Familie am Boden zerstört
Gefängnis für ehemalige Gategroup-Managerin
publiziert: Freitag, 7. Sep 2012 / 16:48 Uhr
Der Betrugsfall war durch den «auffälligen Lebensstil» der Täterin aufgeflogen.
Der Betrugsfall war durch den «auffälligen Lebensstil» der Täterin aufgeflogen.

Kopenhagen - Eine ehemalige Managerin des Cateringunternehmens Gategroup ist wegen Veruntreuung vom Amtsgericht der dänischen Hauptstadt Kopenhagen zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
5 Meldungen im Zusammenhang
Der früheren Nordeuropa-Chefin des Tochterunternehmens Gate Gourmet wurde vorgeworfen, den Konzern in den Jahren 2008 bis 2011 um 24 Mio. Fr. betrogen zu haben. Die Dänin war im März 2011 verhaftet worden. Die Managerin zeigte sich vor Gericht geständig, umgerechnet gut 20 Mio. Fr. abgezweigt zu haben, wie die dänische Nachrichtenagentur Ritzau am Freitag berichtete.

Bei dem Urteil berücksichtigten die Richter, dass die Angeklagte die Ermittlungen unterstützte und Verfehlungen gestanden hat. Staatsanwalt Hans Jacob Folker hatte eine Gefängnisstrafe von sechs Jahren gefordert.

Nachdem die Machenschaften der Frau aufgeflogen waren, trat der damalige Gategroup-Chef Guy Dubois zurück. Der Konzern konnte einen Teil des abgezweigten Geldes sicherstellen und versuchte, weitere Gelder zurückzuholen, wie Gategroup-Sprecher Jean-Luc Ferrazzini auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Bis Ende 2011 hatten 6,6 Mio. Fr. eingetrieben werden können.

Extravaganter Lebensstil

Seit dem Betrugsfall überprüft das Unternehmen die Lebensläufe der Mitarbeitenden nun häufiger auf Unstimmigkeiten, wie Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid angekündigt hat. Für ihren extravaganten Lebensstil habe die Frau «ein durchtriebenes Lügengebilde errichtet», sagte Schmid vor einem Jahr in der «SonntagsZeitung».

«Der Betrug war raffiniert von jemandem angelegt, der die Kontrollsysteme kannte und sie planmässig umging. Wenn jemand so vorgeht, ist es schwierig, Betrügereien aufzudecken», so Schmid. «Bei einem auffälligen Lebensstil, der krass von einer grosszügig definierten 'Norm' abweicht, werden wir aber hellhörig.»

Die Betrugsaffäre entwickelte sich für die Managerin zur Familientragödie, wie Ritzau festhält: Ihr Mann habe sich das Leben genommen und die beiden kleinen Söhne müssten nun für einige Zeit auch ohne Mutter an der Seite aufwachsen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Ein Teil des Personals der Cateringfirma Gate Gourmet auf dem Flughafen Genf ist am frühen Samstagmorgen in den Streik getreten. Das Personal protestiert gegen die ... mehr lesen
Flughafen Genf.
Zürich - Das Europageschäft drückt Gategroup auf die Margen: Nach neun Monaten verzeichnet das Flugcateringunternehmen einen ... mehr lesen
Gategroup kündigte weitere Umstrukturierungen an.
Zürich - Der Chef des Luftverpflegungs-Unternehmens Gategroup zieht die Konsequenzen aus dem Betrugsfall, der jüngst den Konzern erschüttert hat: Guy Dubois tritt sofort von seinem Amt zurück. mehr lesen 
Betrugsfall bei Gategroup.
Zürich - Beim Catering-Unternehmen Gategroup hat es einen Betrugsfall gegeben: ... mehr lesen
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Der Wettbewerb für die Entwicklung ausgewogener Produkte soll angeregt werden. (Symbolbild)
Der Wettbewerb für die Entwicklung ausgewogener ...
Die öffentliche Gesundheit  Bern - Coop, Coca-Cola und elf weitere Mitglieder der Initiative Swiss Pledge müssen ab nächstem Jahr strengere Kriterien berücksichtigen, wenn sie Werbung machen wollen, die sich an Kinder richtet. Unter anderem dürfen die beworbenen Produkte nicht zu viel Zucker enthalten. 
Spuren von Tropanalkaloid  Bern - Die Migros ruft zwei Babybrei-Produkte der deutschen Bio-Supermarktkette Alnatura ...
Die beiden Produkte wurden aus den Regalen genommen.
Holle baby food nimmt auch in der Schweiz Produkte aus dem Handel Riehen BS - Der Schweizer Kleinkinderbrei-Hersteller Holle baby food nimmt auch in der ...
Zum Schutz der sehr kleinen Kunden habe Holle baby food entschieden, die beiden betroffenen Chargen zurückzunehmen. (Symbolbild)
Die Bristol Bay ist für die Fischerei enorm wichtig.
Schutz für Fischerei und Tourismus  Washington - US-Präsident Barack Obama hat Öl- und Gasbohrungen in der Bristol Bay im ...  
1. Dezember 2. Dezember 3. Dezember 4. Dezember 5. Dezember 6. Dezember 7. Dezember 8. Dezember 9. Dezember 10. Dezember 11. Dezember 12. Dezember 13. Dezember 14. Dezember 15. Dezember 16. Dezember 17. Dezember 18. Dezember 19. Dezember 20. Dezember 21. Dezember 22. Dezember 23. Dezember 24. Dezember
Adventskalender nachhaltige Entwicklung 2014
Adventskalender 24 Fenster zur Nachhaltigkeit, von innovativen Unternehmen, NGOs und weiteren Partnern.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    So, Italien will? Ein paar Populisten sind noch lange nicht Italien! Welch ein ... Sa, 20.12.14 00:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Hör ich recht? Der KGB Beamte, der sich hinter der Mauer offensichtlich recht wohl ... Do, 18.12.14 22:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2632
    Die... Sanktionen gegen Russland mögen kurzfristig wirken. Langfristig sind ... Do, 18.12.14 13:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Mittelalter Deutlicher kann es nicht zu Tage treten, die Gold-Initianten leben noch ... Mo, 01.12.14 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Die Dummen sind die Besucher der chinesischen Restaurants, nicht die Köche aus China oder ... Mo, 01.12.14 01:28
  • PMPMPM aus Wilen SZ 165
    Hoffentlich... ...werden diese Kontingente endlich vernünftig eingesetzt und nicht wie ... Fr, 28.11.14 19:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Die Finanzwelt lacht! Hier eine Meinung einer Bank und eine angesehen Börsenzeitung: "Statt ... Do, 27.11.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Teilweise hat er ja Recht, der Jordan Der Wert des Frankens wird in der Finanzwelt durch Nachfrage und ... Mi, 26.11.14 20:30
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.12.2014
18.12.2014
OneCasa Logo
18.12.2014
18.12.2014
grape? finder Logo
18.12.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 0°C 2°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 0°C 3°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 2°C 5°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -0°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 0°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 11°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten