START Nachfolge
Firmenübernahme als Weg in die Selbständigkeit
publiziert: Donnerstag, 25. Jan 2018 / 15:54 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Jan 2018 / 16:57 Uhr
Nachfolge im Unternehmen
Nachfolge im Unternehmen

Am Mittwoch, 14. März 2018, findet in der Girmatic AG in Romanshorn der erste Event des Startnetzwerks Thurgau zum Thema Unternehmensnachfolge statt.

Das Startnetzwerk Thurgau unterstützt jungunternehmerische Initiativen und Startups im Kanton Thurg au mit verschiedenen Angeboten. Der Weg in die Selbständ igkeit muss jedoch nicht zwangsläufig über eine Neugründung führen. Viele bestehende Unternehmen sind auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger oder einer Nachfolgerin. Diesem Thema widmet sich nun das Startnetzwerk Thurgau.

Fachreferat und Praxisbeispiel

Der neue Event mit dem Titel «START Nachfolge: Selbständig durch Firmenübernahme» richtet sich gezielt an Personen, welche sich vorstellen könn en in Zukunft eine bestehende Firma zu übernehmen. Das Startnetzwerk zeigt auf, welche Möglichkeiten es gibt und was auf die Übernehmer zukommt. Als hochkarätiger Fachreferent konnte für den Event Dr. Frank A. Halter, HSG Center for Familiy Business, gewonnen werden. Der Unternehmer Christoph Girsberger hat die Girmatic AG selbst als Nachfolger übernommen und b erichtet über diesen Prozess aus der Praxis. Dank dieser Kombination aus Fachreferat und Praxisbeispiel sollten keine offenen Fragen zurückbleiben.

Inspiration und Motivation

Ziel der Veranstaltung ist es, einen zusätzlichen Weg in die Selbständigkeit auf zuzeigen und junge Berufsfachleute für diese Möglichkeit zu motivieren. Eine Betriebsbesichtigung der Girmatic AG und ein Networking - Apéro runden die Informationsveranstaltung ab. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung kann über die Website www.startnetzwerk.ch erfolgen.

Startnetzwerk Thurgau

info@startnetzwerk.ch

071 622 19 19

(ja/IFJ)

Ihre Firma genial einfach gründen
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen  
Startup
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. ... mehr lesen  
Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der Autovermieter Hertz zusammen mit Volvo Car Switzerland ... mehr lesen
Volvo Car
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Die Anfrage wurde abgebrochen: Timeout für Vorgang überschritten.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=578