Galenica wächst weiter
publiziert: Dienstag, 17. Jan 2012 / 09:08 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Jan 2012 / 11:30 Uhr
Medikamentfliessband bei der Galenica.
Medikamentfliessband bei der Galenica.

Bern - Der Medikamentenhersteller und Apothekenbetreiber Galenica ist im vergangenen Jahr trotz Frankenstärke weiter gewachsen. Der Umsatz stieg um 2,6 Prozent auf 3,2 Mrd. Franken.

5 Meldungen im Zusammenhang
Den Gewinn gab Galenica in der Mitteilung vom Dienstag noch nicht bekannt. Die Berner Unternehmensgruppe geht aber davon aus, mindestens den Vorjahreswert zu erreichen. Damit würde sich das Resultat im Vergleich zum Vorjahr zum 16. Mal in Folge verbessern.

Im Pharma-Geschäft ist Galenica um ein Prozent auf 584,1 Mio. Fr. Umsatz gewachsen. In Lokalwährungen belief sich das Plus auf 8,4 Prozent.

Zu den stärksten Produkten von Galenica zählt unter anderem Ferinject, das im vergangenen Geschäftsjahr 85,7 Mio. Fr. zum Umsatz beitrug. Das sind 23 Prozent (32,1 Prozent in Lokalwährungen) mehr als noch im Vorjahr. Venofer mit einem Umsatzanteil von 167,1 Mio. Fr. konnte seine Martkleaderposition halten. Die anderen Eisenprodukte legten um 14,2 Prozent auf 62,3 Mio. Fr. zu.

Im grösseren Geschäftsbereich Logistics legte Galenica um 3,2 Prozent auf 2,1 Mrd. Fr. zu. Hier profitierte die Gruppe unter anderem von ihren Innovationen, die ihr neue Kunden brachte. Weiter wurde das Distributionszentrum in Lausanne modernisiert.

Auch Direkt-Verkauf lief gut

Im Retail-Geschäft (Sun Store, Amavita, MediService) sind die Verkäufe dank Verkaufsförderungs- und Expansionsmassnahmen um 2,6 Prozent auf 1,1 Mrd. Franken gestiegen. Die Verkäufe von Coop Vitality Apotheken, die das stärkste Wachstum des Galenica-Apothekernetzwerks aufweisen, sind in diesen Ergebnissen nicht konsolidiert. Galenica verfügt über 289 eigene und 161 Partnerapotheken.

Weniger gut haben sich die Angebote des Segments Healthcare Information entwickelt. Hier resultierte ein Umsatzrückgang von 2,5 Prozent auf 47,8 Mio. Franken.

(joge/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Berner Medikamentenhersteller und Apothekenbetreiber Galenica setzt den Erfolgskurs fort. Er hat 2012 den ... mehr lesen
Währungseffekte spielten bei Galenica im Jahre 2012 im Vergleich zum Vorjahr eine untergeordnete Rolle. (Symbolbild)
Bern - Der Medikamentenhersteller und Apothekenbetreiber Galenica ist im ersten Halbjahr weiter gewachsen. Der Reingewinn stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent auf 130,9 Mio. Franken. mehr lesen 
Bern - Der Medikamentenhersteller und Apothekenbetreiber Galenica hat ein weiteres erfolgreiches Jahr hinter sich. Ob sich die Gewinne jedoch auch in Zukunft im zweistelligen Prozentbereich steigern lassen werden, ist angesichts der hohen geplanten Investitionen fraglich. mehr lesen 
Bern - Die Wettbewerbsbehörden der Schweiz und der EU haben die Bewilligung für das Gemeinschaftsunternehmen Vifor FMC Renal Pharma der Berner Pharmagruppe Galenica und des deutschen Fresenius-Konzerns erteilt. mehr lesen 
Bern - Der Medikamentenhersteller und Apothekenbetreiber Galenica trotzt dem starken Franken. In den ersten sechs Monaten steigerte das Unternehmen den Gewinn um 4,4 Prozent auf 122,6 Mio. Franken. mehr lesen 
Solutions for orphan diseases.
Value and Risk in Pharma and Biotech
Avance, Basel GmbH
Lautengartenstrasse 7
4052 Basel
R&D for new antibiotics and and their biotechnological production processes
Syngenta ist gewachsen.
Syngenta ist gewachsen.
Umsatz um 2 Prozent gesteigert  Basel - Der Agrochemiekonzern Syngenta ist gut ins neue Jahr gestartet. Der Weltmarktführer für Pflanzenschutzmittel hat im ersten Quartal 2014 knapp 4,7 Mrd. Dollar und damit 2 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode umgesetzt; trotz des harten Winters im Mittleren Westen der USA. 
Syngenta kauft italienischen Saatgut-Produzenten Basel - Der Agrochemiekonzern Syngenta steigt als Zulieferer in den ...
Gewinn von Syngenta gesunken Basel - Der Agrarchemiekonzern Syngenta hat im vergangenen Jahr weniger Gewinn ...
Tödliches Medikament  Paris - Der umstrittene französische ...
Verschiedene Pillen. (Symbolbild)
Roche profitierte vom Verkauf von neuen Medikamenten.
Startquartal  Basel - Der Pharmakonzern Roche hat im ersten Quartal von Verkaufserfolgen mit neuen Medikamenten profitiert. Wegen ...  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2189
    Verteuerbare Energie Sie machen immer wieder denselben Schreibfehler, Patrick Etschmayer. Es ... Di, 15.04.14 21:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2078
    Aber,... aber R. Müller! Sagen Sie doch einfach mit ihren eigenen Worten In ... Fr, 11.04.14 21:19
  • keinschaf aus Henau 2189
    Sozialschmarotzer!! Wenn Schweizer Arbeitslose, die RAV oder SKOS-Gelder beziehen, so ... Fr, 11.04.14 07:00
  • keinschaf aus Henau 2189
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1436
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • keinschaf aus Henau 2189
    Schweizerischer Armleuchterverein SAV "Aus Sicht des Schweizerischen Arbeitgeberverbands (SAV) gelten ... Fr, 11.04.14 01:31
  • keinschaf aus Henau 2189
    oder so....:-) Eine Millisekunde ist zwar in der Datenübertragung und -Verarbeitung ... Mi, 09.04.14 07:02
  • jorian aus Gretzenbach 1436
    Passt keinschaf Ich denke, dass wir unsere Artikel auf die Millisekunde genau ... Mi, 09.04.14 03:42
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
11.04.2014
10-9 analyse Logo
11.04.2014
10.04.2014
10.04.2014
10.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -1°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -2°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen -1°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -0°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 4°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten