Durch Sanitec-Übernahme
Geberit ächzt im ersten Halbjahr
publiziert: Mittwoch, 12. Aug 2015 / 12:10 Uhr
Geberit bezifferte am Mittwoch die Kosten der Sanitec-Übernahme auf auf 58 Millionen Franken. (Archivbild)
Geberit bezifferte am Mittwoch die Kosten der Sanitec-Übernahme auf auf 58 Millionen Franken. (Archivbild)

Jona SG - Die Übernahme des finnischen Badausstatters Sanitec versetzt Geberit zwar einen Wachstumsschub, Übernahmekosten belasten aber das Ergebnis massiv. Im ersten Halbjahr brach der Reingewinn um 20 Prozent auf 218,5 Millionen Franken ein.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Sanitärtechnik-Konzern Geberit bezifferte am Mittwoch die Kosten der Sanitec-Übernahme für das Geschäftsjahr 2015 auf Stufe Betriebsergebnis auf 58 Millionen Franken. Beim Nettoergebnis dürften diese Einmalkosten mit 51 Millionen. negativ zu Buche schlagen.

Positiv wirkte sich der Sanitec-Kauf hingegen auf das Geschäftsvolumen aus. Der Nettoumsatz des Konzerns des ersten Halbjahrs - der erstmals das Sanitec-Geschäfts enthält - stieg um 20 Prozent auf 1,307 Milliarden Franken. Akquisitions- und währungsbereinigt lag der Umsatz allerdings lediglich um 2,5 Prozent höher als vor einem Jahr.

Frankenstärke belastet Umsatz in der Schweiz

Das positive Umsatzwachstum sei trotz Währungsrabatten von 10 Prozent in der Schweiz zustande gekommen, hiess es bei Geberit. Zudem sei in vielen europäischen Märkten das Marktumfeld nach wie vor sehr schwierig. Ausserdem sei die Umsatzentwicklung in der Vorjahresperiode überaus stark gewesen.

Organisch und in lokalen Währungen legte die grösste Region Europa im ersten Halbjahr um 1,4 Prozent zu. Hohe Wachstumsraten verzeichneten insbesondere Grossbritannien und Irland (+9,5 Prozent) und die nordischen Länder (+7,9 Prozent).

Weniger stark stiegen die Verkäufe in Deutschland (+3,2 Prozent) und Österreich (+1,9 Prozent). In der Schweiz führten Währungsrabatte, die aufgrund des starken Frankens eingeführt wurden, zu einem Umsatzeinbruch um über 8 Prozent.

Ausserhalb Europas zogen die Verkäufe allerdings in Nahost/Afrika (+25 Prozent), Amerika (+11 Prozent) und Fernost/Pazifik (+9,2 Prozent) deutlich an.

Sanitec-Margen drücken Ergebnis

Die generell tieferen Margen von Sanitec und höhere Personal- und Pensionskosten belasteten jedoch das Ergebnis schwer. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank um 15 Prozent auf 267,8 Millionen Franken. Um die Kosten im Zusammenhang mit der Sanitec-Übernahme bereinigt, weist Geberit ein Betriebsergebnis von 325,6 Millionen Franken aus (+3 Prozent).

Im ersten Halbjahr sank der Reingewinn im Vorjahresvergleich um 20 Prozent auf 218,5 Millionen Franken. Das adjustierte Nettoergebnis sank um 1,2 Prozent auf 269,5 Millionen Franken.

Im ersten Halbjahr seien die Margen von Sanitec etwas gestiegen, bei stabilen Margen bei Geberit, erklärte Konzernchef Christian Buhl an der Telefonkonferenz. Man gehe weiterhin von einem Synergiepotential der Übernahme von mindestens 45 Millionen Euro aus.

Die Integration von Sanitec verlaufe nach Plan. Eine vollständige Integration werde zwei bis drei Jahre dauern. Die grösste Herausforderung sei es, die verschiedenen Unternehmenskulturen zu überwinden.

Herausforderungen bleiben

2015 dürfte laut Buhl weiterhin ein herausforderndes Geschäftsjahr bleiben. Mit Blick auf die Märkte zeigte er sich für die fundamentale Lage im mit Abstand wichtigsten Einzelmarkt Deutschland zuversichtlich.

Für das Gesamtjahr 2015 rechnet Geberit mit einem währungsbereinigten, organischen Wachstum des Nettoumsatzes von 2 bis 3 Prozent sowie beim Sanitec-Geschäft mit einen währungsbereinigten Nettoumsatz auf Vorjahresniveau.

Die Herausforderungen in der Bauindustrie blieben anspruchsvoll, hiess es weiter. Die Entwicklung der einzelnen Regionen, Märkte und Bausektoren divergiere stark, und in Europa gehe das Volumen der Bauindustrie insgesamt weiterhin zurück.

Mit Ausnahme einiger weniger, sich positiv entwickelnder Märkte wie Deutschland, Grossbritannien und Polen sei in den meisten übrigen Märkten keine Erholung absehbar. In Italien und Frankreich erwartet Geberit einen weiteren Rückgang.

Aktie unter Druck

An der Schweizer Börse sorgten die Halbjahreszahlen für einen Kurssturz der Aktie. Die Titel verloren bis am Mittag über 5 Prozent an Wert. Der Gesamtmarkt gemessen am SMI verlor derweil knapp 1,8 Prozent.

Laut Analysten sorgt vor allem der Ausblick für Unsicherheit und belastet die Aktie. Dagegen sei die Margenverwässerung durch Sanitec erwartet worden und das Zahlenwerk berge auch sonst keine Überraschungen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Sanitärtechnikkonzern ... mehr lesen
Unter dem Strich verdiente Geberit noch 422,4 Millionen Franken.
Zürich - Der Sanitärtechnik-Konzern ... mehr lesen
Mit der Übernahme erweitert Geberit sein Angebot mit Badezimmer-Design.
Geberit ist das umsatzstärkste Sanitärtechnikunternehmen Europas.
Rapperswil-Jona SG - Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat 2014 seinen Umsatz um 4,9 Prozent auf 2,40 Mrd. Fr. gesteigert. Besonders kräftig war das Wachstum mit 8,6 Prozent im ersten ... mehr lesen
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. mehr lesen 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten ... mehr lesen
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping nun die Reissleine: Sie will ihre Aktien der Basler Krankenkasse Sympany übertragen, wie Sympany am Donnerstag mitteilte. mehr lesen  
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen Konkurrenten TNT Express für 4,4 Milliarden Euro übernommen. Das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.03.2020
27.03.2020
ReSPOT Logo
27.03.2020
27.03.2020
27.03.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -1°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten