfen, den Konzern in den Jahren 2008 bis 2011 um 24 Mio. Fr. betrogen zu haben. Die Dänin war im März 2011 verhaftet worden. Die Managerin zeigte sich vor Gericht geständig, umgerechnet gut 20 Mio. Fr. abgezweigt zu haben, wie die dänische Nachrichtenagentur Ritzau am Freitag berichtete.

Bei dem Urteil berücksichtigten die Richter, dass die Angeklagte die Ermittlungen unterstützte und Verfehlungen gestanden hat. Staatsanwalt Hans Jacob Folker hatte eine Gefängnisstrafe von sechs Jahren gefordert.

Nachdem die Machenschaften der Frau aufgeflogen waren, trat der damalige Gategroup-Chef Guy Dubois zurück. Der Konzern konnte einen Teil des abgezweigten Geldes sicherstellen und versuchte, weitere Gelder zurückzuholen, wie Gategroup-Sprecher Jean-Luc Ferrazzini auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Bis Ende 2011 hatten 6,6 Mio. Fr. eingetrieben werden können.

Extravaganter Lebensstil

Seit dem Betrugsfall überprüft das Unternehmen die Lebensläufe der Mitarbeitenden nun häufiger auf Unstimmigkeiten, wie Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid angekündigt hat. Für ihren extravaganten Lebensstil habe die Frau «ein durchtriebenes Lügengebilde errichtet», sagte Schmid vor einem Jahr in der «SonntagsZeitung».

«Der Betrug war raffiniert von jemandem angelegt, der die Kontrollsysteme kannte und sie planmässig umging. Wenn jemand so vorgeht, ist es schwierig, Betrügereien aufzudecken», so Schmid. «Bei einem auffälligen Lebensstil, der krass von einer grosszügig definierten 'Norm' abweicht, werden wir aber hellhörig.»

Die Betrugsaffäre entwickelte sich für die Managerin zur Familientragödie, wie Ritzau festhält: Ihr Mann habe sich das Leben genommen und die beiden kleinen Söhne müssten nun für einige Zeit auch ohne Mutter an der Seite aufwachsen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Ein Teil des Personals der Cateringfirma Gate Gourmet auf dem Flughafen Genf ist am frühen Samstagmorgen in den Streik getreten. Das Personal protestiert gegen die ... mehr lesen
Flughafen Genf.
Zürich - Das Europageschäft drückt Gategroup auf die Margen: Nach neun Monaten verzeichnet das Flugcateringunternehmen einen ... mehr lesen
Gategroup kündigte weitere Umstrukturierungen an.
Zürich - Der Chef des Luftverpflegungs-Unternehmens Gategroup zieht die Konsequenzen aus dem Betrugsfall, der jüngst den Konzern erschüttert hat: Guy Dubois tritt sofort von seinem Amt zurück. mehr lesen 
Betrugsfall bei Gategroup.
Zürich - Beim Catering-Unternehmen Gategroup hat es einen Betrugsfall gegeben: ... mehr lesen
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Die Aufsichtsbehörde macht der Bank Coop Auflagen.
Die Aufsichtsbehörde macht der Bank Coop Auflagen.
Jahrelang  Bern - Die Bank Coop hat zwischen 2009 und 2013 den Börsenkurs der eigenen Inhaberaktie manipuliert. Dafür kassiert die Bank jetzt eine Rüge der Finanzmarktaufsicht (Finma). Zudem erhält der ehemalige Bankchef Andreas Waespi ein Berufsverbot von drei Jahren. 
Am Dienstag hat die Aufsichtsbehörde die Bank Coop wegen jahrelanger Kursmanipulationen gerügt und deren ehemaligen Chef mit einem Berufsverbot von drei Jahren belegt.
Finma will härter gegen Fehlverhalten auf dem Finanzplatz vorgehen Bern - Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma schlägt schärfere Töne im Umgang mit Verstössen gegen ...
Landwirtschaft  Zug - Trotz des verregneten Sommers haben die Schweizer Obstbetriebe eine reiche Ernte an ...  
Im wechselhaften Mai hatten die Erdbeer-Produzenten etwas zu kämpfen, die erste Juni-Hälfte liess das dann aber vergessen.
Seit Mitte August ist die Apfelernte im Gang - bis Mitte oder Ende Oktober dauert sie an.
2014 ist ein gutes Apfeljahr Bern - Die diesjährige Apfelernte ist vielversprechend. Den Schweizer Konsum vermag sie aber nur zu decken, weil Schweizerinnen und Schweiz zu ...
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Korrektur: CH-Gold lagert nicht in USA, wie ich schrieb Das Gold der Schweiz wird nicht in den USA aufbewahrt, wie ich schrieb. ... heute 07:39
  • HeinrichFrei aus Zürich 347
    Gold in Bunkern der Schweiz lagern, nicht mehr in den USA Wenn sogar die SVP die Nein-Parole zu der Goldinitiative ausgegeben ... gestern 22:12
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Täglich Täglich eine Hiobsbotschaft von den Schweizer Banken .Da gibt des ... gestern 09:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Wann... hat man beim "World Economic Forum (WEF)" das letzte Mal nachgesehen, ... Di, 28.10.14 16:09
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Am Pranger Das ist sehr beschämend , wo die UBS überall am Pranger steht .In ... Di, 28.10.14 08:54
  • LinusLuchs aus Basel 39
    Höchst demokratiefeindlich Der Leistungsauftrag der SRG hat in unserer Demokratie eine ... Do, 23.10.14 15:07
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
MAKE UP BAR GENEVE Logo
28.10.2014
SIGEF
Social Innovation and Global Ethics Forum Logo
28.10.2014
27.10.2014
KANZLEI + Logo
27.10.2014
Le TIGRE Logo
27.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten