Frauenfirmen wachsen anders
publiziert: Donnerstag, 28. Jul 2005 / 11:36 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Aug 2005 / 10:23 Uhr

ERFOLGSFAKTOREN - Nur jedes zweite Jungunternehmen überlebt die ersten fünf Jahre. Steckt eine Frau dahinter, steigt die Überlebenschance jedoch «erheblich»

Frauenfirmen wachsen anders
Frauenfirmen wachsen anders
6 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

http://www.fhso.ch
Fachhochschule Solothurn Nordwestschweiz
www.fhso.ch

http://www.handelszeitung.ch
Handelszeitung
www.handelszeitung.ch

«Ich glaube nicht, dass Frauen besser sind. Aber sie gehen vorsichtiger vor.» Frauen versuchen auch beim Schritt in die Selbstständigkeit Risiken zu meiden, ergaben Auswertungen der Angaben von 743 Gründungspersonen durch Rolf Meyer von der Fachhochschule Solothurn.

Untersucht hat Meyer die zwischen 1999 und 2003 gegründeten echt neuen Unternehmen, also weder Abspaltungen noch Filialen oder Briefkastenfirmen. Laut Handelsregister waren das pro Jahr über 16000, zumeist kleine Unternehmen. «Etwa 82000 Personen haben in dieser Periode den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt», bilanziert Meyer. Ende 2003 zählten die fünf und weniger Jahre alten Unternehmen 177000 Beschäftigte, rund 4,5 % aller Erwerbstätigen der Schweiz.

«Besonders schnell wachsen Firmen, die von Männern mit einer langjährigen Branchenerfahrung gegründet wurden.»

Frauen setzen jedoch andere Prioritäten als Wachstum. Ihre Firmen sind im Schnitt nur halb so gross wie die der Männer.

Ein typisches Beispiel: 1997 hat die Winterthurerin Brigitte Kaiser ihr Büro für (Finanz-) Buchhaltung vorab für Kleinunternehmen eröffnet – und 2001 eine Frau zu 50% angestellt. «Grösser zu werden ist kein Ziel», sagt Kaiser. Einmal entspreche dies der familiären Ausrichtung der Kundschaft. Zum andern habe der Schritt erlaubt, selber wieder Teilzeit zu arbeiten.

«Frauen verfolgen eine stärkere intrinsische Motivation bei der Gründung, streben also nach Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung», formuliert Meyer.

Das Muster zeitigt jedoch Erfolg: Der Frauenanteil der Gründungen beträgt geringe 16%. Doch unter allen selbstständig Erwerbenden erreicht der Anteil der Frauen rund ein Drittel. Damit sind sie insgesamt die «erheblich» erfolgreicheren Firmengründerinnen als ihre männlichen Kollegen.

Wachstum steht nicht im Vordergrund

«Ich habe erst wieder gut geschlafen, als die Schulden nach dem Start abbezahlt waren», erinnert sich Elisabeth Hübscher, Spezialistin für Bucheinbände und Druck in Reinach BL. Seither bezahle sie neue Maschinen bar und kaufe weder auf Kredit noch lease sie. Das heisst in ihrem von ständigem Wandel geprägten Metier oft auf ältere Maschinen oder Occasionen zurückzugreifen.

Das Verhalten mag zwar das Wachstum bremsen, aber es erhöht die Überlebenschance deutlich. «Würden sich Frauen wie Männer verhalten, gäbe es 68% mehr neue Unternehmen und 45% mehr Stellen», rechnet Meyer vor.

«Die unbeschränkte finanzielle Haftung mag Ansporn sein, mit den finanziellen Ressourcen besonders sparsam umzugehen und das Risiko des Scheiterns zu minimieren.» Allerdings warnt Meyer davor, Letzteres hinter allen verschwundenen Firmen zu vermuten. Für den Jahrgang 1995 gelte eine Konkursrate von «nur» 13%. Vier- bis fünfmal mehr Unternehmen verschwinden ohne Konkurs vom Markt – und das heisst wohl meistens auch ohne grosse finanzielle Einbusse für die Beteiligten.

«Krampfen» garantiert nichts

 

Mit einem unter Männern gerne gepflegten Mythos räumt die Studie von Meyer auch auf: «Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit am Anfang der Geschäftstätigkeit ist weitgehend irrelevant fürs Überleben.» Auch wer zu Beginn noch einer Nebenbeschäftigung nachging, hat nicht schlechtere Karten – sogar eher bessere.

Was den Erfolg ausmacht

Grössere Überlebenschance

  • Geschlecht weiblich

  • Erfahrung gross (Berufserfahrung, Alter bis zirka 58)

  • Beziehungsnetz dicht

  • Haftung persönlich

  • Produkt innovativ

  • Für Banken kreditwürdig

Kleinere Überlebenschance

  • Bescheidene Schulbildung –oder Hochschulabschluss

  • Zuvor vollzeitlich in der Hausarbeit tätig

  • Keine persönliche Haftung, sondern AG oder GmbH

  • Besuchter Vorbereitungskurs zur Firmengründung
    (Quelle: Rolf Meyer, FHS Solothurn)

(Urs Walter / Handelzeitung)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Startup News Website fertig gestellt und erfolgreich aufgeschaltet, und nun? Wie bewirbt man die eigene Site ... mehr lesen
In den Workshops können die Teilnehmerinnen unter anderem wertvolles Know-how zu Homepage-Marketing und zum Suchmaschinen-Marketing erwerben.
Viele Vorbereitungskurse sind nicht schlecht, aber sie sprechen die falschen Leute an.
Startup News JUNGUNTERNEHMER - Wer glaubt, ein Vorbereitungskurs für Firmengründer garantiere den künftigen Erfolg, kann sich arg ... mehr lesen
Startup News Bereits zum 18. Mal fördert die von ... mehr lesen
Seit 1987 fördert die W.A. de Vigier Stiftung Jahr für Jahr innovative und zukunftweisende Geschäftsideen mit einem Förderpreis.
Startup News Die Initiative START an der Universität ... mehr lesen
Das STARTglobal Team in St. Gallen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ihre Firma genial einfach gründen
Aargau Services Standortförderung
Aargau Services Standortförderung
Ein gutes Pflaster für Startups und KMU  Der Wirtschafts- und Industriekanton Aargau ist attraktiv für Jungunternehmen und KMU. Sie profitieren von der ausgezeichneten geografischen Lage und von günstigen Produktionsfaktoren bei Boden- und Flächenpreisen, Steuern und Löhnen. mehr lesen 
StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über ... mehr lesen  
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Coworking in Solothurn
Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen  
Wie kann man Gemüse in einem städtischen Umfeld nachhaltig und möglichst biologisch produzieren - und zwar genau dort, wo es auch gegessen wird? Dieser kniffligen Fragestellung stellen sich Roman Gaus und ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
STARTUP NEWS: OFT GELESEN
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
re SOURCING Logo
15.12.2017
LGD
15.12.2017
TOP Ausbildungsbetrieb Logo
14.12.2017
TOP Entreprise formatrice Logo
14.12.2017
TOP Società di formazione Logo
14.12.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/seminar.aspx?ID=578&lang=de