Familie am Boden zerstört
Gefängnis für ehemalige Gategroup-Managerin
publiziert: Freitag, 7. Sep 2012 / 16:48 Uhr
Der Betrugsfall war durch den «auffälligen Lebensstil» der Täterin aufgeflogen.
Der Betrugsfall war durch den «auffälligen Lebensstil» der Täterin aufgeflogen.

Kopenhagen - Eine ehemalige Managerin des Cateringunternehmens Gategroup ist wegen Veruntreuung vom Amtsgericht der dänischen Hauptstadt Kopenhagen zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
5 Meldungen im Zusammenhang
Der früheren Nordeuropa-Chefin des Tochterunternehmens Gate Gourmet wurde vorgeworfen, den Konzern in den Jahren 2008 bis 2011 um 24 Mio. Fr. betrogen zu haben. Die Dänin war im März 2011 verhaftet worden. Die Managerin zeigte sich vor Gericht geständig, umgerechnet gut 20 Mio. Fr. abgezweigt zu haben, wie die dänische Nachrichtenagentur Ritzau am Freitag berichtete.

Bei dem Urteil berücksichtigten die Richter, dass die Angeklagte die Ermittlungen unterstützte und Verfehlungen gestanden hat. Staatsanwalt Hans Jacob Folker hatte eine Gefängnisstrafe von sechs Jahren gefordert.

Nachdem die Machenschaften der Frau aufgeflogen waren, trat der damalige Gategroup-Chef Guy Dubois zurück. Der Konzern konnte einen Teil des abgezweigten Geldes sicherstellen und versuchte, weitere Gelder zurückzuholen, wie Gategroup-Sprecher Jean-Luc Ferrazzini auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Bis Ende 2011 hatten 6,6 Mio. Fr. eingetrieben werden können.

Extravaganter Lebensstil

Seit dem Betrugsfall überprüft das Unternehmen die Lebensläufe der Mitarbeitenden nun häufiger auf Unstimmigkeiten, wie Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid angekündigt hat. Für ihren extravaganten Lebensstil habe die Frau «ein durchtriebenes Lügengebilde errichtet», sagte Schmid vor einem Jahr in der «SonntagsZeitung».

«Der Betrug war raffiniert von jemandem angelegt, der die Kontrollsysteme kannte und sie planmässig umging. Wenn jemand so vorgeht, ist es schwierig, Betrügereien aufzudecken», so Schmid. «Bei einem auffälligen Lebensstil, der krass von einer grosszügig definierten 'Norm' abweicht, werden wir aber hellhörig.»

Die Betrugsaffäre entwickelte sich für die Managerin zur Familientragödie, wie Ritzau festhält: Ihr Mann habe sich das Leben genommen und die beiden kleinen Söhne müssten nun für einige Zeit auch ohne Mutter an der Seite aufwachsen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Ein Teil des Personals der Cateringfirma Gate Gourmet auf dem Flughafen Genf ist am frühen Samstagmorgen in den Streik getreten. Das Personal protestiert gegen die ... mehr lesen
Flughafen Genf.
Zürich - Das Europageschäft drückt Gategroup auf die Margen: Nach neun Monaten verzeichnet das Flugcateringunternehmen einen ... mehr lesen
Gategroup kündigte weitere Umstrukturierungen an.
Zürich - Der Chef des Luftverpflegungs-Unternehmens Gategroup zieht die Konsequenzen aus dem Betrugsfall, der jüngst den Konzern erschüttert hat: Guy Dubois tritt sofort von seinem Amt zurück. mehr lesen 
Betrugsfall bei Gategroup.
Zürich - Beim Catering-Unternehmen Gategroup hat es einen Betrugsfall gegeben: ... mehr lesen
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Die Brauerei Feldschlösschen hat ein schwieriges Geschäftsjahr hinter sich.
Die Brauerei Feldschlösschen hat ein schwieriges Geschäftsjahr hinter ...
Preisdruck und weniger Bierdurst  Rheinfelden/Kopenhagen - Der schweizerische Brauer Feldschlösschen hat im letzten Jahr 0,3 Prozent weniger Bier produziert und damit 1,7 Prozent weniger Umsatz gemacht. Auch der dänische Mutterkonzern Carlsberg hat mit 2015 ein schwieriges Geschäftsjahr hinter sich. 
Carlsberg streicht 2000 Jobs Kopenhagen - Der Bierbrauer Carlsberg hat sich nach einer milliardenschweren Abschreibung ein umfangreiches Sparprogramm ...
2000 Arbeiter der Carlsberg müssen auf Jobsuche gehen.
Gewinnsteigerung  Atlanta - Der Getränkekonzern Coca-Cola hat im vierten Quartal dank Kosteneinsparungen mehr ...  
Coca Cola konnte seinen Gewinn um gut 60 Prozent steigern.
Die Fleischproduktion lief in Deutschland auf Hochtouren.
Deutsche sind Fleischliebhaber  Wiesbaden - In Deutschland wurde noch nie so viel Fleisch erzeugt wie im vergangenen Jahr. 2015 ...  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3720
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Meister wechselt von der CS zu Implenia.
Green Investment Hans-Ulrich Meister soll Implenia-Präsident werden Zürich - Von der Bank- in die Baubranche: ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
09.02.2016
09.02.2016
m MULTIWAVE Logo
08.02.2016
M MASTER CHRONOMETER Logo
08.02.2016
05.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -2°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 3°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten