Effiziente Fahrerassistenzsysteme
Freescale will Autos besser sehen lassen
publiziert: Donnerstag, 22. Mai 2014 / 15:46 Uhr
Sicherer durch den Strassenverkehr. (Symbolbild)
Sicherer durch den Strassenverkehr. (Symbolbild)

Shenzhen - Der Chiphersteller Freescale will die Entwicklung von effektiveren Fahrerassistenzsystemen (FAS) vorantreiben.

4 Meldungen im Zusammenhang
In Zusammenarbeit mit Neusoft und Green Hills Software arbeitet man an einer Plattform aus Hardware und Software, mit der Autos insbesondere die Umgebung besser sehen und somit verstehen können sollen. Mit der Plattform, deren Erstversion 2015 auf den Markt kommen soll, schielen die Unternehmen letztlich auch in Richtung fahrerloser Zukunft.

«Fortschrittliche Objekterkennuns- und -identifikationstechnologien zu kombinieren, ist ein wesentlicher Schritt, um die Brücke von FAS-Produkten der ersten Generation hin zu den autonomen Fahrzeugen von morgen zu schlagen», betont Ray Cornyn, VP für Product Management and Global Marketing des Freescale-Geschäftsbereichs Automotive MCU. Die Plattform soll als einfache Komplettlösung unter anderem die Erkennung von Fussgängern und Verkehrszeichen ermöglichen.

Einfacher assistieren

Fahrerassistenzsysteme, die mittels Sensoren beispielsweise sehen, ob das Auto die Spur oder den Abstand zum Vordermann hält, finden immer grössere Verbreitung. Zunehmend übernehmen sie in Gefahrensituationen auch das Steuer, wie beispielsweise beim Cadillac «Super Cruise». Daher benötigen laut Freescale Entwickler und Designer übergabefertige Komplettsysteme, die strengen Sicherheitsstandards für den Automobilbereich genügen. Die neue Plattform setzt eben hier an und soll so Entwicklungsprozesse vereinfachen.

Insbesondere ist die Lösung dazu gedacht, das automatisierte Sehen für Fahrzeuge zu verbessern. Immerhin ist das Erkennen und korrekte Bewerten von Objekten eine wichtige Basis für die optimale Funktion zunehmend autonomer FAS und langfristig fahrerloser Autos. So spricht Freescale als Anwendungsgebiet beispielsweise die Erkennung von Verkehrszeichen an. Um beispielsweise autonom auf Gefahrenzeichen reagieren zu können, muss ein Auto diese in Echtzeit als solche identifizieren.

Viele kleine Schritte

Ab sofort bietet Freescale simulationsbasierte Evaluationsplattformen der neuen Lösung an. Im ersten Halbjahr 2015 sollen erste einbaufähige Versionen folgen. Danach ist eine Weiterentwicklung der Plattform mit neuen Features geplant, berichtet Cnet. Für 2016 ist beispielsweise die Möglichkeit vorgesehen, Bilder diverser Kameras zu kombinieren, sodass eine virtuelle Ansicht der Umgebung von oberhalb des Fahrzeugs aus entsteht. 2017 sollen dann nicht nur zusätzliche Funktionalitäten folgen. Gegen Ende des Jahres erwartet Freescale nach Angaben gegenüber dem PC Magazine, dass die ersten Fahrzeuge mit der Lösung auf den Markt kommen.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Göteborg - Volvo und der Komponentenhersteller Valeo haben eine Technologie entwickelt, mit der Autos selbstständig nach ... mehr lesen
Solche Fehler würden dank der neusten Technologie wohl nicht mehr passieren.
Anhand von Unregelmässigkeiten in der Lenkradbewegung erkennt das System, ob der Lenker schläfrig ist.(Symbolbild)
Spokane/Wien - Forscher haben ... mehr lesen
Perth/Salzburg - Dank des «Attention Powered Cars» haben gefährliche Ablenkungen während des Autofahrens künftig keine ... mehr lesen
Bei der Navigationslösung analysieren zwei LGMD-Sensoren analysieren ihr Blickfeld.
Lincoln - Britische Forscher haben ein System für die Navigation autonomer Roboter entwickelt, das Eigenheiten des Sehens bei ... mehr lesen
Das teuerste Angebot: Ein Alfa Romeo 6C 1750 GS Spider Zagato. (Archivbild)
Das teuerste Angebot: Ein Alfa Romeo 6C 1750 ...
Versteigerung in Luzern  Luzern - Bei einer Auktion in Luzern haben zahlreiche hochkarätige Oldtimerautos keine neuen Käufer gefunden. Insgesamt kamen am Samstag 23 Classic Cars unter den Hammer, nur 5 wurden verkauft. Darunter war eine Siegestrophäe von Tennisspielerin Martina Hingis. 
Nun gerät auch Daimler unter Verdacht.
Daimler schlittert in den Abgas-Skandal Berlin/Tokio - Nach dem Abgas-Skandal bei Volkswagen nehmen die US-Behörden nun auch Daimler unter die Lupe. Der deutsche ...
Eines der neueren Cabriolet-Modelle: Die Mercedes E-Klasse.
«Oben ohne»-Wetter  Flammat - Nach den nasskalten Tagen ist es in der Schweiz wieder sonnig und warm. Ideales Wetter also, um das Cabriolet aus der Garage zu holen. ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Autofinanzierung - Schnell, Einfach, Unkompliziert
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Ihr Finanzierungspartner macht Ihr Leben einfacher.
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten