Vorerst keine weiteren Abbaupläne beim Detailhandelsriesen
Frankenstärke kostet Migros 100 Millionen Franken Gewinn
publiziert: Sonntag, 17. Jan 2016 / 10:20 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 17. Jan 2016 / 10:39 Uhr
Migros-Chef Herbert Bolliger: «2016 wird eine grosse Herausforderung. Negativmeldungen werden sich häufen.»
Migros-Chef Herbert Bolliger: «2016 wird eine grosse Herausforderung. Negativmeldungen werden sich häufen.»

Bern - Die Frankenstärke drückt den Reingewinn 2015 der Migros um rund 100 Millionen Franken nach unten. Das sagte Migros-Chef Herbert Bolliger in einem Interview. Beim Umsatz hat der Konzern schon am Freitag eine Stagnation gegenüber dem Vorjahr bekanntgegeben.

6 Meldungen im Zusammenhang
Wie hoch der Gewinn ausfallen wird, sagte Bolliger im Interview mit der «SonntagsZeitung» nicht. Im Vorjahr verdiente Migros unter dem Strich 870 Millionen Franken. Der Umsatz lag 2015 bei 27,4 Milliarden Franken. Das ist ein Minus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Coop hatte derweil 4,6 Prozent eingebüsst.

Bis Ende Mai sei Migros sehr gut unterwegs gewesen, sagte Bolliger weiter. «Die Trendwende kam mit dem heissen Sommer und beim Reisegeschäft mit dem Terroranschlag in Tunesien.»

Der «Frankenschock» sei aber wohl noch nicht ausgestanden, sagte Bolliger. Er höre von «Wirtschaftskapitänen», dass der Stellenabbau noch nicht abgeschlossen sei. «2016 wird eine grosse Herausforderung. Negativmeldungen werden sich häufen.»

Was das für die Migros bedeutet, dazu hält sich Bolliger bedeckt. Nachdem im vergangenen Jahr bei Chocolat Frey und Globus Stellen verloren gegangen sei, gebe es «im Moment» keine weiteren Abbaupläne, sagte er. Es gebe aber laufend Überprüfungen.

Zwist um Siroop

Scharfe Kritik übt Bolliger im Interview an der Rolle von Coop- und Swisscom-Präsident Hansueli Loosli bei der geplanten Onlinehandelsplattform Siroop der beiden Unternehmen. Es sei «illusorisch», wenn Loosli sage, er trete jeweils in den Ausstand. «Letztlich trägt Loosli die Verantwortung für das Gelingen.»

Migros kann sich nur vorstellen, seine Produkte auf Siroop anzubieten, wenn es eine Entschädigung gebe für das Traffic-Aufkommen, das dadurch generiert würde, sagte Bolliger. «Ich denke da an 5 bis 10 Prozent des Umsatzes.» Das Geschäftsmodell von Coop und Swisscom sieht vor, dass eine Firma dafür zahlt, um auf Siroop seine Waren anzubieten.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Nach Einschätzung von Denner-Erbe und Unternehmer Philippe Gaydoul hat der Detailhandel in der Schweiz den ... mehr lesen
Gaydoul erwartet weitere Konkurse.
Die Einnahmen blieben trotz der Frankenstärke gleich hoch wie im Vorjahr.
Zürich - Die Migros hat im letzten Jahr unter dem Einkaufstourismus und der Frankenstärke gelitten. Der orange Riese hat zwar ... mehr lesen
Bern - Die Folgen der Frankenstärke für Migros und die Löhne in der Schweiz sowie eine der ersten Handlungen des neuen ... mehr lesen
Die Frankenstärke drückt den Reingewinn der Migros nach unten.
Die Migros entwickelt sich besonders bei den nachhaltigen und regionalen Produkten gut.
Bern - Der grösste Schweizer Detailhändler Migros hat 2015 einen Umsatz von 27,4 Milliarden Franken erzielt. Das ist ... mehr lesen
Ecublens VD - LeShop hat im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 6,6 Prozent auf 176 Millionen Franken verbucht. Der nach ... mehr lesen
Trotz des starken Schweizer Franken konnte LeShop ein Umsatzplus verzeichnen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Migros-Angestellte dürfen sich freuen.
Bern - Der Detailhändler Migros erhöht die Lohnsumme 2016 um bis zu 0,5 ... mehr lesen
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im Untergehen begriffen. Ein Gericht eröffnete am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen. Die ersten Läden wurden bereits geschlossen und 40 Angestellte verlieren in der Schweiz den Job. 
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
Switcher kaum mehr zu retten Lausanne - Das Waadtländer Textilunternehmen Switcher ist praktisch am Ende. Das Kreisgericht Lausanne hat am Donnerstag den Konkurs über das ...
Conzzeta teilt mit:  Bern - In der Chefetage der Conzzeta ...
Der Bereich Sportartikel, die Mammut Sports Group, steht nun vor einem Führungswechsel. (Archivbild)
Zur Debatte stehen die weissen Säckchen, die an den Kassen der Detailhändler gratis abgegeben werden.
Nur noch Convenient-Shops sollen die Plastiksäcke anbieten  Bern - Wegwerf-Plastiksäcke sollen in der Schweiz doch nicht verboten werden. Die Branche hat offenbar ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... heute 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
25.05.2016
DRIVING TEAM Logo
25.05.2016
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten