Bremsen im ersten Halbjahr
Forbo spürt staatliche Sparmassnahmen
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 09:32 Uhr
Staatliche Sparmassnahmen bremsen Forbo im ersten Halbjahr.
Staatliche Sparmassnahmen bremsen Forbo im ersten Halbjahr.

Baar ZG - Staatliche Sparmassnahmen und der anhaltend starke Franken haben Forbo auf das Ergebnis gedrückt. Der Bodenbelags- und Förderbänderhersteller erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten einen Umsatz von 603,1 Mio. Franken. Dies entspricht einem Rückgang um 2,7 Prozent.

Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
1 Meldung im Zusammenhang
In Lokalwährungen gerechnet ergab sich ein Minus von 0,9 Prozent, wie Forbo am Dienstag mitteilte. Das Betriebsergebnis (EBIT) brach um 18,2 Prozent auf 55,2 Mio. Fr. ein. Das erste Halbjahr sei von einem schwierigen Marktumfeld, einem anhaltend starken Schweizer Franken und den Auswirkungen der staatlichen Sparmassnahmen geprägt gewesen, schreibt Forbo.

Der Konzerngewinn aus dem operativen Geschäft betrug 40,3 Mio. Franken (Vorjahr: 44,7 Mio. Franken). Zusätzlich wurde ein ausserordentlicher Nettoertrag von 73,1 Mio. Fr. aus dem Verkauf des Bereichs Industrieklebstoffe erzielt.

Besonders von den staatlichen Kürzungen betroffen sei der Geschäftsbereich Bodenbeläge (Flooring Systems), schreibt Forbo. Dessen Umsatz mit Schulen, Spitälern, Altersheimen und öffentlichen Gebäuden hängt zu einem überwiegenden Teil direkt oder indirekt von den öffentlichen Ausgaben ab.

Weil in vielen für Forbo relevanten Märkten die Staatsausgaben massiv gekürzt worden seien, würden Investitionen und Renovationen verschoben oder ganz gestrichen, schreibt Forbo. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich dieser Trend weiter akzentuiert.

Forbo erschliesse daher neue Kundensegmente wie beispielsweise Büroräumlichkeiten oder Hotels. Diese Massnahmen würden jedoch erst mittelfristig Früchte tragen, wie das Unternehmen schreibt. Im ersten Halbjahr setzte Forbo in dieser Sparte 3,9 Prozent weniger um.

Schwache Nachfrage in Europa

Auch der Umsatz der Aktivität Bauklebstoffe ging zurück (-5,7 Prozent). Die rückläufige Bautätigkeit in den Benelux-Staaten konnte nur teilweise durch das starke Wachstum im russischen Markt kompensiert werden.

Mit Förderbändern konnte Forbo hingegen leicht mehr umsetzen (+1,3 Prozent). Die Nachfrage in Europa sei zwar sehr verhalten, schreibt das Unternehmen. In einzelnen Ländern in Asien konnten hingegen zweistellige Wachstumsraten erzielt werden.

Für das zweite Halbjahr 2012 erwartet Forbo, sofern sich die Rahmenbedingungen nicht wesentlich ändern, ein etwas höheres Konzernergebnis aus dem operativen Geschäft als im ersten Semester 2012.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baar - Der starke Franken und die steigenden Rohstoffpreise haben das Halbjahresergebnis von Forbo getrübt. Der Belags- und ... mehr lesen
Forbo verzeichnete im ersten Halbjahr einen Rückgang des Reingewinns um 17,9 Prozent.
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
Nationalrat Carlo Sommaruga (SP) hatte die parlamentarische Initiative eingebracht.
Nationalrat Carlo Sommaruga (SP) hatte die parlamentarische Initiative ...
Abgabe für bessere Arbeitsbedingungen  Bern - Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrates (APK) will nichts wissen von einem Kleiderrappen zur Förderung besserer Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Sie hat sich gegen eine parlamentarische Initiative von Carlo Sommaruga (SP/GE) ausgesprochen. 
Amag  muss Stellen streichen.
Autoindustrie  Schinznach-Bad AG - Der Autoimporteur Amag reagiert mit einem Personalabbau auf die starke Aufwertung des Frankens. Per Ende ...  
Auch Marge gesteigert  Ebikon LU - Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat im ersten Quartal von der regen ...  
Schindlers Marge kletterte nach oben.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1325
    Es ist zum Heulen! Der Kleinsparer und Rentner wird mit dem Negativzins bestohlen. Die ... Fr, 24.04.15 18:47
  • Kassandra aus Frauenfeld 1325
    Was soll man zu der Griechenmisere noch sagen? Sozialdemokraten ran! Jeder Kreditgeber überprüft die Bonität des Kreditnehmers. Kredite ... So, 19.04.15 17:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1325
    Wie schon oft festgestellt, bei den Amis gibt es einfach alles. Vom dumpfen Impfgegener bei den ... Do, 16.04.15 23:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1325
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • LinusLuchs aus Basel 79
    Perverse Ignoranz Der Artikel liesst sich, als ginge es um einen sportlichen Wettbewerb. ... Mi, 08.04.15 13:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1325
    Die Üsserschwyz kann's gar nicht abwarten, euch Walliser zu kaufen, seht euch vor!;-) Di, 07.04.15 17:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1325
    WSenn's nicht wieder so eine Übung ist, bei der die Ueberwachung teurer als der Gewinn wird, ... Do, 02.04.15 13:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2967
    Schwarzarbeit... liegt nur drin wenn sie aus Notwehr erfolgt, weil man Opfer schwer ... Do, 02.04.15 12:00
Künftig sollen nun nur noch 7 Prozent der Energie im Verkehr auf Biotreibstoff aus konventionellen Nahrungspflanzen entfallen.
Green Investment EU setzt Grenze für Treibstoffe aus Nahrungspflanzen Strassburg - Die EU setzt vermehrt auf ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.04.2015
naturaCAT Logo
23.04.2015
JOVENIS Logo
22.04.2015
22.04.2015
Swissgestion Logo
21.04.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 6°C leicht bewölkt, Gewitter, starker Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 8°C bewölkt, starker Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 11°C bewölkt, starker Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten